Bedeutsamer Kulturlandschaftsbereich Strundetal (KLB 19.09)

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Kulturlandschaftspflege, Archäologie, Denkmalpflege, Raumplanung
Gemeinde(n): Bergisch Gladbach, Köln
Kreis(e): Köln, Rheinisch-Bergischer Kreis
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
  • Strunderbach und Teich im Bereich der Quelle (2004)

    Strunderbach und Teich im Bereich der Quelle (2004)

    Copyright-Hinweis:
    Hentrich, Anne
    Fotograf/Urheber:
    Hentrich, Anne
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Abschnitt der unteren Strunde in Köln-Holweide (2015)

    Abschnitt der unteren Strunde in Köln-Holweide (2015)

    Copyright-Hinweis:
    Burggraaff, Peter
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Kopfbäume an der Strunde in Köln-Holweide (2015)

    Kopfbäume an der Strunde in Köln-Holweide (2015)

    Copyright-Hinweis:
    Burggraaff, Peter
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
Das Strundetal ist hier beschrieben als bedeutsamer Kulturlandschaftsbereich (KLB) wie im Fachbeitrag Kulturlandschaft zum Landesentwicklungsplan Nordrhein-Westfalen.

Das Tal der Strunde hat devonische Kalkgesteine aufgeschlossen, die zum Teil sehr fossilienreich sind.
Am Lauf der wasserreichen Strunde siedelte sich seit spätmittelalterlicher Zeit eine Reihe von Mühlenanlagen an, die sich vornehmlich der Papierherstellung widmeten. Neben den Relikten dieser frühen Mühlen haben sich eine Reihe der nachfolgenden Produktionsstätten anschaulich erhalten.

Spezifische Ziele und Leitbilder:
  • Erhalt der historischen Struktur und Substanz;
  • Schonung des paläontologischen Erbes.
Aus: Landschaftsverband Westfalen-Lippe und Landschaftsverband Rheinland (Hrsg.): Kulturlandschaftlicher Fachbeitrag zur Landesplanung in Nordrhein-Westfalen. Münster, Köln. 2007

Internet
Erhaltende Kulturlandschaftsentwicklung in NRW (Abgerufen: 07.10.2015)

Literatur

Landschaftsverband Westfalen-Lippe; Landschaftsverband Rheinland (Hrsg.) (2007)
Erhaltende Kulturlandschaftsentwicklung in Nordrhein-Westfalen. Grundlagen und Empfehlungen für die Landesplanung (Kulturlandschaftlicher Fachbeitrag zur Landesplanung in Nordrhein-Westfalen / Fachgutachten zum Kulturellen Erbe in der Landesplanung). S. 83, Münster, Köln.

Bedeutsamer Kulturlandschaftsbereich Strundetal (KLB 19.09)

Schlagwörter
Fachsicht(en)
Kulturlandschaftspflege, Archäologie, Denkmalpflege, Raumplanung
Erfassungsmaßstab
i.d.R. 1:25.000 (kleiner als 1:20.000)
Erfassungsmethode
Literaturauswertung
Historischer Zeitraum
Beginn 2001
Koordinate WGS84
50° 58′ 46,54″ N, 7° 06′ 0,21″ O / 50.97959°, 7.10006°
Koordinate UTM
32U 366628.36 5649274.05
Koordinate Gauss/Krüger
2577297.77 5649953.01

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
„Bedeutsamer Kulturlandschaftsbereich Strundetal (KLB 19.09)”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/A-EK-20080730-0113 (Abgerufen: 29. März 2017)
Seitenanfang