Jacques-Offenbach-Jahr 2019

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Kulturlandschaftspflege, Landeskunde
  • Porträt des Komponisten Jacques Offenbach (1819-1880), Pressebild zum Jacques-Offenbach-Jahr 2019

    Porträt des Komponisten Jacques Offenbach (1819-1880), Pressebild zum Jacques-Offenbach-Jahr 2019

    Copyright-Hinweis:
    formdusche.de / Kölner Offenbach-Gesellschaft e.V.
    Fotograf/Urheber:
    unbekannt
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
Anlässlich seines 200. Geburtstages wird in Köln 2019 einem der berühmtesten Söhne der Stadt gedacht: Dem Komponisten Jacques Offenbach, der am 20. Juni 1819 im Kölner Griechenmarktviertel als Jakob Offenbach, auf kölsch „Köbeschen“ genannt, das Licht der Welt erblickte.

Seit dem Jahr 1833 lebte und wirkte Offenbach überwiegend in Paris. Mit seiner Musik zu Opernwerken wie „Orpheus in der Unterwelt“ (Orphée aux enfers, 1858) mit dem populären „Höllen-Cancan“ (Galop infernal) oder „Hoffmanns Erzählungen“ (Les contes d’Hoffmann, Uraufführung postum 1881) gilt Jacques Offenbach als Begründer der modernen Operette als eigenständiges und anerkanntes Genre des Musiktheaters.
Auch Jacques‘ Vater Isaac Ben-Juda Eberts (1779-1850, ab 1806 Isaac Offenbach) wirkte in der Domstadt über lange Jahre als Musiker und als Kantor der jüdischen Synagogengemeinde in der Glockengasse.

Der gemeinnützige Verein Kölner Offenbach-Gesellschaft e.V. wurde im Dezember 2015 mit dem Ziel gegründet, ein angemessenes Andenken der Werke von Jacques Offenbach in Köln zu etablieren. Die Gesellschaft engagiert sich auch für das Gedenken an dessen Vater Isaac.
Anlässlich des 200. Geburtstages von Jacques Offenbach koordiniert die Gesellschaft zahlreiche Veranstaltungen unter dem Motto „Yes, we Cancan“ in den Sparten Musik, Theater, Tanz, Kunst und Literatur als gemeinsam mit der Stadt Köln initiiertes Projekt „Jacques-Offenbach-Jahr 2019“.

(LVR-Redaktion KuLaDig, 2019)

Quellen
  • „Gefeiert, gedemütigt und fast vergessen“ (Spurensuche 81, Jacques Offenbach), Tobias Christ im Kölner Stadt-Anzeiger vom 5. April 2018, S. 25.
  • Issak Offenbach - Jude, Komponist und Vater des Jacques Offenbach, Presseinformation der Kölner Offenbach-Gesellschaft e.V., 2018.
Internet
www.yeswecancan.koeln: Jacques Offenbach Jahr 2019, Köln & Region (abgerufen 06.02.2019)
www.koelner-offenbach-gesellschaft.org: Kölner Offenbach-Gesellschaft e.V. (abgerufen 06.02.2019)

Literatur

Heinzelmann, Josef (1999)
Offenbach (eigentlich Eberstadt, Ebers(ch)t), Isaac Juda. In: Neue Deutsche Biographie 19, S. 480. o. O. Online verfügbar: www.deutsche-biographie.de, Online-Version
Heinzelmann, Josef (1999)
Offenbach, Jacques (Jakob). In: Neue Deutsche Biographie 19, S. 480-482. o. O. Online verfügbar: www.deutsche-biographie.de, Online-Version
Kaufmann, Jacobo (1998)
Isaac Offenbach und sein Sohn Jacques oder "Es ist nicht alle Tage Purim". (Conditio Judaica 21.) Tübingen.

Jacques-Offenbach-Jahr 2019

Schlagwörter
Fachsichten
Kulturlandschaftspflege, Landeskunde

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
„Jacques-Offenbach-Jahr 2019”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/SWB-290273 (Abgerufen: 20. April 2019)
Wir verwenden Cookies, um die Nutzbarkeit unserer Seiten zu optimieren. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie weitere Informationen auf unserer Internetseite.
Seitenanfang