Aussichtstürme im Pfälzerwald

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Kulturlandschaftspflege, Denkmalpflege, Landeskunde, Architekturgeschichte
  • Wartungsarbeiten

    Wartungsarbeiten

    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
Aussichtspunkte im Pfälzerwald sind Sandsteinfelsen, Burgen und Türme. Zu den beliebten Wanderzielen zählen die Türme. Einige wurden bereits im 19. Jahrhundert errichtet. Zunächst dienten sie vermessungstechnischen oder militärischen Zwecken. Dies belegen Relikte, schriftliche Dokumente oder Legenden wie über den Dillegrafen beim Eschkopfturm.

In der bayerischen Zeit ab 1816 und mit der Gründung des Pfälzerwald-Vereins in den Jahren 1902/1903 wurden Türme auch als Erinnerungsstätten erbaut. Schließlich gab es Planungen, weitere Türme im Pfälzerwald als reine Aussichtspunkte zu errichten. Das geschah mit der Absicht, dem heimatverbundenen Wanderer und Pfälzerwald-Freund Anlaufpunkte im Pfälzerwald zu bieten.

Einige Türme tragen den Namen von Persönlichkeiten der Zeitgeschichte, andere den Namen des Berges, auf dem sie stehen. Die meisten Aussichtstürme wurden aus Sandstein gebaut. Es gibt runde Türme, acht- und sechseckige und einen Turm aus Stahl.

Heute sind die Türme beliebte Wanderziele sowohl für Einheimische als auch für Touristen, die sich an uneingeschränkten Blicken in die Ferne und beeindruckenden Panoramasichten erfreuen. Dies gilt insbesondere für die Ausblicke auf die unbebauten Weiten des Pfälzerwaldes, in den Wasgau hinein oder im Osten auf die Rheinebene.

(Matthias C.S. Dreyer, Struktur- und Genehmigungsdirektion Süd, 2018)

Aussichtstürme im Pfälzerwald

Schlagwörter
Fachsichten
Kulturlandschaftspflege, Denkmalpflege, Landeskunde, Architekturgeschichte

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
„Aussichtstürme im Pfälzerwald”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/SWB-274633 (Abgerufen: 21. Mai 2018)
Seitenanfang