Heltersberger Turm „Auf der Mauer“

`s Türmche

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Kulturlandschaftspflege
Gemeinde(n): Heltersberg
Kreis(e): Südwestpfalz
Bundesland: Rheinland-Pfalz
  • Im Vordergrund eine Schautafel am Naturlehrpfad in Heltersberg, dahinter der Heltersberger Turm (2012).

    Im Vordergrund eine Schautafel am Naturlehrpfad in Heltersberg, dahinter der Heltersberger Turm (2012).

    Copyright-Hinweis:
    ZukunftsRegion Westpfalz
    Fotograf/Urheber:
    Maximilian Claus
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Heltersberger Turm „Auf der Mauer“ (2010)

    Heltersberger Turm „Auf der Mauer“ (2010)

    Copyright-Hinweis:
    Lademann, Werner
    Fotograf/Urheber:
    Werner Lademann
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Südwestansicht des zweistöckigen Heltersberger Aussichtsturms (2012).

    Südwestansicht des zweistöckigen Heltersberger Aussichtsturms (2012).

    Copyright-Hinweis:
    ZukunftsRegion Westpfalz
    Fotograf/Urheber:
    Maximilian Claus
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Schautafel am Heltersberger Turm in Heltersberg (2012).

    Schautafel am Heltersberger Turm in Heltersberg (2012).

    Copyright-Hinweis:
    ZukunftsRegion Westpfalz
    Fotograf/Urheber:
    Maximilian Claus
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
Auf dem 440 Meter hoch gelegenen Flurstück „Auf der Mauer“ steht 250 Meter westlich von Heltersberg der Heltersberger Turm. Der 10,70 Meter hohe Aussichtsturm ermöglicht einen Blick zur Sickinger Höhe, zum Donnersberg mit dem Ludwigsturm, zum Eschkopf mit dem Eschkopfturm und zum Weißenberg mit dem Luitpoldturm. Bis heute wird der Heltersberger Turm von den Einwohnern „´s Türmche“ genannt.

Geschichte
Bereits 1920 stand an gleicher Stelle, dem höchsten Punkt von Heltersberg, ein Aussichtsturm. Dieser wurde jedoch während des Zweiten Weltkriegs (1939-1945) zerstört.
Zwischen 1954 und 1955 wurde ein zweiter Aussichtsturm auf dem gleichen Hügel errichtet. Dieser musste 1975 wegen Baufälligkeit allerdings wieder gesperrt werden und wurde schließlich fünf Jahre später, weil er immer weiter verfiel, abgerissen. Erst 2005 initiierte der damalige Ortsbürgermeister Harald Jung den Neubau eines Aussichtsturms. Im September des gleichen Jahres konnte der neue Heltersberger Turm eingeweiht werden. Bereits der erste Turm wurde von den Heltersbergern „´s Türmche“ genannt. Diese Bezeichnung hat sich bis heute erhalten.

Objektbeschreibung
Der Heltersberger Turm ist ein viereckiger Turm aus Douglasienholz und hat zwei Plattformen. Eine massive und relativ breite Treppe führt über 34 Stufen auf die oberste Aussichtsplattform, über der sich ein Pyramidendach befindet. Von oben bietet sich eine freie und weite Sicht, über Heltersberg hinaus bis zum Donnersberg, dem Weißenberg und dem Eschkopf. Um den Turm wurden Sitzgelegenheiten geschaffen, die zum Verweilen einladen.

Am Heltersberger Turm führen zwei Wege vorbei: der Brunnenwanderweg sowie der Naturlehrpfad „Auf der Mauer“.

Räumliche Lage und Erreichbarkeit
Heltersberg liegt östlich der Bundesstraße 270 und etwa auf halber Strecke zwischen Kaiserslautern und Pirmasens. Der Aussichtsturm befindet sich im Westen von Heltersberg in der Nähe des Freibads, an dem ausreichend Parkplätze zur Verfügung stehen. Von dort aus führt der Fußweg „Naturlehrpfad“ zum Turm.

(Sonja Kasprick, ZukunftsRegion Westpfalz, 2018)

Internet
www.tourenwelt.info: Aussichtsturm „Türmche auf der Mauer“ in Heltersberg (abgerufen 28.05.2018)

Literatur

Lademann, Werner (2011)
Beste Aussichten - Wanderwege zu den Aussichtstürmen in der Pfalz. Offenbach.

Heltersberger Turm „Auf der Mauer“

Schlagwörter
Straße / Hausnummer
Bergstraße
Ort
67714 Heltersberg
Fachsicht(en)
Kulturlandschaftspflege
Erfassungsmaßstab
i.d.R. 1:5.000 (größer als 1:20.000)
Erfassungsmethode
Literaturauswertung
Historischer Zeitraum
Beginn 2005
Koordinate WGS84
49° 18′ 53,5″ N, 7° 42′ 14,19″ O / 49.31486°, 7.70394°
Koordinate UTM
32U 405803.1 5463266.23
Koordinate Gauss/Krüger
3405840.96 5465012.43

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
„Heltersberger Turm „Auf der Mauer“”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/KLD-276834 (Abgerufen: 13. Dezember 2018)
Wir verwenden Cookies, um die Nutzbarkeit unserer Seiten zu optimieren. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie weitere Informationen auf unserer Internetseite.
Seitenanfang