Historische Gefängnisse im Rheinland

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Kulturlandschaftspflege, Landeskunde
  • Historische Aufnahme aus der Kölner Schildergasse von 1912: Das 1907 erbaute und 1945 zerstörte Polizeipräsidium.

    Historische Aufnahme aus der Kölner Schildergasse von 1912: Das 1907 erbaute und 1945 zerstörte Polizeipräsidium.

    Copyright-Hinweis:
    gemeinfrei / Rheinisches Bildarchiv Köln / Wikimedia commons
    Fotograf/Urheber:
    unbekannt
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Skulptur, die einen Gefangenen darstellt, an der Treppe zum alten kurtrierischen Amtshaus in Kaisersesch (2013).

    Skulptur, die einen Gefangenen darstellt, an der Treppe zum alten kurtrierischen Amtshaus in Kaisersesch (2013).

    Copyright-Hinweis:
    Knöchel, Franz-Josef / CC-BY-SA 3.0
    Fotograf/Urheber:
    Knöchel, Franz-Josef
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Altes Arresthaus in der Finstingenstraße / Stehbach in Mayen, rückwärtige Ansicht (2015)

    Altes Arresthaus in der Finstingenstraße / Stehbach in Mayen, rückwärtige Ansicht (2015)

    Copyright-Hinweis:
    Gasper, Anne
    Fotograf/Urheber:
    Gasper; Anne
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
Diese Objektgruppe versammelt historische Gefängnisse – also staatlicherseits eingerichtete Haftanstalten zum Zweck des Verbüßens gerichtlich verhängter Freiheitsstrafen.
Im Laufe der Zeit hat sich die Aufgabenstellung des Justizvollzuges und damit auch dessen Durchführung maßgeblich gewandelt und weiterentwickelt. Dies bildet sich nicht zuletzt auch an der Bauweise und der Organisation der Hafteinrichtungen ab.

Heute ist die neutrale Bezeichnung Justizvollzugsanstalt üblich, in früheren Zeiten wurden die Anstalten auch als Zuchthaus, Arresthaus, Korrektionshaus, Strafanstalt, Strafvollzugsanstalt bzw. auch als Besserungsanstalt bezeichnet. Daneben gab und gibt es umgangssprachlich fast unzählige weitere Benennungen für Haftanstalten – so etwa Bau, Bunker, Kerker, Knast, Kittchen, Loch, schwedische Gardinen usw.

Abgebildet sind hier Haftanstalten, die zum Zweck des judikativen Strafvollzugs errichtet und betrieben wurden. Bei einer Suche nach dem Schlagwort „Gefängnis“ finden sich im Bestand von KuLaDig noch weitere Einträge zu Objekten, die lediglich temporär oder in Zweitfunktion als Wach- und Arreststuben dienten (z.B. Türme und Teile von anderen Befestigungen) oder die ihrem eigentlichen Zweck entfremdet als Gefangenenlager genutzt wurden, so v.a. auch während der NS-Zeit.

(Franz-Josef Knöchel, LVR-Redaktion KuLaDig, 2018)

Literatur

Braun, Susanne (2003)
Das Gefängnis als staatliche Bauaufgabe dargestellt am Beispiel der Kölner Strafanstalt "Der Klingelpütz" (1834-1838 und 1843-1845), zugl. Diss. phil. Universität zu Köln. o. O. Online verfügbar: kups.ub.uni-koeln.de, abgerufen am 24.02.2016
Kammertöns, Hanns-Bruno (2010)
Der Aufpasser von Ossendorf. In: ZEITmagazin Nr. 21 vom 20.05.2010, o. O. Online verfügbar: www.zeit.de, abgerufen am 12.02.2016
Kraus, Stefan (2007)
Stätten Nationalsozialistischer Zwangsherrschaft. (Geschichtlicher Atlas der Rheinlande, V.13.) Bonn.

Historische Gefängnisse im Rheinland

Schlagwörter
Fachsichten
Kulturlandschaftspflege, Landeskunde

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
„Historische Gefängnisse im Rheinland”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/SWB-274594 (Abgerufen: 6. Dezember 2019)
Wir verwenden Cookies, um die Nutzbarkeit unserer Seiten zu optimieren. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie weitere Informationen auf unserer Internetseite.
Seitenanfang