Historische Tankstellen im Rheinland

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Kulturlandschaftspflege, Landeskunde
  • Werbepylon an der früheren Gasolin-Tankstelle in Troisdorf-Spich (2022), heute als KFZ-Meisterbetrieb geführt.

    Werbepylon an der früheren Gasolin-Tankstelle in Troisdorf-Spich (2022), heute als KFZ-Meisterbetrieb geführt.

    Copyright-Hinweis:
    Knöchel, Franz-Josef
    Fotograf/Urheber:
    Franz-Josef Knöchel
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Historische Aufnahme der Tankstelle an der Stammheimer Straße Nr. 9 in Köln-Riehl (1950er-Jahre).

    Historische Aufnahme der Tankstelle an der Stammheimer Straße Nr. 9 in Köln-Riehl (1950er-Jahre).

    Copyright-Hinweis:
    Joachim Brokmeier (Sammlung Brokmeier)
    Fotograf/Urheber:
    unbekannt
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Oberer Bereich einer original erhaltenen Diesel-Zapfsäule an der historischen Tankstelle an der alten Neusser Landstraße bei Köln-Worringen (2016).

    Oberer Bereich einer original erhaltenen Diesel-Zapfsäule an der historischen Tankstelle an der alten Neusser Landstraße bei Köln-Worringen (2016).

    Copyright-Hinweis:
    Knöchel, Franz-Josef / Landschaftsverband Rheinland
    Fotograf/Urheber:
    Franz-Josef Knöchel
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Der Werbeslogan der Gasolin AG "Nimm Dir Zeit - und nicht das Leben!" als Aufkleber auf einem Oldtimer-PKW (2022).

    Der Werbeslogan der Gasolin AG "Nimm Dir Zeit - und nicht das Leben!" als Aufkleber auf einem Oldtimer-PKW (2022).

    Copyright-Hinweis:
    Knöchel, Franz-Josef
    Fotograf/Urheber:
    Franz-Josef Knöchel
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Zapfsäulen im Stil der 1980/90er-Jahre an der AVIA-Tankstelle in Köln-Rodenkirchen (2022).

    Zapfsäulen im Stil der 1980/90er-Jahre an der AVIA-Tankstelle in Köln-Rodenkirchen (2022).

    Copyright-Hinweis:
    Knöchel, Franz-Josef
    Fotograf/Urheber:
    Franz-Josef Knöchel
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Nachbau einer Tankstelle der 1960/70er Jahre in der Ausstellung der "Motorworld Köln" am früheren Flughafen Köln-Butzweilerhof (2019).

    Nachbau einer Tankstelle der 1960/70er Jahre in der Ausstellung der "Motorworld Köln" am früheren Flughafen Köln-Butzweilerhof (2019).

    Copyright-Hinweis:
    Knöchel, Franz-Josef / CC-BY-SA-4.0
    Fotograf/Urheber:
    Franz-Josef Knöchel
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
Mit dem erhöhtem Verkehrsaufkommen durch einen gesteigerten Individualverkehr tritt in den 1950er-Jahren die Tankstelle als eigener Bautypus in Erscheinung. Zuvor tankte man häufig noch an so genannten „Fasstankstellen“ ohne Zapfsäulen, an denen das Benzin noch umständlich mit Kanistern nachgefüllt wurde. Für die Wahl des Standorts einer Tankstelle war es auch bereits in den 1950er- oder 1960er-Jahren nicht unerheblich, eine günstige Lage innerhalb eines Ortes oder an einer viel befahrenen Überlandstraße zu haben.

Als sich Cäcilie Bertha Benz (1849-1944) im August 1888 zusammen mit ihren 13 und 15 Jahre alten Söhnen heimlich mit einem Patent-Motor-Wagen ihres Mannes auf die 106 Kilometer lange Strecke von Mannheim nach Pforzheim begab und damit einen Meilenstein der Automobilgeschichte setzte, nahm sie noch die zu Hause gelagerten Benzinvorräte mit auf die Reise. Da diese jedoch nicht ausreichten, „'plünderte' die Frau des Automobilpioniers Carl Benz auf der Route noch mehrere Apotheken, da diese flaschenweise Ligroin, ein Leichtbenzin, für sanitäre Zwecke verkauften.“ (Rossner 2015)
Die Wieslocher Stadt-Apotheke, an der sich Bertha Benz bei der legendären ersten Automobil-Fernfahrt mit Ligorin eindeckte, gilt seither als die erste Tankstelle überhaupt und der Apotheker Ockel zugleich als der erste Tankwart (www.bertha-benz.de).

Häufig sind erhaltene Nachkriegs-Tankstellen – auch wenn die Gebäude heute vielfach einem ganz anderen Zweck dienen – noch an ihren prototypischen Bauformen und ihren charakteristischen Vordächern zu erkennen. Ein paar wenige historische Tankstellen sind heute als Baudenkmäler geschützt.

(Franz-Josef Knöchel, LVR-Redaktion KuLaDig, 2015/2022)

Internet
www.geschichtsspuren.de: Tankstellengeschichte in Deutschland (abgerufen 12.04.2016)
www.bertha-benz.de: Bertha Benz Memorial Route e.V., Die erste Tankstelle der Welt (abgerufen 27.05.2022)

Literatur

Gies, Joachim (2014)
Abgetankt (zugleich Bachelorarbeit Universität Dortmund 2013/2014). Köln.
Muche, Jan Henrik (2015)
Historische Tankstellen - Früher Super, heute Normal. In: Auto BILD klassik, Nr. 7 / Juli 2015, S. 186-193. o. O.
Rossner, Christiane (2015)
Der Preis der Freiheit, Eine kleine Kulturgeschichte der Tankstelle. In: Monumente, Magazin für Denkmalkultur in Deutschland 4/2015, S. 66-73. o. O. Online verfügbar: www.monumente-online.de, Rossner 2015, abgerufen am 11.08.2015

Historische Tankstellen im Rheinland

Schlagwörter
Fachsichten
Kulturlandschaftspflege, Landeskunde

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
„Historische Tankstellen im Rheinland”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/SWB-241205 (Abgerufen: 29. November 2022)
Seitenanfang