Hauptwall der Festung Ehrenbreitstein

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Kulturlandschaftspflege, Landeskunde
Gemeinde(n): Koblenz
Kreis(e): Koblenz
Bundesland: Rheinland-Pfalz
  • Festung Ehrenbreitstein, Hauptwall und Revelin (2017)

    Festung Ehrenbreitstein, Hauptwall und Revelin (2017)

    Copyright-Hinweis:
    Becker, Katrin / CC-BY-NC-ND 3.0
    Fotograf/Urheber:
    Katrin Becker
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Festung Ehrenbreitstein, Hauptwall (2017)

    Festung Ehrenbreitstein, Hauptwall (2017)

    Copyright-Hinweis:
    Becker, Katrin / CC-BY-NC-ND 3.0
    Fotograf/Urheber:
    Katrin Becker
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
Die Festung Ehrenbreitstein lässt sich grundsätzlich entlang der drei Verteidigungslinien aufgliedern: In den äußeren Befestigungsgürtel, das Glacis mit Feldtor, in den Hauptverteidigungsgürtel mit Ravelin, Contregarden und den inneren Befestigungsgürtel, den Retirierte Wall mit der Kurtine und der Land- und Rheinbastion.
Alle diese Verteidigungsmauern und -befestigungen sind von dem Angreifer zu durchdringen, um ins Zentrum der Festung, dem Oberen Schlosshof, zu gelangen. Als die wichtigste Verteidigungslinie dient im Norden der Hauptwall mit dem Ravelin in der Mitte und den daran anknüpfenden Contregarden (links und rechts).

Das Objekt „Festung Ehrenbreitstein“ ist eine eingetragene Denkmalzone (Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz, Denkmalverzeichnis Koblenz vom 3. Dezember 2013, S. 12)

(Christina Jansen und Dominik Meckel, Universität Koblenz-Landau, 2014)

Literatur

Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz (Hrsg.) (2013)
Nachrichtliches Verzeichnis der Kulturdenkmäler, Kreisfreie Stadt Koblenz (Denkmalverzeichnis Koblenz, 03. Dezember 2013). S. 12, Koblenz. Online verfügbar: http://denkmallisten.gdke-rlp.de/Koblenz.pdf, abgerufen am 16.08.2014

Hauptwall der Festung Ehrenbreitstein

Schlagwörter
Fachsicht(en)
Kulturlandschaftspflege, Landeskunde
Erfassungsmaßstab
i.d.R. 1:5.000 (größer als 1:20.000)
Erfassungsmethode
keine Angabe
Historischer Zeitraum
Beginn 1817
Koordinate WGS84
50° 21′ 54,97″ N, 7° 36′ 57,73″ O / 50.36527°, 7.61604°
Koordinate UTM
32U 401570.57 5580160
Koordinate Gauss/Krüger
3401606.3 5581952.37

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
„Hauptwall der Festung Ehrenbreitstein”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/O-98737-20140808-2 (Abgerufen: 17. August 2018)
Wir verwenden Cookies, um die Nutzbarkeit unserer Seiten zu optimieren. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie weitere Informationen auf unserer Internetseite.
Seitenanfang