Mosel (Fluss)

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Kulturlandschaftspflege, Landeskunde
Gemeinde(n): Alf , Alken , Beilstein (Rheinland-Pfalz), Bernkastel-Kues , Brauneberg , Bremm , Briedel , Briedern , Brodenbach , Bruttig-Fankel , Bullay , Burg (Mosel) , Burgen (Landkreis Mayen-Koblenz), Cochem , Detzem , Deutsch-Luxemburgisches Hoheitsgebiet , Dieblich , Ediger-Eller , Ellenz-Poltersdorf , Enkirch , Ensch , Erden , Ernst , Graach an der Mosel , Hatzenport , Igel , Kesten , Kinheim , Klotten , Klüsserath , Kobern-Gondorf , Koblenz , Köwerich , Konz , Kröv , Langsur , Lehmen , Leiwen , Lieser , Löf , Lösnich , Longen , Longuich , Maring-Noviand , Mehring (Rheinland-Pfalz), Mesenich , Minheim , Moselkern , Müden (Mosel) , Mülheim (Mosel) , Neef , Nehren (Rheinland-Pfalz), Neumagen-Dhron , Niederfell , Nittel , Oberbillig , Oberfell , Palzem , Perl , Piesport , Pölich , Pommern , Pünderich , Reil , Riol , Sankt Aldegund , Schleich , Schweich , Senheim (Mosel) , Temmels , Thörnich , Traben-Trarbach , Treis-Karden , Trier , Trittenheim , Ürzig , Valwig , Wasserliesch , Wellen , Wincheringen , Winningen , Wintrich , Zell (Mosel) , Zeltingen-Rachtig
Kreis(e): Bernkastel-Wittlich , Cochem-Zell , Koblenz , Mayen-Koblenz , Merzig-Wadern , Trier , Trier-Saarburg
Bundesland: Rheinland-Pfalz , Saarland
Koordinate WGS84 50° 06′ 38,01″ N: 7° 14′ 14,93″ O / 50,11056°N: 7,23748°O
Koordinate UTM 32.373.978,81 m: 5.552.410,73 m
Koordinate Gauss/Krüger 2.588.561,20 m: 5.553.439,87 m
  • Mosel Schleife bei Bremm (2018)

    Mosel Schleife bei Bremm (2018)

    Copyright-Hinweis:
    klaes-images / Holger Klaes
    Fotograf/Urheber:
    Holger Klaes
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Fassung der Moselquelle mit schematisch dargestelltem Verlauf von Bussang bis Koblenz (2016)

    Fassung der Moselquelle mit schematisch dargestelltem Verlauf von Bussang bis Koblenz (2016)

    Copyright-Hinweis:
    Schultheiß, Jörn
    Fotograf/Urheber:
    Jörn Schultheiß
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Inschrift über der Fassung der Moselquelle (2016)

    Inschrift über der Fassung der Moselquelle (2016)

    Copyright-Hinweis:
    Schultheiß, Jörn
    Fotograf/Urheber:
    Jörn Schultheiß
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Weinbergsteillage im Calmont an der Mosel, rechts im Bild die Klosterruine Stuben (2017).

    Weinbergsteillage im Calmont an der Mosel, rechts im Bild die Klosterruine Stuben (2017).

    Copyright-Hinweis:
    Weyand, Madeleine
    Fotograf/Urheber:
    Madeleine Weyand
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Gedenkstele und gefasste Mosel an der Moselquelle bei Bussang (2016)

    Gedenkstele und gefasste Mosel an der Moselquelle bei Bussang (2016)

    Copyright-Hinweis:
    Schultheiß, Jörn
    Fotograf/Urheber:
    Jörn Schultheiß
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Ausschnitt der Stadtrekonstruktion "Trier um 1120" (Ausschnitt aus der Plakatbeilage in Lukas Clemens, Trier um 1120. Prolegomena zum Versuch einer Stadtrekonstruktion, Trier 1998).

    Ausschnitt der Stadtrekonstruktion "Trier um 1120" (Ausschnitt aus der Plakatbeilage in Lukas Clemens, Trier um 1120. Prolegomena zum Versuch einer Stadtrekonstruktion, Trier 1998).

    Copyright-Hinweis:
    Rheinisches Landesmuseum Trier (www.gdke.rlp.de) / Clemens, Lukas (Entwurf) / Herber, Nic (Ausführung)
    Fotograf/Urheber:
    Nic Herber (Ausführung); Lukas Clemens (Entwurf)
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Ausschnitt aus der "Tabula Peutingeriana" mit dem Raum zwischen Köln, Koblenz und Trier.

    Ausschnitt aus der "Tabula Peutingeriana" mit dem Raum zwischen Köln, Koblenz und Trier.

    Copyright-Hinweis:
    Gemeinfrei / public domain
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Blick von der Hitzlay aus über die Mosel auf den Ort Lehmen im Landkreis Mayen-Koblenz (2019)

    Blick von der Hitzlay aus über die Mosel auf den Ort Lehmen im Landkreis Mayen-Koblenz (2019)

    Copyright-Hinweis:
    Knöchel, Franz-Josef
    Fotograf/Urheber:
    Franz-Josef Knöchel
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Blick von der Brauselaystraße im Stadtteil Cond auf die Stadt Cochem, zentral die alte Cochemer Moselbrücke, links am Bildrand die Reichsburg (2015).

    Blick von der Brauselaystraße im Stadtteil Cond auf die Stadt Cochem, zentral die alte Cochemer Moselbrücke, links am Bildrand die Reichsburg (2015).

    Copyright-Hinweis:
    Knöchel, Franz-Josef / CC-BY-SA 4.0
    Fotograf/Urheber:
    Franz-Josef Knöchel
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Am Gedenkmonument der Moselquelle dargestellter Verlauf der Mosel von Remich bis Koblenz (2016)

    Am Gedenkmonument der Moselquelle dargestellter Verlauf der Mosel von Remich bis Koblenz (2016)

    Copyright-Hinweis:
    Schultheiß, Jörn
    Fotograf/Urheber:
    Jörn Schultheiß
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Fassung der Moselquelle (2016)

    Fassung der Moselquelle (2016)

    Copyright-Hinweis:
    Schultheiß, Jörn
    Fotograf/Urheber:
    Jörn Schultheiß
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Inschrift am Gedenkmonument an der Moselquelle (2016)

    Inschrift am Gedenkmonument an der Moselquelle (2016)

    Copyright-Hinweis:
    Schultheiß, Jörn
    Fotograf/Urheber:
    Jörn Schultheiß
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Gefasste Mosel an der Moselquelle, Blickrichtung Westen (2016)

    Gefasste Mosel an der Moselquelle, Blickrichtung Westen (2016)

    Copyright-Hinweis:
    Schultheiß, Jörn
    Fotograf/Urheber:
    Jörn Schultheiß
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Verkehrsschild, das an der Route de Sources bei Bussang auf die Moselquelle ("La Source de la Moselle") hinweist (2016)

    Verkehrsschild, das an der Route de Sources bei Bussang auf die Moselquelle ("La Source de la Moselle") hinweist (2016)

    Copyright-Hinweis:
    Schultheiß, Jörn / Universität Koblenz-Landau
    Fotograf/Urheber:
    Jörn Schultheiß
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Inschrift der Stele an der Moselquelle bei Bussang (2016)

    Inschrift der Stele an der Moselquelle bei Bussang (2016)

    Copyright-Hinweis:
    Schultheiß, Jörn / Universität Koblenz-Landau
    Fotograf/Urheber:
    Jörn Schultheiß
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Stele an der Moselquelle bei Bussang (2016)

    Stele an der Moselquelle bei Bussang (2016)

    Copyright-Hinweis:
    Schultheiß, Jörn / Universität Koblenz-Landau
    Fotograf/Urheber:
    Jörn Schultheiß
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Blick auf das Moseltal, Sicht aus südlicher Richtung auf den Ort Kobern-Gondorf und den Ort Dieblich auf der gegenüberliegenden Flussseite (2015).

    Blick auf das Moseltal, Sicht aus südlicher Richtung auf den Ort Kobern-Gondorf und den Ort Dieblich auf der gegenüberliegenden Flussseite (2015).

    Copyright-Hinweis:
    Knöchel, Franz-Josef / CC-BY-NC-SA 3.0
    Fotograf/Urheber:
    Knöchel, Franz-Josef
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Gedenkmonument an der Moselquelle. Rechts ist die eigentliche Quellfassung zu erkennen (2016).

    Gedenkmonument an der Moselquelle. Rechts ist die eigentliche Quellfassung zu erkennen (2016).

    Copyright-Hinweis:
    Schultheiß, Jörn
    Fotograf/Urheber:
    Jörn Schultheiß
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Blick von der Weinlage "Zeller Schwarze Katz" auf die Stadt Zell (2015)

    Blick von der Weinlage "Zeller Schwarze Katz" auf die Stadt Zell (2015)

    Copyright-Hinweis:
    Breithaupt, Jonas
    Fotograf/Urheber:
    Jonas Breithaupt
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
Die Mosel ist der größte Zufluss des Rheins. Sie entspringt in Frankreich am Col de Bussang in den Vogesen. Mit 544 Kilometern Länge ist sie knapp halb so lang wie der deutsche Teil des Rheins, 242 Kilometer ihres Flusslaufes liegen in Deutschland. Auf 36 Kilometern bildet sie die Grenze zwischen Deutschland und Luxemburg, dieser Teil ist staatsrechtlich eine Besonderheit, wird der Fluss doch hier von beiden Ländern gemeinsam verwaltet und bildet ein gemeinschaftliches Deutsch-Luxemburgisches Hoheitsgebiet.

Die Mosel ist die zweitwichtigste Wasserstraße für die Binnenschifffahrt in Deutschland. 1956 wurde der Moselvertrag zwischen Deutschland, Frankreich und Luxemburg unterzeichnet, in dem der Ausbau und die Kanalisierung für die Großschifffahrt vereinbart wurden. Seit 1979 ist das System von Koblenz bis Neuves Maisons in Frankreich fertiggestellt, 28 Staustufen erhöhen und regeln seitdem den Wasserstand auf einer Länge von 394 Kilometern, überwinden einen Höhenunterschied von 161 Metern und sorgen für eine durchgängige Wassertiefe von mindestens 3 Metern in der Fahrrinne.
Die Planung der Moselkanalisierung fiel in die Gründungsphase der heutigen Europäischen Union und war eines der ersten grenzüberschreitenden Projekte, die die früheren Kriegsgegner gemeinsam organisiert haben, ein Symbol für den Wunsch, in Zukunft friedlich zusammen zu leben.

Doch mit nüchternen Zahlen allein kann man die Mosel nicht beschreiben, sie weckt Emotionen und Schwärmerei bis hin zur genießerischen Weinromantik. Schon der römische Dichter Ausonius konnte ein Lied davon singen, „Mosella“ genannt:
„Über Klippen und Fels zieht sich der erhabene Gipfel jähe hinauf, und die sonnige Höhe, den Abhang, das Tal, den ganzen Schauplatz bedeckt das Gewächs der Rebe ...“
Die Römer haben den Weinbau entwickelt, seitdem gab es kein Jahr ohne Moselweine. Winzer, Bauern, Klöster – alle haben sich um den Weinbau gekümmert und die Ufer in eine unvergleichliche Kulturlandschaft verwandelt. Edle Tropfen kommen von hier, aber die Trauben fallen dem Winzer nicht in den Schoß. Der Fluss hat steile Hänge aus dem Gebirge geschnitten, die die Wärme der Sonne einfangen, die aber das Ernten zu einer Knochenarbeit machen.

Die Moselschleife bei Bremm umschließt flache Lagen auf einer Halbinsel, doch am Prallhang finden sich die steilsten Lagen Europas mit mehr als 75 Grad Neigung – nur ein kleines Gebiet im Bühlertal in Baden-Württemberg kann da mithalten. Die Sonne liefert die Wärme, der Boden aus Schiefer mit Quarzit und Sandstein die irdischen Bestandteile – die Rieslingsorten, die hier wachsen, müssen zwar in schwerer Handarbeit geerntet werden, doch sie werden international geschätzt.
Seit 2002 führt durch den steilen Hang, der zum Massiv des Calmont gehört, ein Klettersteig für Wanderer, einzigartig im Moselland. Hier muss man kein Alpinist sein, wer schwindelfrei ist und sich nicht scheut, gelegentlich über eine Leiter zu steigen, kann sich die Schönheit des Moseltals auf eindrückliche Weise erwandern, stets die Moselschleife im Blick. Als Ziel lockt auf der Höhe in einer Straußwirtschaft das Getränk, das die Mosel auf der ganzen Welt berühmt gemacht hat.

(Paul-Georg Custodis, Rheinischer Verein für Denkmalpflege und Landschaftsschutz, 2017)

Literatur

Ausonius, Decimus Magnus (1895)
Die Mosella des Decimus Magnus Ausonius. mit beigegebenem Grundtext, übertragen von Richard Eduard Ottmann. Trier.

Mosel (Fluss)

Schlagwörter
Gesetzlich geschütztes Kulturdenkmal
Kein
Fachsicht(en)
Kulturlandschaftspflege, Landeskunde
Erfassungsmaßstab
i.d.R. 1:5.000 (größer als 1:20.000)
Erfassungsmethode
Fernerkundung

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
„Mosel (Fluss)”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/KLD-268864 (Abgerufen: 19. Juli 2019)
Wir verwenden Cookies, um die Nutzbarkeit unserer Seiten zu optimieren. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie weitere Informationen auf unserer Internetseite.
Seitenanfang