Ortsgemeinde Habscheid

Ortsteile Hollnich und Habscheid

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Kulturlandschaftspflege, Landeskunde
Gemeinde(n): Habscheid
Kreis(e): Eifelkreis Bitburg-Prüm
Bundesland: Rheinland-Pfalz
  • Ansicht der Ortsgemeinde Habscheid im Eifelkreis Bitburg-Prüm (2010).

    Ansicht der Ortsgemeinde Habscheid im Eifelkreis Bitburg-Prüm (2010).

    Copyright-Hinweis:
    Lokilech / Wikimedia Commons, CC BY-SA 3.0
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Luftbild des Orts Habscheid, Aufnahme aus westlicher Richtung, zentral im Bild die Hauptstraße / Landstraße L 16.

    Luftbild des Orts Habscheid, Aufnahme aus westlicher Richtung, zentral im Bild die Hauptstraße / Landstraße L 16.

    Copyright-Hinweis:
    Eifelkreis Bitburg-Prüm, Initiative „Zukunfts-Check Dorf“
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Das Gemeindehaus und dahinter die katholische Pfarrkirche St. Luzia in Habscheid im Eifelkreis Bitburg-Prüm.

    Das Gemeindehaus und dahinter die katholische Pfarrkirche St. Luzia in Habscheid im Eifelkreis Bitburg-Prüm.

    Copyright-Hinweis:
    Rings, Theo / Eifelkreis Bitburg-Prüm, Initiative "Zukunfts-Check Dorf"
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Das Gemeindehaus der Ortsgemeinde Habscheid im Eifelkreis Bitburg-Prüm (2010).

    Das Gemeindehaus der Ortsgemeinde Habscheid im Eifelkreis Bitburg-Prüm (2010).

    Copyright-Hinweis:
    Lokilech / Wikimedia Commons, CC BY-SA 3.0
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Karte des Kurfürstentums und Erzstifts Trier im Zeitalter der Reformation.

    Karte des Kurfürstentums und Erzstifts Trier im Zeitalter der Reformation.

    Copyright-Hinweis:
    Knöchel, Franz-Josef / Franz, Gunther, CC-BY-SA 3.0
    Fotograf/Urheber:
    Franz-Josef Knöchel; Gunther Franz
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
Habscheid ist eine Ortsgemeinde im Rheinland-Pfälzischen Eifelkreis Bitburg-Prüm und gehört zur Verbandsgemeinde Prüm. Am 1. Januar 1972 wurde die bis dahin selbständige Gemeinde Hollnich nach Habscheid eingemeindet. Die Gemeindefläche von 17,6 Quadratkilometer ist seitdem in zwei Ortsteile gegliedert:

  • Ortsteil Habscheid mit dem Weiler Niederhabscheid und der Habscheider Mühle und
  • Ortsteil Hollnich mit den Wohnplätzen Auf dem Rehbüsch, Hof Hallert, Hof Unter dem Rehbüsch, Hollnichermühle und Ritzfeld.
Habscheid liegt auf einer Höhe von etwa 500 Meter über N.N. und hat derzeit 621 Einwohner (Stand: 31. Dezember 2015).

Aufgrund von Funden aus römischer Zeit um 100 n. Chr. kann davon ausgegangen werden, dass das nahe der Heeresstrasse Via Regia von Trier nach Köln gelegene Gebiet um Habscheid bereits früh besiedelt war.
Historisch gehörten die Orte Habscheid und Hollnich bis zum Ende des 18. Jahrhunderts zu dem Kondominium Pronsfeld, einem unter der gemeinsamen Landeshoheit des Kurfürstentums Trier und des Herzogtums Luxemburg stehenden Verwaltungs- und Gerichtsbezirk, zu dem seinerzeit insgesamt 22 Ortschaften gehörten.
1795 wurde Habscheid französisch, danach kam der Ort 1815 zu Preußen. Als Bürgermeisterei für Habscheid, Hollnich und Masthorn (in der Amtsbürgermeisterei Bleialf) gehörte Habscheid ab 1816 zum ehemaligen Kreis Prüm. Seit der Gründung des Landkreises Bitburg-Prüm zum 7. November 1970 gehört Habscheid diesem als Ortsgemeinde an (seit 31. Dezember 2006 Eifelkreis Bitburg-Prüm; www.habscheid-eifel.de).

Das Dorfgemeinschaftshaus im Habscheider Zentrum dient den örtlichen Vereinen als Treffpunkt, den Musikschulen als Unterrichtsort und steht für Feste und private Feiern zur Verfügung. Das komplette Dachgeschoss kann von Kindern und Jugendlichen in Anspruch genommen werden. Im Ortszentrum gibt es ferner einen Kindergarten mit Tagesstätte und einen Spielplatz.
Habscheid liegt an der Landesstrasse L 16, die als Hauptstraße den Ort quert. Die Bundesautobahn A 60 liegt etwa drei Kilometer entfernt und ist über die L 16 und L 1 erreichbar.

Gemeindewappen
Die Beschreibung des Wappens der Gemeinde lautet:
„Unter silbernem Schildhaupt, darin ein blaues Schwert, von Rot und Silber durch Halbkrückenschnitt geteilt, oben eine goldene Glocke, unten ein grünes Eichenblatt schrägrechten“.

(Eifelkreis Bitburg-Prüm, Initiative „Zukunfts-Check Dorf“, 2016)

Internet
www.habscheid-eifel.de: Ortsgemeinde Habscheid (abgerufen 05.04.2017)
de.wikipedia.org: Habscheid (abgerufen 05.04.2017)

Literatur

Altmann, Bernd / Caspary, Hans / Ministerium für Kultur, Jugend, Familie und Frauen vom Landesamt für Denkmalpflege (Hrsg.) (1997)
Kreis Bitburg-Prüm, Stadt Bitburg, Verbandsgemeinden Bitburg-Land und Irrel. (Kulturdenkmäler in Rheinland-Pfalz, Band 9.2.) Speyer.
Becker, Thomas P. (2008)
Bistümer, Archidiakonate und Landdekanate um 1450. (Geschichtlicher Atlas der Rheinlande, IX.4.) S. 31, Bonn.
Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz (Hrsg.) (o.J.)
Nachrichtliches Verzeichnis der Kulturdenkmäler, Eifelkreis Bitburg-Prüm (Denkmälerverzeichnis Eifelkreis Bitburg-Prüm, 20. Feburar 2017). o. O. Online verfügbar: denkmallisten.gdke-rlp.de, Bitburg-Prüm, abgerufen am 05.04.2017

Ortsgemeinde Habscheid

Schlagwörter
Ort
54597 Habscheid
Fachsicht(en)
Kulturlandschaftspflege, Landeskunde
Erfassungsmaßstab
i.d.R. 1:5.000 (größer als 1:20.000)
Erfassungsmethode
Literaturauswertung, Übernahme aus externer Fachdatenbank
Koordinate WGS84
50° 11′ 19,6″ N, 6° 16′ 9,33″ O / 50.18878°, 6.26926°
Koordinate UTM
32U 305076.28 5563189.46
Koordinate Gauss/Krüger
2519273.25 5561441.02

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
„Ortsgemeinde Habscheid”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/KLD-266604 (Abgerufen: 20. November 2017)
Seitenanfang