Jugendherberge An der Schanz in Riehl

„City-Hostel Köln-Riehl“ des Deutschen Jugendherbergswerks

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Kulturlandschaftspflege, Landeskunde
Gemeinde(n): Köln
Kreis(e): Köln
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Koordinate WGS84 50° 57′ 47,68″ N: 6° 59′ 7,83″ O 50,96324°N: 6,98551°O
Koordinate UTM 32.358.538,20 m: 5.647.669,61 m
Koordinate Gauss/Krüger 2.569.277,72 m: 5.648.020,35 m
  • Drohnen-Luftaufnahme der Riehler Heimstätten in Köln (2020).

    Drohnen-Luftaufnahme der Riehler Heimstätten in Köln (2020).

    Copyright-Hinweis:
    Spekking, Raimond / CC BY-SA 4.0 (via Wikimedia Commons)
    Fotograf/Urheber:
    Raimond Spekking
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
Die ältere, 1949/50 eingerichtete Jugendherberge am Niederländer Ufer entsprach in den 1980er-Jahren nicht mehr den Bedürfnissen der damaligen Zeit. Statt einer Erweiterung wurde ein Ersatz mit einem Neubau in Riehl in der Straße An der Schanz 14 geschaffen. Dieser konnte 1983 eröffnet werden, während die alte „Weltjugendherberge des Friedens“ gleichzeitig geschlossen wurde.
1985/86 wurde das an der Schanz gelegene alte Riehler Freibad „Rheinlust“ geschlossen.

„Es war zunächst nicht mehr von einer 'Jugendherberge', sondern von einem 'Jugendgästehaus' die Rede. So konnten hier auch junge Erwachsene Aufnahme finden.
Aber es wurden hier nicht nur Übernachtungsmöglichkeiten angeboten. Das Haus diente gleichzeitig als Tagungs- und Fortbildungsstätte. 13 Räume standen hierfür bereit. Die unmittelbare Nähe zur Stadtbahnhaltestelle Boltensternstraße führte zu einer schnellen Verkehrsanbindung ins Zentrum, was die Gäste zu schätzen wussten. Der Zoo und die Flora waren zusätzliche Ziele in der Nähe.“
(www.riehler-geschichten.koeln)

Das stark frequentierte Haus wurde 2009 für Gesamtkosten von mehr als sieben Millionen Euro erweitert, umfassend saniert und energetisch an heutige Standards angepasst. Dabei hat sich auch das äußere Bild deutlich verändert: Statt der roten Klinkerfassade hat es nun eine helle Putzfassade.
Die heute als „City-Hostel Köln-Riehl“ betriebene Jugendherberge bietet 508 Plätze in 84 Vierbett-, 25 Dreibett-, 37 Zweibett- und 23 Einzelzimmern (viele mit Rheinblick und teils rollstuhlgerecht) sowie Tagungsräume, eine hauseigene Bar und eine Sonnenterrasse (www.jugendherberge.de).

(Joachim Brokmeier, Bergisch Gladbach, 2023)

Internet
www.riehler-geschichten.koeln: Die Jugendherberge An der Schanz 14 (abgerufen 05.06.2023)
www.riehler-geschichten.koeln: Jugendherberge Niederländer Ufer (abgerufen 05.06.2023)
www.riehler-geschichten.koeln: Riehler Aue (abgerufen 05.06.2023)
www.jugendherberge.de: Jugendherberge Köln-Riehl (abgerufen 05.06.2023)
nrw-skulptur.net: Skulpturenpark Köln (abgerufen 05.06.2023)

Jugendherberge An der Schanz in Riehl

Schlagwörter
Straße / Hausnummer
An der Schanz 14
Ort
50735 Köln - Riehl
Fachsicht(en)
Kulturlandschaftspflege, Landeskunde
Erfassungsmaßstab
Keine Angabe
Erfassungsmethode
Literaturauswertung, mündliche Hinweise Ortsansässiger, Ortskundiger
Historischer Zeitraum
Beginn 1983

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
„Jugendherberge An der Schanz in Riehl”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/KLD-345443 (Abgerufen: 19. Juni 2024)
Seitenanfang