Verbandsgemeinde Kelberg

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Landeskunde, Raumplanung
Gemeinde(n): Arbach, Beinhausen, Bereborn, Berenbach, Bodenbach, Bongard, Borler, Boxberg (Rheinland-Pfalz), Brücktal, Drees, Gelenberg, Gunderath, Höchstberg, Hörschhausen, Horperath, Kaperich, Katzwinkel (Landkreis Vulkaneifel), Kelberg, Kirsbach, Kötterichen, Kolverath, Lirstal, Mannebach (Landkreis Vulkaneifel), Mosbruch, Neichen, Nitz, Oberelz, Reimerath, Retterath, Sassen, Uersfeld, Ueß, Welcherath
Kreis(e): Vulkaneifel
Bundesland: Rheinland-Pfalz
Koordinate WGS84 50° 17′ 10,67″ N: 6° 55′ 6,14″ O 50,2863°N: 6,91837°O
Koordinate UTM 32.351.709,57 m: 5.572.535,79 m
Koordinate Gauss/Krüger 2.565.495,05 m: 5.572.657,36 m
  • Karte des Kulturlandschaftswandels in der Verbandsgemeinde Kelberg von 1809-1810 bis heute (2014).

    Karte des Kulturlandschaftswandels in der Verbandsgemeinde Kelberg von 1809-1810 bis heute (2014).

    Copyright-Hinweis:
    Büttner, Thomas / Verbandsgemeinde Kelberg
    Fotograf/Urheber:
    Thomas Büttner
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Karte der naturräumlichen Gliederung der Verbandsgemeinde Kelberg (2014)

    Karte der naturräumlichen Gliederung der Verbandsgemeinde Kelberg (2014)

    Copyright-Hinweis:
    Büttner, Thomas / Verbandsgemeinde Kelberg
    Fotograf/Urheber:
    Thomas Büttner
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Karte der ersten urkundlichen Erwähnung der Siedlungen in der Verbandsgemeinde Kelberg (2014)

    Karte der ersten urkundlichen Erwähnung der Siedlungen in der Verbandsgemeinde Kelberg (2014)

    Copyright-Hinweis:
    Büttner, Thomas / Verbandsgemeinde Kelberg
    Fotograf/Urheber:
    Thomas Büttner
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Karte der territorialen Gliederung des Gebiets der heutigen Verbandsgemeinde Kelberg im Jahr 1789 (2014)

    Karte der territorialen Gliederung des Gebiets der heutigen Verbandsgemeinde Kelberg im Jahr 1789 (2014)

    Copyright-Hinweis:
    Büttner, Thomas / Verbandsgemeinde Kelberg
    Fotograf/Urheber:
    Thomas Büttner
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Karte der katholischen Pfarreien in der Verbandsgemeinde Kelberg (2014)

    Karte der katholischen Pfarreien in der Verbandsgemeinde Kelberg (2014)

    Copyright-Hinweis:
    Büttner, Thomas / Verbandsgemeinde Kelberg
    Fotograf/Urheber:
    Thomas Büttner
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Karte der durchgeführten Zusammenlegungen von 1887 bis heute in der Verbandsgemeinde Kelberg (2014)

    Karte der durchgeführten Zusammenlegungen von 1887 bis heute in der Verbandsgemeinde Kelberg (2014)

    Copyright-Hinweis:
    Büttner, Thomas / Verbandsgemeinde Kelberg
    Fotograf/Urheber:
    Thomas Büttner
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Karte der Schutzgebiete nach dem Bundesnaturschutzgesetz und dem Netz Natura 2000 in der Verbandsgemeinde Kelberg (2014)

    Karte der Schutzgebiete nach dem Bundesnaturschutzgesetz und dem Netz Natura 2000 in der Verbandsgemeinde Kelberg (2014)

    Copyright-Hinweis:
    Büttner, Thomas / Verbandsgemeinde Kelberg
    Fotograf/Urheber:
    Thomas Büttner
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Karte der aktuellen Landnutzung in der Verbandsgemeinde Kelberg (2014)

    Karte der aktuellen Landnutzung in der Verbandsgemeinde Kelberg (2014)

    Copyright-Hinweis:
    Büttner, Thomas / Verbandsgemeinde Kelberg
    Fotograf/Urheber:
    Thomas Büttner
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Karte der historischen Waldstandorte in der Verbandsgemeinde Kelberg (2014)

    Karte der historischen Waldstandorte in der Verbandsgemeinde Kelberg (2014)

    Copyright-Hinweis:
    Büttner, Thomas / Verbandsgemeinde Kelberg
    Fotograf/Urheber:
    Thomas Büttner
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Karte der Historischen Kulturlandschaftselemente und -bereiche in der Verbandsgemeinde Kelberg (2014).

    Karte der Historischen Kulturlandschaftselemente und -bereiche in der Verbandsgemeinde Kelberg (2014).

    Copyright-Hinweis:
    Büttner, Thomas / Verbandsgemeinde Kelberg
    Fotograf/Urheber:
    Thomas Büttner
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Karte der Historischen Kulturlandschaftselemente und -bereiche mit Pufferzonen in der Verbandsgemeinde Kelberg (2014).

    Karte der Historischen Kulturlandschaftselemente und -bereiche mit Pufferzonen in der Verbandsgemeinde Kelberg (2014).

    Copyright-Hinweis:
    Büttner, Thomas / Verbandsgemeinde Kelberg
    Fotograf/Urheber:
    Thomas Büttner
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Karte der Kulturlandschaftsräume in der Verbandsgemeinde Kelberg (2014).

    Karte der Kulturlandschaftsräume in der Verbandsgemeinde Kelberg (2014).

    Copyright-Hinweis:
    Büttner, Thomas / Verbandsgemeinde Kelberg
    Fotograf/Urheber:
    Thomas Büttner
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Kulturhistorische Wertstufenkarte der Verbandsgemeinde Kelberg (2014).

    Kulturhistorische Wertstufenkarte der Verbandsgemeinde Kelberg (2014).

    Copyright-Hinweis:
    Büttner, Thomas / Verbandsgemeinde Kelberg
    Fotograf/Urheber:
    Thomas Büttner
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Blick von Süden her auf den 674,9 Meter hohen Hochkelberg bei Kelberg im Landkreis Vulkaneifel (2021).

    Blick von Süden her auf den 674,9 Meter hohen Hochkelberg bei Kelberg im Landkreis Vulkaneifel (2021).

    Copyright-Hinweis:
    Knöchel, Franz-Josef
    Fotograf/Urheber:
    Franz-Josef Knöchel
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Kulturlandschaftlicher Fachbeitrag zur Fortschreibung des Flächennutzungsplans der Verbandsgemeinde Kelberg (2014)

    Kulturlandschaftlicher Fachbeitrag zur Fortschreibung des Flächennutzungsplans der Verbandsgemeinde Kelberg (2014)

    Copyright-Hinweis:
    Büttner, Thomas / Verbandsgemeinde Kelberg
    Fotograf/Urheber:
    Thomas Büttner
    Medientyp:
    Dokument
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Thematische Karte "Tourismus in der Eifel 2010" (2013).

    Thematische Karte "Tourismus in der Eifel 2010" (2013).

    Copyright-Hinweis:
    Haffke, Jürgen / Knöchel, Franz-Josef
    Fotograf/Urheber:
    Jürgen Haffke; Franz-Josef Knöchel
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
Die Verbandsgemeinde Kelberg entstand im Rahmen der rheinland-pfälzischen Kommunalreform von 1971. Sie umfasst die Gemeinden des ehemaligen Amtes Kelberg und die Gemeinden Beinhausen, Boxberg, Hörschhausen, Katzwinkel und Neichen des ehemaligen Amtes Daun.

Das Amt Kelberg ist 1816 aus der Mairie de Kelberg (Département de Rhin et Moselle, Arrondissement de Bonn und Kanton Ulmen), hervorgegangen. Die preußische Verwaltung hat die kommunale Vefassung mit „mairien“ und „communes“ der französischen Verwaltung mit Anpassungen als Bürgermeisterei (Amt) und Gemeinden (Ortsgemeinden) übernommen. Während der französischen Periode zählte die Mairie de Kelberg neun Gemeinden und während der preußischen Periode bis 1932 26 Gemeinden. Eine kommunale Neuordnung gab es mit der Aufhebung des Kreises Adenau 1932. Die Gemeinden Meuspath, Müllenbach und Nürburg wurde dem Amt Adenau, das dem Kreis Ahrweiler zugeordnet wurde, zugeschlagen. Die Gemeinden Arbach, Bereborn, Kolverath, Lirstal, Mannebach, Oberelz und Retterath vom Amt Virneburg (Kreis Mayen) wurden 1932 dem Amt Kelberg zugeschlagen.

Vor der Einverleibung zu Frankreich 1798 gehörten die Ortschaften zu drei Territorien: Das Kurfürstentum Trier mit dem Amt Daun, das Kurfürstentum Köln mit dem Amt Nürburg und die Grafschaft Virneburg.

Mit der Kommunalreform von 1971 wurde die Verbandsgemeinde Kelberg mit einer Gesamtfläche von 139,96 km2 gegründet. Hierzu gehörten die Gemeinden des Amtes Kelberg und fünf Gemeinden aus dem Amt Daun: Beinhausen, Boxberg, Hörschhausen, Katzwinkel und Neichen. Heute umfasst die Verbandsgemeinde Kelberg 33 Ortsgemeinden. 1971 schlossen sich die Ortsgemeinden Hünerbach, Köttelbach, Rothenbach-Meisenthal und Zermüllen auf freiwilliger Bassis die Ortsgemeinde Kelberg an.

Zwischen 2009 und 2014 gab es ernsthafte Bestrebungen die Verbandsgemeinde Kelberg mit den benachbarten Verbandsgemeinden Daun bzw. Ulmen zusammenzufügen. Aufgrund massiver Widerstand und einer Einwohnerbefragung sprachen sich gut 85% für den Erhalt der Verbandsgemeinde Kelberg aus. Nach diesem eindrucksvollen Votum bleibt die Verbandsgemeinde Kelberg zunächst selbständig.

Das Verbandsgemeidegebiet wird charakterisiert durch ein reichhaltiges kulturlandschaftliches Erbe, das den politisch verantwortlichen (Bürgermeister, Beigeordneten und Verbandsgemeinderat) sehr bewusst ist. Dies wird touristisch entsprechend erschlossen und vermarktet. Die Grundlage bilden kulturlandschaftliche Gutachten von 2005 und 2016, die für die Geschichtsstraße bzw. Windkraftplanung erstellt wurden(siehe Mediengalerie).

Die Geschichtsregion ist als Konzept ein Alleinstellungsmerkmal der Verbandsgemeinde und vermittelt das Landschaftliche Kulturerbe.

Am 31. Dezember 2021 hatte die Verbandsgemeinde Kelberg 7.110 Einwohner (51 pro km2).

(Peter Burggraaff, Universität Koblenz-Landau, 2016, 2021)

Literatur

Mayer, Alois; Mertes, Erich (1993)
Geschichte, Kultur und Literatur der Verbandsgemeinde Kelberg. Adenau.
Mayer, Alois; Mertes, Erich (1986)
Sagen – Geschichte – Brauchtum aus der Verbandsgemeinde. Daun.

Verbandsgemeinde Kelberg

Schlagwörter
Fachsicht(en)
Landeskunde, Raumplanung
Erfassungsmaßstab
i.d.R. 1:5.000 (größer als 1:20.000)
Erfassungsmethode
Auswertung historischer Schriften, Auswertung historischer Karten, Literaturauswertung
Historischer Zeitraum
Beginn 1971

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
Peter Burggraaff (2021): „Verbandsgemeinde Kelberg”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/KLD-248506 (Abgerufen: 30. September 2022)
Seitenanfang