Jüdische Kultur und Geschichte in Bonn

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Kulturlandschaftspflege
  • Hinweisschild auf die jüdische Gedenkstätte Ännchenstraße in Bonn-Bad Godesberg (2014).

    Hinweisschild auf die jüdische Gedenkstätte Ännchenstraße in Bonn-Bad Godesberg (2014).

    Copyright-Hinweis:
    Knöchel, Franz-Josef / CC-BY-SA 3.0
    Fotograf/Urheber:
    Franz-Josef Knöchel
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Die Neue Synagoge Bonn in der Tempelstraße (2013).

    Die Neue Synagoge Bonn in der Tempelstraße (2013).

    Copyright-Hinweis:
    Henkel, Eckhard / CC-BY-SA 3.0
    Fotograf/Urheber:
    Henkel; Eckhard
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
In Bonn befand sich die wichtigste und größte jüdische Gemeinde Kurkölns. 1811 wurde Bonn Sitz des Israelitischen Konsistoriums für das Rhein-Mosel-Département.
Synagogen bzw. Bethäuser und jüdische Friedhöfe sind hier als Zeugnisse der jüdischen Kultur und Geschichte bekannt.

(LVR-Redaktion KuLaDig, 2011)

Literatur

Reuter, Ursula (2007)
Jüdische Gemeinden vom frühen 19. bis zum Beginn des 21. Jahrhunderts. (Geschichtlicher Atlas der Rheinlande, VIII.8.) S. 30, Bonn.

Jüdische Kultur und Geschichte in Bonn

Schlagwörter
Fachsichten
Kulturlandschaftspflege

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
„Jüdische Kultur und Geschichte in Bonn”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/SWB-206900 (Abgerufen: 20. Mai 2018)
Seitenanfang