Gut Leidenhausen

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Kulturlandschaftspflege
Gemeinde(n): Köln
Kreis(e): Köln
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
  • Blick vom Innenhof von Gut Leidenhausen auf das westliche Portal (2015).

    Blick vom Innenhof von Gut Leidenhausen auf das westliche Portal (2015).

    Copyright-Hinweis:
    Knöchel, Franz-Josef / CC-BY-NC-SA 3.0
    Fotograf/Urheber:
    Franz-Josef Knöchel
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Das Haupthaus und der Innenhof von Gut Leidenhausen bei Köln-Eil (2013).

    Das Haupthaus und der Innenhof von Gut Leidenhausen bei Köln-Eil (2013).

    Copyright-Hinweis:
    LVR-Abteilung Landschaftliche Kulturpflege, Lagodny, Fabian
    Fotograf/Urheber:
    Lagodny, Fabian
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Der Innenhof von Gut Leidenhausen mit dem Herrenhaus aus dem Jahr 1803 (2015).

    Der Innenhof von Gut Leidenhausen mit dem Herrenhaus aus dem Jahr 1803 (2015).

    Copyright-Hinweis:
    Knöchel, Franz-Josef / CC-BY-NC-SA 3.0
    Fotograf/Urheber:
    Franz-Josef Knöchel
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Blick durch das westliche Portal in den Innenhof von Gut Leidenhausen (2015).

    Blick durch das westliche Portal in den Innenhof von Gut Leidenhausen (2015).

    Copyright-Hinweis:
    Knöchel, Franz-Josef / CC-BY-NC-SA 3.0
    Fotograf/Urheber:
    Franz-Josef Knöchel
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Vogelgehege und Volieren der Greifvogelschutzstation Köln am Guthof Leidenhausen bei Köln-Eil (2015).

    Vogelgehege und Volieren der Greifvogelschutzstation Köln am Guthof Leidenhausen bei Köln-Eil (2015).

    Copyright-Hinweis:
    Knöchel, Franz-Josef / CC-BY-NC-SA 3.0
    Fotograf/Urheber:
    Franz-Josef Knöchel
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Informationsschild der Greifvogelschutzstation Köln am Guthof Leidenhausen bei Köln-Eil, über Zeichnungen ist der Ablauf der Versorgung eines verletzten Greifvogels dargestellt (2015).

    Informationsschild der Greifvogelschutzstation Köln am Guthof Leidenhausen bei Köln-Eil, über Zeichnungen ist der Ablauf der Versorgung eines verletzten Greifvogels dargestellt (2015).

    Copyright-Hinweis:
    Knöchel, Franz-Josef / CC-BY-NC-SA 3.0
    Fotograf/Urheber:
    Franz-Josef Knöchel
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Die Pferderennbahn südlich des Guthofs Gut Leidenhausen bei Köln-Eil, Blick auf den Zielbereich der Rennbahn (2015).

    Die Pferderennbahn südlich des Guthofs Gut Leidenhausen bei Köln-Eil, Blick auf den Zielbereich der Rennbahn (2015).

    Copyright-Hinweis:
    Knöchel, Franz-Josef / CC-BY-NC-SA 3.0
    Fotograf/Urheber:
    Franz-Josef Knöchel
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Die Pferderennbahn südlich des Guthofs Gut Leidenhausen bei Köln-Eil (2015).

    Die Pferderennbahn südlich des Guthofs Gut Leidenhausen bei Köln-Eil (2015).

    Copyright-Hinweis:
    Knöchel, Franz-Josef / CC-BY-NC-SA 3.0
    Fotograf/Urheber:
    Franz-Josef Knöchel
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Allee mit Wanderweg in Richtung der Pferderennbahn im Westen des Guthofs Leidenhausen bei Köln-Eil (2015).

    Allee mit Wanderweg in Richtung der Pferderennbahn im Westen des Guthofs Leidenhausen bei Köln-Eil (2015).

    Copyright-Hinweis:
    Knöchel, Franz-Josef / CC-BY-NC-SA 3.0
    Fotograf/Urheber:
    Franz-Josef Knöchel
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Ein Wanderweg südlich des Guthofs Gut Leidenhausen bei Köln-Eil, unmittelbar benachbart ist die Bahn-Schnellfahrstrecke Köln–Rhein/Main und dahinter die Bundesautobahn A 59 (2015).

    Ein Wanderweg südlich des Guthofs Gut Leidenhausen bei Köln-Eil, unmittelbar benachbart ist die Bahn-Schnellfahrstrecke Köln–Rhein/Main und dahinter die Bundesautobahn A 59 (2015).

    Copyright-Hinweis:
    Knöchel, Franz-Josef / CC-BY-NC-SA 3.0
    Fotograf/Urheber:
    Franz-Josef Knöchel
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Der nördliche Bereich der Hofanlage Gut Leidenhausen in Köln-Eil (2015).

    Der nördliche Bereich der Hofanlage Gut Leidenhausen in Köln-Eil (2015).

    Copyright-Hinweis:
    Knöchel, Franz-Josef / CC-BY-NC-SA 3.0
    Fotograf/Urheber:
    Franz-Josef Knöchel
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Die Nordwestliche Gebäudeecke der Hofanlage von Gut Leidenhausen (2015).

    Die Nordwestliche Gebäudeecke der Hofanlage von Gut Leidenhausen (2015).

    Copyright-Hinweis:
    Knöchel, Franz-Josef / CC-BY-NC-SA 3.0
    Fotograf/Urheber:
    Franz-Josef Knöchel
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Der Bereich der Einfahrt im Norden der Hofanlage von Gut Leidenhausen in Köln-Eil (2015).

    Der Bereich der Einfahrt im Norden der Hofanlage von Gut Leidenhausen in Köln-Eil (2015).

    Copyright-Hinweis:
    Knöchel, Franz-Josef / CC-BY-NC-SA 3.0
    Fotograf/Urheber:
    Franz-Josef Knöchel
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Ein auf dem matschigen Boden nach Futter suchendes Wildschwein (sus scrofa) im Freigehege beim Gut Leidenhausen bei Köln-Eil (2013).

    Ein auf dem matschigen Boden nach Futter suchendes Wildschwein (sus scrofa) im Freigehege beim Gut Leidenhausen bei Köln-Eil (2013).

    Copyright-Hinweis:
    Knöchel, Franz-Josef / CC-BY-NC-SA 3.0
    Fotograf/Urheber:
    Franz-Josef Knöchel
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Ein Teil der Gebäude von Gut Leidenhausen (2013).

    Ein Teil der Gebäude von Gut Leidenhausen (2013).

    Copyright-Hinweis:
    LVR-Abteilung Landschaftliche Kulturpflege, Lagodny, Fabian
    Fotograf/Urheber:
    Lagodny, Fabian
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Das Haupttor des Guts Leidenhausen (2013).

    Das Haupttor des Guts Leidenhausen (2013).

    Copyright-Hinweis:
    LVR-Abteilung Landschaftliche Kulturpflege, Lagodny, Fabian
    Fotograf/Urheber:
    Lagodny, Fabian
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
Gut Leidenhausen liegt am Mauspfad östlich des Stadtteils Köln-Eil zwischen Königsforst und dem Naturschutzgebiet Wahner Heide. Nördlich an das Gut grenzt der von einer Mauer umgebene Park von Schloss Röttgen und südlich die zum Gut gehörende Pferderennbahn an.
Erstmals ist der ehemalige Rittersitz 1329 urkundlich erwähnt. Er gehörte in dieser Zeit den Herren von Deutz. In den folgenden Jahrhunderten wechselt das Gut häufiger den Besitzer. Zu nennen sind hier der Kurfürst von Köln sowie zeitweise der Jägermeister der Herzöge von Jülich und Berg. Im 16. Jahrhundert ist es im Besitz des Amtsmanns von Porz. Im 18. und 19. Jahrhundert gehört es verschiedenen Familien aus dem Kölner Raum.

Das heute existente Herrenhaus stammt aus dem Jahr 1803, wobei die ältesten Gebäude auf der vierseitigen Hofanlage aus dem späten 18. Jahrhundert stammen.
Seit 1963 gehört das Anwesen der Stadt Köln, die dieses heute als Betriebshof der städtischen Forstverwaltung nutzt. Die Stadt Köln baute das Gebiet rund um den alten Rittersitz im Laufe der 1970er und 1980er Jahre stückweise aus und gestaltete es zu einem Naherholungsgebiet für die Großstädter der Umgebung.

Aktuelle Entwicklung
Der ehemalige Rittersitz Gut Leidenhausen und das rund um dieses gelegene Naherholungsgebiet wurden durch Mittel der NRW-Strukturfördermaßnahme „Regionale 2010“ weiter entwickelt. Hierfür erhielt das Gut 2009 den A-Stempel der Regionale (regionale2010.de).
Seit 2012 dient das beliebte Ausflugsziel als Portal zur Wahner Heide.

Im Nordflügel der Hofanlage selbst entstand ein von verschiedenen Initiativen, Vereinen und Verbänden geführtes Informationszentrum mit einem reichhaltigen museumspädagogischen Angebot und einer Begegnungsstätte samt Ausstellungsbereich zu verschiedenen naturschutzfachlichen Themen und zum Naturschutzgebiet Wahner Heide/Königsforst.
Im näheren Umfeld des Guts befindet sich neben einer Vielzahl von Wanderwegen und Waldlehrpfaden – unter anderem ein Weg, der alle „Bäume des Jahres“ seit 1989 enthält – ein Natur-Kinderspielplatz und ein Wildgehege mit Rot- und Schwarzwild.
Die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald Köln e. V., die auf Gut Leidenhausen mit dem „Haus des Waldes“ eine Waldschule führt (1984 gegründet), betreibt hier ferner eine Greifvogelschutzstation und das Obstmuseum Leidenhausen.
Die Leidenhausener Pferderennbahn wird als Übungsrennbahn für das benachbarte Gestüt Röttgen genutzt.

Außer der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald Köln e.V. haben die Kölner Jägerschaft e.V., der Bienenzuchtverein Porz und der NABU Stadtverband Köln einen Sitz auf Gut Leidenhausen.

(Fabian Lagodny, LVR-Fachbereich Umwelt, 2013 / Franz-Josef Knöchel, LVR-Redaktion KuLaDig, 2015)

Internet
www.regionale2010.de: #31 Wahner Heide / Königsforst (abgerufen 26.10.2015)
www.sdw-nrw-koeln.de: Schutzgemeinschaft Deutscher Wald Köln e.V., Gut Leidenhausen (abgerufen 26.10.2015)
www.wahner-heide.info: Gut Leidenhausen (abgerufen 26.10.2015)
www.nabu-koeln.de: NABU Stadtverband Köln (abgerufen 26.10.2015)
www.koelner-jaegerschaft.de: Kölner Jägerschaft e.V. (abgerufen 26.10.2015)

Literatur

Aden, Herbert; Hohorst, Behrend / Forstamt der Stadt Köln (Hrsg.) (1982)
Haus des Waldes. Begleitbuch zur Ausstellung "Wald im Wandel". Pulheim.
Roth, Hermann Josef (1990)
Kölner Naturführer. (Köln entdecken 7.) S. 309-312. Köln.

Gut Leidenhausen

Schlagwörter
Straße / Hausnummer
Gut Leidenhausen
Ort
51147 Köln - Eil
Fachsicht(en)
Kulturlandschaftspflege
Erfassungsmaßstab
i.d.R. 1:5.000 (größer als 1:20.000)
Erfassungsmethode
Literaturauswertung, Geländebegehung/-kartierung
Historischer Zeitraum
Beginn 1329
Koordinate WGS84
50° 53′ 46,61″ N, 7° 05′ 53,21″ O / 50.89628°, 7.09811°
Koordinate UTM
32U 366253.04 5640013.77
Koordinate Gauss/Krüger
2577299.23 5640682.84

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
„Gut Leidenhausen”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/O-65174-20130515-2 (Abgerufen: 24. Februar 2018)
Seitenanfang