Augustiner-Chorherren- und -Chorfrauenstift Dünnwald

später Prämonstratenserinnenkloster

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Kulturlandschaftspflege, Landeskunde
Gemeinde(n): Köln
Kreis(e): Köln
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
  • Das frühere Augustiner-Chorherren- und -Chorfrauenstift (später Prämonstratenserinnenkloster) in Köln-Dünnwald (2010)

    Das frühere Augustiner-Chorherren- und -Chorfrauenstift (später Prämonstratenserinnenkloster) in Köln-Dünnwald (2010)

    Copyright-Hinweis:
    Savin, A. / GNU-Lizenz für freie Dokumentation
    Fotograf/Urheber:
    A. Savin
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Die katholische Pfarrkirche Sankt Nikolaus, ehemalige Kirche des Augustiner-Chorherren- und -Chorfrauenstifts (später Prämonstratenserinnenkloster) in Köln-Dünnwald (2010).

    Die katholische Pfarrkirche Sankt Nikolaus, ehemalige Kirche des Augustiner-Chorherren- und -Chorfrauenstifts (später Prämonstratenserinnenkloster) in Köln-Dünnwald (2010).

    Copyright-Hinweis:
    Savin, A. / GNU-Lizenz für freie Dokumentation
    Fotograf/Urheber:
    A. Savin
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
Patrozinium: Maria und Nikolaus.
Orden: Augustiner-Chorherren- und -Chorfrauenstift (Doppelkloster).
Geschichte (Gründung und Entwicklung bis um 1200):
Anfangs ein Frauenpriorat des Doppelklosters Steinfeld, das damals der Benediktregel folgte. 1097 wurden die Nonnen nach Hellenthal verlegt und sie wurden Augustinerchorfrauen. Zusammen mit Steinfeld ist der Konvent 1126 dem Prämonstratenserorden beigetreten. Nach kurzer Zwischenstation in Wehr wechselten sie 1143 nach Dünnwald, wo sie den seit 1117 dort angesiedelten Augustiner-Chorherren angeschlossen wurden (Engels 2006)

Aufgehoben 1802 (Bönnen / Hirschmann 2006)

(LVR-Redaktion KuLaDig, 2011)

Literatur

Bönnen, Gerold; Hirschmann, Frank G. (2006)
Klöster und Stifte von um 1200 bis zur Reformation. (Geschichtlicher Atlas der Rheinlande, IX.3.) Bonn.
Engels, Odilo (2006)
Klöster und Stifte von der Merowingerzeit bis um 1200. (Geschichtlicher Atlas der Rheinlande, IX.2.) Bonn.

Augustiner-Chorherren- und -Chorfrauenstift Dünnwald

Schlagwörter
Straße / Hausnummer
Prämonstratenserstraße
Ort
Köln - Dünnwald
Fachsicht(en)
Kulturlandschaftspflege, Landeskunde
Erfassungsmaßstab
i.d.R. 1:5.000 (größer als 1:20.000)
Erfassungsmethode
Literaturauswertung, Geländebegehung/-kartierung
Historischer Zeitraum
Beginn 1117 bis 1143, Ende 1802
Koordinate WGS84
50° 59′ 58,77″ N, 7° 02′ 1,93″ O / 50.99966°, 7.03387°
Koordinate UTM
32U 362042.03 5651626.65
Koordinate Gauss/Krüger
2572618.4 5652117.56

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
„Augustiner-Chorherren- und -Chorfrauenstift Dünnwald”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/O-13310-20110714-13 (Abgerufen: 13. Dezember 2017)
Seitenanfang