Brücken, Fähren und andere Übergänge über die Wupper und den Wipper

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Kulturlandschaftspflege
  • Die Trasse der hier parallel zum Fluss Wupper verlaufenden Wuppertaler Schwebebahn im Bereich der Straße Islandufer (2014).

    Die Trasse der hier parallel zum Fluss Wupper verlaufenden Wuppertaler Schwebebahn im Bereich der Straße Islandufer (2014).

    Copyright-Hinweis:
    Knöchel, Franz-Josef / CC-BY-NC-SA 3.0
    Fotograf/Urheber:
    Franz-Josef Knöchel
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Die Wipper im Bereich ihrer Quelle bei Börlinghausen (2009).

    Die Wipper im Bereich ihrer Quelle bei Börlinghausen (2009).

    Copyright-Hinweis:
    Kleefeld, Klaus-Dieter, LVR-Abteilung Landschaftliche Kulturpflege
    Fotograf/Urheber:
    Kleefeld, Klaus-Dieter
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Die Müngstener Brücke zwischen den Städten Remscheid und Solingen (2013)

    Die Müngstener Brücke zwischen den Städten Remscheid und Solingen (2013)

    Copyright-Hinweis:
    InterCityImpress / CC BY-SA 2.0
    Fotograf/Urheber:
    InterCityImpress
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
Diese Objektgruppe zeigt Brücken, Fähren sowie andere Übergänge über die Wupper bzw. den Wipper, ferner das Fliessgewässer querende wasserbauliche Anlagen von Kraftwerken und Talsperren. Neben den hier verwandten Objekteinträgen queren noch verschiedene Eisenbahnbrücken und Gleisanlagen regelmäßig den Fluss, darunter die Wippertalbahn (von Bergisch Born nach Marienheide), die Wuppertalbahn (von Oberbarmen nach Brügge), die Eisenbahn von Remscheid nach Solingen mit der Müngstener Brücke, die Köln-Mindener Eisenbahn bei Leverkusen und auch die Wuppertaler Schwebebahn.

Die Wupper fließt als 116,5 Kilometer langer rechtsrheinischer Nebenfluss des Rheins durch das Bundesland Nordrhein-Westfalen. Sie überwindet auf ihrem Lauf zwischen der Wipperquelle bei Marienheide-Börlinghausen über das Tal der Wupper bis zur Mündung in den Rhein zwischen den Leverkusener Stadtteilen Wiesdorf und Rheindorf einen Höhenunterschied von gut 400 Metern. Die Quelle des Flusses liegt in einem Feuchthochmoor bei Börlinghausen. Das Quellmoor und seine Umgebung wurden 1968 als Naturschutzgebiet „Quellgebiet der Wupper“ unter Naturschutz gestellt.

Die Wupper und der Wipper
Auf den ersten Kilometern ihres Laufes führt der Fluss den Namen Wipper (der Wipper!). Der Namenswechsel erfolgt heute etwa 12 Kilometer nach der Quelle bei der Einmündung des Nebenflusses Kerspe in Wipperfürth-Ohl. Lange Zeit wurde der Übergang vom Wipper zur Wupper erst nach etwa 16 Flusskilometern bei Leiersmühle im gleichnamigen Ortsteil von Wipperfürth lokalisiert.

(Franz-Josef Knöchel, LVR-Redaktion KuLaDig, 2016)

Internet
de.wikipedia.org: Wupper (abgerufen 13.07.2016)

Brücken, Fähren und andere Übergänge über die Wupper und den Wipper

Schlagwörter
Fachsichten
Kulturlandschaftspflege

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
„Brücken, Fähren und andere Übergänge über die Wupper und den Wipper”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/SWB-252511 (Abgerufen: 20. November 2018)
Wir verwenden Cookies, um die Nutzbarkeit unserer Seiten zu optimieren. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie weitere Informationen auf unserer Internetseite.
Seitenanfang