Heussallee in Bonn

ehemalige Sieghausgasse, Siebengebirgsstraße

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Denkmalpflege
Gemeinde(n): Bonn
Kreis(e): Bonn
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
  • Altbundespräsident Theodor Heuss und Bundeskanzler Konrad Adenauer am 14.9.1959, zwei Tage nach der Verabschiedung Heuss' als Bundespräsident.

    Altbundespräsident Theodor Heuss und Bundeskanzler Konrad Adenauer am 14.9.1959, zwei Tage nach der Verabschiedung Heuss' als Bundespräsident.

    Copyright-Hinweis:
    Presse- und Informationsamt der Bundesregierung / B 145 Bild-F006929-0004
    Fotograf/Urheber:
    Rolf Unterberg
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Einmündung der Heussallee in die Willy-Brandt-Allee im Bonner Regierungsviertel (2015); im Hintergrund das ehemalige Abgeordnetenwohnhaus "Langer Eugen".

    Einmündung der Heussallee in die Willy-Brandt-Allee im Bonner Regierungsviertel (2015); im Hintergrund das ehemalige Abgeordnetenwohnhaus "Langer Eugen".

    Copyright-Hinweis:
    Knieps, Elmar / Landschaftsverband Rheinland
    Fotograf/Urheber:
    Elmar Knieps
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Wohnhaus Heussallee 18/20 in Bonn (2015

    Wohnhaus Heussallee 18/20 in Bonn (2015

    Copyright-Hinweis:
    Becker, Katrin / Landschaftsverband Rheinland
    Fotograf/Urheber:
    Becker, Katrin
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Der "Schürmannbau" und der dahinter liegende Post Tower, Blick von Westen in Richtung der Heussallee (2013).

    Der "Schürmannbau" und der dahinter liegende Post Tower, Blick von Westen in Richtung der Heussallee (2013).

    Copyright-Hinweis:
    Knöchel, Franz-Josef / CC-BY-SA 3.0
    Fotograf/Urheber:
    Knöchel, Franz-Josef
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Das ehemalige Abgeordnetenhochhaus "Langer Eugen" in Bonn, Ansicht von Westen aus Richtung der Heussallee (2013).

    Das ehemalige Abgeordnetenhochhaus "Langer Eugen" in Bonn, Ansicht von Westen aus Richtung der Heussallee (2013).

    Copyright-Hinweis:
    Knöchel, Franz-Josef / CC-BY-SA 3.0
    Fotograf/Urheber:
    Knöchel, Franz-Josef
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
Kurzbeschreibung des LVR-Amts für Denkmalpflege im Rheinland

Heussallee, ehemals Sieghausgasse, Anfang des 20. Jahrhunderts Siebengebirgsstraße

An der Landstraße von Bonn nach Godesberg, an der Abzweigung der heutigen Heussallee Richtung Rhein, an der ehemaligen Sieghausgasse, der späteren Siebengebirgsstraße, lag im Mittelalter das Siechenhaus. Die Aussätzigen durften sowohl an der Landstraße die Reisenden als auch über den direkten Weg zum Rhein mit einem Siechennachen Schiffe ansteuern und um Gaben bitten. Die Straße endete bis kurz nach 1900 auf dem Gelände des Wasserwerks. Den Eintragungen auf den Topografischen Karten von 1906 und 1910 (mit einzelnen Berichtigungen bis 1913) zufolge wurde um 1910 von der Coblenzerstraße eine Schmalspurbahn entlang der heutigen Heussallee bis zur Stadthalle geführt. Seit dem ausgehenden 19. Jahrhundert bis in die 1930er Jahre lag an der Straße eine Ziegelei im Bereich es Tulpenfeldes. Die Schmalspurbahn existierte als Straßen- und Wirtschaftsbahn bis in die 1950er Jahre hinein.

Die Heussallee ist mit von Bäumen bepflanztem Mittelstreifen als doppelte Allee und als Erschließungsachse zum Rhein und zum Herzstück des Regierungsviertels, dem Plenarbereich und dem Abgeordnetenhochhaus, ausgebaut. Hier beginnt die Reihe der stattlichen Villen von Julius Rolffs, die an der Kurt-Schumacher-Straße fortgesetzt wird. An der ehemaligen Landesvertretung von Rheinland Pfalz und an den Abgeordnetenappartments vorbei leitet die Heussallee den Besucher zum ehemaligen Bundestag (heute World Conference Center Bonn), zum ehemaligen Abgeordnetenhochhaus (dem „Langen Eugen“), zum alten Wasserwerk bis hin zum Rheinufer und führt zur „Deutschen Welle“ in der Kurt-Schumacher-Straße. Die Straße hat ihre Bedeutung als wichtige Quererschließung des Viertels zum Rhein über Jahrhunderte bis heute bewahrt.

(Angelika Schyma und Elke Janßen-Schnabel, LVR-Amt für Denkmalpflege im Rheinland, 2005)

Heussallee in Bonn

Schlagwörter
Straße / Hausnummer
Heussallee
Ort
53113 Bonn
Fachsicht(en)
Denkmalpflege
Erfassungsmaßstab
i.d.R. 1:5.000 (größer als 1:20.000)
Erfassungsmethode
Auswertung historischer Schriften, Auswertung historischer Karten, Auswertung historischer Fotos, Literaturauswertung, Geländebegehung/-kartierung, Archivauswertung
Koordinate WGS84
50° 43′ 1,8″ N, 7° 07′ 24,42″ O / 50.71717°, 7.12345°
Koordinate UTM
32U 367528.92 5620053.04
Koordinate Gauss/Krüger
2579384.61 5620785.33

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
„Heussallee in Bonn”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/O-21104-20111109-5 (Abgerufen: 24. September 2017)
Seitenanfang