Jüdische Kultur und Geschichte im Rhein-Sieg-Kreis

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Kulturlandschaftspflege, Landeskunde
  • Hinweis auf die ehemalige Synagoge in Siegburg an ihrem früheren Standort am heutigen Platz "Am Brauhof" (2016).

    Hinweis auf die ehemalige Synagoge in Siegburg an ihrem früheren Standort am heutigen Platz "Am Brauhof" (2016).

    Copyright-Hinweis:
    Boddenberg, Christoph
    Fotograf/Urheber:
    Christoph Boddenberg
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Tor zum Jüdischen Friedhof am Ersfeld in Eitorf mit der den Friedhof umgebenden Weißdornhecke (2014)

    Tor zum Jüdischen Friedhof am Ersfeld in Eitorf mit der den Friedhof umgebenden Weißdornhecke (2014)

    Copyright-Hinweis:
    Knieps, Elmar / Landschaftsverband Rheinland
    Fotograf/Urheber:
    Elmar Knieps
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Grabsteine auf dem Judenfriedhof am Buchholzweg in Alfter (2013)

    Grabsteine auf dem Judenfriedhof am Buchholzweg in Alfter (2013)

    Copyright-Hinweis:
    Knöchel, Franz-Josef / CC-BY-SA 3.0
    Fotograf/Urheber:
    Knöchel, Franz-Josef
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Der 1984 errichtete Gedenkstein zur Erinnerung an die frühere Meckenheimer Synagoge in der heutigen Professor-Scheeben-Straße am Synagogenplatz (2011).

    Der 1984 errichtete Gedenkstein zur Erinnerung an die frühere Meckenheimer Synagoge in der heutigen Professor-Scheeben-Straße am Synagogenplatz (2011).

    Copyright-Hinweis:
    Reinhardhauke / Wikimedia Commons, CC BY-SA 3.0
    Fotograf/Urheber:
    Reinhardhauke
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Das Eingangstor des "Cahnschen Hauses", der 1933 abgebrochenen jüdischen Synagoge; heute als Verbindungsmauer zwischen den Häusern in der Königswinterer Hauptstraße 395 und 397a erhalten (2013).

    Das Eingangstor des "Cahnschen Hauses", der 1933 abgebrochenen jüdischen Synagoge; heute als Verbindungsmauer zwischen den Häusern in der Königswinterer Hauptstraße 395 und 397a erhalten (2013).

    Copyright-Hinweis:
    Henkel, Eckhard / Wikimedia Commons / CC BY-SA 3.0 DE
    Fotograf/Urheber:
    Eckhard Henkel
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Jüdischer Friedhof in Bad Honnef-Selhof, Teil der Beschilderung des örtlichen Geschichtswegs (2016).

    Jüdischer Friedhof in Bad Honnef-Selhof, Teil der Beschilderung des örtlichen Geschichtswegs (2016).

    Copyright-Hinweis:
    Filou456 / Wikimedia Commons, CC-BY-SA-4.0
    Fotograf/Urheber:
    Filou456
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
In den Städten und Gemeinden im Bereich des heutigen Rhein-Sieg-Kreises (Verwaltungssitz Siegburg) sind zahlreiche Standorte von Synagogen bzw. Bethäusern und von jüdischen Friedhöfe bekannt.
Neben den hier verwandten Objekteinträgen (vgl. die Spalte rechts), gibt es weitere separate Objektgruppen zu Zeugnissen der jüdischen Kultur und Geschichte in den Städten und Gemeinden des Kreises:

Städte
1.) Bad Honnef, Mittlere kreisangehörige Stadt
2.) Bornheim, Mittlere kreisangehörige Stadt (Jüdische Geschichte und Kultur in Bornheim)
3.) Hennef (Sieg), Mittlere kreisangehörige Stadt (Jüdische Geschichte und Kultur in Hennef)
4.) Königswinter, Mittlere kreisangehörige Stadt (Jüdische Geschichte und Kultur in Königswinter)
5.) Lohmar, Mittlere kreisangehörige Stadt
6.) Meckenheim, Mittlere kreisangehörige Stadt
7.) Niederkassel, Mittlere kreisangehörige Stadt (Jüdische Geschichte und Kultur in Niederkassel)
8.) Rheinbach, Mittlere kreisangehörige Stadt (Jüdische Geschichte und Kultur in Rheinbach)
9.) Sankt Augustin, Mittlere kreisangehörige Stadt
10.) Siegburg, Mittlere kreisangehörige Stadt (Kreisstadt) (Jüdische Geschichte und Kultur in Siegburg)
11.) Troisdorf, Große kreisangehörige Stadt

Gemeinden
1.) Alfter, 2.) Eitorf, 3.) Much, 4.) Neunkirchen-Seelscheid, 5.) Ruppichteroth, 6.) Swisttal, 7.) Wachtberg, 8.) Windeck

(Franz-Josef Knöchel, LVR-Redaktion KuLaDig, 2016)

Literatur

Brocke, Michael (1999)
Feuer an Dein Heiligtum gelegt. Zerstörte Synagogen 1938 (Beilage: Die Synagogen der jüdischen Gemeinden Nordrhein-Westfalen). (Gedenkbuch der Synagogen Deutschland 1.) Bochum.
Brocke, Michael; Müller, Christiane E. (2001)
Haus des Lebens: jüdische Friedhöfe in Deutschland (1. Auflage). Leipzig.
Pracht, Elfi (1997)
Jüdisches Kulturerbe in Nordrhein-Westfalen, Teil I: Regierungsbezirk Köln. (Beiträge zu den Bau- und Kunstdenkmälern im Rheinland 34.1.) Köln.
Reuter, Ursula (2007)
Jüdische Gemeinden vom frühen 19. bis zum Beginn des 21. Jahrhunderts. (Geschichtlicher Atlas der Rheinlande, VIII.8.) Bonn.

Jüdische Kultur und Geschichte im Rhein-Sieg-Kreis

Schlagwörter
Fachsichten
Kulturlandschaftspflege, Landeskunde

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
„Jüdische Kultur und Geschichte im Rhein-Sieg-Kreis”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/SWB-256245 (Abgerufen: 20. August 2018)
Wir verwenden Cookies, um die Nutzbarkeit unserer Seiten zu optimieren. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie weitere Informationen auf unserer Internetseite.
Seitenanfang