Kulturlandschaft Weserbergland - Höxter

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Kulturlandschaftspflege, Archäologie, Denkmalpflege, Landeskunde, Raumplanung
Gemeinde(n): Altenbeken, Bad Driburg, Bad Karlshafen, Bevern (Niedersachsen), Beverungen, Boffzen, Borgentreich, Brakel, Breuna, Diemelstadt, Fürstenberg, Heinsen, Höxter, Holzminden, Horn-Bad Meinberg, Lauenförde, Lichtenau (Nordrhein-Westfalen), Liebenau (Hessen), Lügde, Marienmünster, Nieheim, Polle, Schieder-Schwalenberg, Steinheim, Trendelburg, Volkmarsen, Warburg, Willebadessen
Kreis(e): Höxter, Holzminden, Kassel, Lippe, Northeim, Paderborn, Waldeck-Frankenberg
Bundesland: Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen
  • Lage der Kulturlandschaft Weserbergland - Höxter in Nordrhein-Westfalen

    Lage der Kulturlandschaft Weserbergland - Höxter in Nordrhein-Westfalen

    Copyright-Hinweis:
    Becker, Katrin / Landschaftsverband Westfalen-Lippe / Landschaftsverband Rheinland
    Fotograf/Urheber:
    Katrin Becker
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Der Freistuhl Schonlau bei Bad Driburg-Dringenberg, Kreis Höxter

    Der Freistuhl Schonlau bei Bad Driburg-Dringenberg, Kreis Höxter

    Copyright-Hinweis:
    Thünker, Axel DGPh, LVR-Amt für Bodendenkmalpflege im Rheinland
    Fotograf/Urheber:
    Thünker, Axel, DGPh
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Beschreibender Text zur Kulturlandschaft "Weserbergland-Höxter" in Nordrhein-Westfalen

    Beschreibender Text zur Kulturlandschaft "Weserbergland-Höxter" in Nordrhein-Westfalen

    Copyright-Hinweis:
    Landschaftsverband Rheinland / Landschaftsverband Westfalen-Lippe
    Medientyp:
    Dokument
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Liste der Bedeutsamen Kulturlandschaftsbereiche auf der Ebene der Landesplanung in Nordrhein-Westfalen (PDF-Datei 381 KB, 29 Seiten, 2007)

    Liste der Bedeutsamen Kulturlandschaftsbereiche auf der Ebene der Landesplanung in Nordrhein-Westfalen (PDF-Datei 381 KB, 29 Seiten, 2007)

    Copyright-Hinweis:
    Landschaftsverband Westfalen-Lippe / Landschaftsverband Rheinland
    Fotograf/Urheber:
    LWL / LVR
    Medientyp:
    Dokument
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Stadtbefestigung von Warburg, Kreis Höxter

    Stadtbefestigung von Warburg, Kreis Höxter

    Copyright-Hinweis:
    Milde, Bernd
    Fotograf/Urheber:
    Milde, Bernd
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Warburg, Kreis Höxter

    Warburg, Kreis Höxter

    Copyright-Hinweis:
    Milde, Bernd
    Fotograf/Urheber:
    Milde, Bernd
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Die Innenstadt von Höxter (2007)

    Die Innenstadt von Höxter (2007)

    Copyright-Hinweis:
    Djahanschah, Darius
    Fotograf/Urheber:
    Djahanschah, Darius
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Desenberg mit Desenburg bei Warburg-Daseburg, Kreis Höxter

    Desenberg mit Desenburg bei Warburg-Daseburg, Kreis Höxter

    Copyright-Hinweis:
    Milde, Bernd
    Fotograf/Urheber:
    Milde, Bernd
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Die Burgruine auf dem Desenberg bei Warburg-Daseburg, Kreis Höxter

    Die Burgruine auf dem Desenberg bei Warburg-Daseburg, Kreis Höxter

    Copyright-Hinweis:
    Thünker, Axel, DGPh / Landschaftsverband Rheinland
    Fotograf/Urheber:
    Thünker, Axel, DGPh
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Eggegebirge und Sandebecker Hügelland bei Steinheim, Kreis Höxter

    Eggegebirge und Sandebecker Hügelland bei Steinheim, Kreis Höxter

    Copyright-Hinweis:
    Milde, Bernd
    Fotograf/Urheber:
    Milde, Bernd
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Blick vom Desenberg über die Warburger Börde

    Blick vom Desenberg über die Warburger Börde

    Copyright-Hinweis:
    Milde, Bernd / Landschaftsverband Westfalen-Lippe
    Fotograf/Urheber:
    Milde, Bernd
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
Die Kulturlandschaft besteht aus den fruchtbaren Bördenlandschaften um Warburg und Steinheim sowie dem Eggegebirge und der Brakeler Muschelkalkschwelle mit geringwertigen Böden. Im Osten schließt sich das im Oberlauf tief eingeschnittene Wesertal an. Die Börden werden seit Jahrtausenden besiedelt und agrarisch genutzt. Während das Eggegebirge siedlungsleer und fast vollständig bewaldet ist, findet sich auf der Muschelkalkschwelle ein Mosaik aus Wäldern, Ackerschlägen, Grünland und extensiv beweideten Halbtrockenrasen.
Die Siedlungsstruktur basiert auf kleinen Haufendörfern, die in der Nähe von Klöstern oder Adelssitzen liegen. Die ländliche Bebauung wurde dominiert von Längsdielenhäusern in Fachwerkbauweise. Im 19. Jahrhundert setzten sich Bruchsteine und Ziegel als Gefachfüllungen durch.
Die Kulturlandschaft weist eine große Zahl von Klöstern, Burgen, repräsentativen Herrenhäusern, Rittergütern sowie Gutsanlagen der Klöster und Stifte auf. Die erhaltenen Massivbauten dieser Güter datieren bis in das Mittelalter zurück. Die Burgen fielen wüst oder wurden umgebaut. Zu den Herrenhäusern gehörten neben Parkanlagen Kapellen, Mühlen und Wirtschaftsgebäude. Die mittelalterlichen Stadtgründungen erfolgten an Burgenstandorten. Der wirtschaftliche Niedergang nach dem Dreißigjährigen Krieg konnte bis zum vollständigen Bedeutungsverlust der Städte führen. Herausragend sind das Kloster Corvey sowie die Städte Höxter und Warburg. Höxter – mit Relikten der frühmittelalterlichen Wasserversorgung – befindet sich an der Weserquerung des Hellwegs. In Driburg begann im 18. Jahrhundert der Ausbau der Kuranlagen. Etwas später entstanden Bauten des Tourismus wie Türme und Restaurationsbetriebe. Obwohl die Kulturlandschaft bereits um 1850 an das Eisenbahnnetz angeschlossen war, kam es zu keiner nennenswerten Industrialisierung.
Im Bergland haben sich bronzezeitliche Grabhügel, Wallburgen sowie Relikte des Bergbaus und der Glasherstellung erhalten. Typische Kleinelemente sind die Wegekreuze, Bildstöcke und Kapellen.

Eine ausführliche Beschreibung der Kulturlandschaft findet sich in der Mediengalerie (PDF-Dokument).

Internet
Erhaltende Kulturlandschaftsentwicklung in NRW (Abgerufen: 09.10.2013)

Literatur

Landschaftsverband Westfalen-Lippe; Landschaftsverband Rheinland (Hrsg.) (2007)
Erhaltende Kulturlandschaftsentwicklung in Nordrhein-Westfalen. Grundlagen und Empfehlungen für die Landesplanung (Kulturlandschaftlicher Fachbeitrag zur Landesplanung in Nordrhein-Westfalen / Fachgutachten zum Kulturellen Erbe in der Landesplanung). 38, Münster, Köln.

Kulturlandschaft Weserbergland - Höxter

Schlagwörter
Fachsicht(en)
Kulturlandschaftspflege, Archäologie, Denkmalpflege, Landeskunde, Raumplanung
Erfassungsmaßstab
i.d.R. 1:25.000 (kleiner als 1:20.000)
Erfassungsmethode
Literaturauswertung
Historischer Zeitraum
Beginn 2001
Koordinate WGS84
51° 41′ 19,02″ N, 9° 11′ 5,43″ O / 51.68862°, 9.18484°
Koordinate UTM
32U 512777.29 5726422.39
Koordinate Gauss/Krüger
3512855.9 5728273.91

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
„Kulturlandschaft Weserbergland - Höxter”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/A-EK-20080619-0009 (Abgerufen: 19. Oktober 2017)
Seitenanfang