Gedenkmal für Johann Christoph Winters auf dem Melatenfriedhof

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Kulturlandschaftspflege
Gemeinde(n): Köln
Kreis(e): Köln
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Koordinate WGS84 50° 56′ 22,1″ N: 6° 55′ 13,24″ O / 50,93947°N: 6,92034°O
Koordinate UTM 32.353.888,11 m: 5.645.153,38 m
Koordinate Gauss/Krüger 2.564.732,91 m: 5.645.316,59 m
  • Gedenkskulptur für Johann Christoph Winters auf dem Kölner Friedhof Melaten (2020).

    Gedenkskulptur für Johann Christoph Winters auf dem Kölner Friedhof Melaten (2020).

    Copyright-Hinweis:
    Grünwald, Katharina / Landschaftsverband Rheinland, CC-BY
    Fotograf/Urheber:
    Katharina Grünwald
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Detailansicht der Gedenkskulptur von Johann Christoph Winters, dem Gründer des Hänneschen-Theaters, auf dem Kölner Friedhof Melaten (2020)

    Detailansicht der Gedenkskulptur von Johann Christoph Winters, dem Gründer des Hänneschen-Theaters, auf dem Kölner Friedhof Melaten (2020)

    Copyright-Hinweis:
    Grünwald, Katharina / Landschaftsverband Rheinland, CC-BY
    Fotograf/Urheber:
    Katharina Grünwald
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Detailansicht des Gedenkmals für Johann Christoph Winters, dem Gründer des Hänneschen-Theaters, auf dem Kölner Friedhof Melaten (2020).

    Detailansicht des Gedenkmals für Johann Christoph Winters, dem Gründer des Hänneschen-Theaters, auf dem Kölner Friedhof Melaten (2020).

    Copyright-Hinweis:
    Grünwald, Katharina / Landschaftsverband Rheinland, CC-BY
    Fotograf/Urheber:
    Katharina Grünwald
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Inschrift der Gedenkskulptur für Johann Christoph Winters, dem Gründer des Hänneschen-Theaters, auf dem Kölner Friedhof Melaten (2020).

    Inschrift der Gedenkskulptur für Johann Christoph Winters, dem Gründer des Hänneschen-Theaters, auf dem Kölner Friedhof Melaten (2020).

    Copyright-Hinweis:
    Grünwald, Katharina / Landschaftsverband Rheinland, CC-BY
    Fotograf/Urheber:
    Katharina Grünwald
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Die Figuren "Hänneschen" und "Bärbelchen." Links als Geschwisterpaar für Kinderaufführungen, rechts als Verlobte der Aufführungen für Erwachsene (2020)

    Die Figuren "Hänneschen" und "Bärbelchen." Links als Geschwisterpaar für Kinderaufführungen, rechts als Verlobte der Aufführungen für Erwachsene (2020)

    Copyright-Hinweis:
    1971markus@wikipedia.de
    Fotograf/Urheber:
    1971markus@wikipedia.de
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
Gegründet wurde das Kölsche Hänneschen-Theater 1802 von Johann Christoph Winters (1772-1862) als Puppentheater für Kinder, das Stücke in der Adventszeit aufführte. Seine Figuren – beispielsweise Hänneschen und Bärbelchen – erfreuten sich im Laufe der Zeit einer solchen Beliebtheit, dass sie bis heute Ikonen des Kölner Karnevals sind und zum kulturelle Erbe der Domstadt zählen.

Der in ärmlichen Verhältnissen verstorbene Theatergründer wurde in einem Armengrab auf dem dem Melatenfriedhof bestattet. Als Skulptur findet er sich dort seit 2002 in der Gestalt einer Hänneschen-Puppe dargestellt, die anlässlich des 200-jährigen Bestehens des Hänneschen-Theaters im Jahre 2002 von dem Bildhauer Stefan Kaiser (*1956) geschaffen wurde. Das Gedenkmal für Johann Christoph Winters befindet sich an der Süd-West-Ecke von Weg F und G (vgl. Friedhofsplan unter www.stadt-koeln.de).

Zu Ehren Winters wurde 1991 die Kölner Schule für Kinder- und Jugendliche mit somatischen und psychischen Erkrankungen in „Johann-Christoph-Winters-Schule“ umbenannt.

(Katharina Grünwald, LVR-Redaktion KuLaDig, 2020)

Internet
www.stadt-koeln.de: Friedhof Melaten (abgerufen 06.04.2020)
www.stadt-koeln.de: Friedhofsplan (PDF-Datei, 313 kB, abgerufen 06.04.2020)
jcw-schule.de: Johann-Christoph-Winters-Schule (JCW) in Köln (abgerufen 07.04.2020)
de.wikipedia.org: Johann Christoph Winters (abgerufen 07.04.2020)

Literatur

Abt, Josef; Beines, Johannes Ralf (1997)
Melaten. Kölner Gräber und Geschichte. Köln.
Beines, Johannes Ralf (2001)
Friedhof Melaten. In: Vom Botanischen Garten zum Großstadtgrün – 200 Jahre Kölner Grün, Köln.
Hormisch, Nadja (2003)
Der Melatenfriedhof in Köln. In: Gartenkunst im Rheinland vom Mittelalter bis zur Moderne., S. 194 ff.. o. O.
Priebe, Ilona (2009)
Friedhof Melaten. Vom Leprosenhaus zur Millionenallee. (Entdecker-Touren.) Köln.

Gedenkmal für Johann Christoph Winters auf dem Melatenfriedhof

Schlagwörter
Straße / Hausnummer
Aachener Straße
Ort
50931 Köln - Lindenthal
Gesetzlich geschütztes Kulturdenkmal
Kein
Fachsicht(en)
Kulturlandschaftspflege
Erfassungsmaßstab
i.d.R. 1:5.000 (größer als 1:20.000)
Erfassungsmethode
Geländebegehung/-kartierung, Literaturauswertung
Historischer Zeitraum
Beginn 2002

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt steht unter der freien Lizenz CC-BY (Namensnennung). Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
„Gedenkmal für Johann Christoph Winters auf dem Melatenfriedhof”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/KLD-312699 (Abgerufen: 29. November 2020)
Wir verwenden Cookies, um die Nutzbarkeit unserer Seiten zu optimieren. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie weitere Informationen auf unserer Internetseite.
Seitenanfang