Urfttalsperre, NS-Ordensburg Vogelsang (Kulturlandschaftsbereich Regionalplan Köln 221)

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Kulturlandschaftspflege, Denkmalpflege, Landeskunde, Raumplanung
Gemeinde(n): Schleiden, Simmerath
Kreis(e): Euskirchen, Städteregion Aachen
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
  • Die vom Bildhauer Willy Meller (1887-1974) geschaffene monumentale Skulptur des "Fackelträgers" im Außengelände des früheren NS-Schulungsheims, der so genannten "Ordensburg" Vogelsang bei Schleiden-Gemünd (2015). Die muskulöse männliche Figur stellt entsprechend der NS-Ideologie einen "arischen Herrenmenschen" dar. Die daneben befindliche Inschrift wurde später teils zerstört, sie lautete vollständig: "Ihr seid die Fackelträger der Nation. Ihr tragt das Licht des Geistes voran im Kampfe für Adolf Hitler".

    Die vom Bildhauer Willy Meller (1887-1974) geschaffene monumentale Skulptur des "Fackelträgers" im Außengelände des früheren NS-Schulungsheims, der so genannten "Ordensburg" Vogelsang bei Schleiden-Gemünd (2015). Die muskulöse männliche Figur stellt entsprechend der NS-Ideologie einen "arischen Herrenmenschen" dar. Die daneben befindliche Inschrift wurde später teils zerstört, sie lautete vollständig: "Ihr seid die Fackelträger der Nation. Ihr tragt das Licht des Geistes voran im Kampfe für Adolf Hitler".

    Copyright-Hinweis:
    Knöchel, Franz-Josef / CC-BY-SA-4.0
    Fotograf/Urheber:
    Knöchel, Franz-Josef
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • NS-Ordensburg Vogelsang an der Urfttalsperre (2016)

    NS-Ordensburg Vogelsang an der Urfttalsperre (2016)

    Copyright-Hinweis:
    Andreas Schmickler / Landschaftsverband Rheinland
    Fotograf/Urheber:
    Andreas Schmickler
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • NS-Ordensburg Vogelsang und Urfttalsperre von Südosten (2016)

    NS-Ordensburg Vogelsang und Urfttalsperre von Südosten (2016)

    Copyright-Hinweis:
    Andreas Schmickler / Landschaftsverband Rheinland
    Fotograf/Urheber:
    Andreas Schmickler
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • NS-Ordensburg Vogelsang an der Urfttalsperre (2016)

    NS-Ordensburg Vogelsang an der Urfttalsperre (2016)

    Copyright-Hinweis:
    Andreas Schmickler / Landschaftsverband Rheinland
    Fotograf/Urheber:
    Andreas Schmickler
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Blick auf den Stausee der Urfttalsperre vom Internationalen Platz Vogelsang aus (2016).

    Blick auf den Stausee der Urfttalsperre vom Internationalen Platz Vogelsang aus (2016).

    Copyright-Hinweis:
    Knöchel, Franz-Josef
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Die Urfttalsperre bei Schleiden (2011).

    Die Urfttalsperre bei Schleiden (2011).

    Copyright-Hinweis:
    Müssemeier, Ulrike
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
Die Urfttalsperre und die NS-Ordensburg Vogelsang sind hier beschrieben als bedeutsamer Kulturlandschaftsbereich (KLB) wie im Fachbeitrag Kulturlandschaft zum Regionalplan Köln. Die wertbestimmenden Merkmale der historischen Kulturlandschaft werden für die Maßstabsebene der Regionalplanung kurz zusammengefasst und charakterisiert.

Urfttalsperre mit Intze-Staumauer (1900-1904), nach dem Zweiten Weltkrieg wiederhergestellt.

1934-41 auf weitläufigem terrassiertem Areal oberhalb der Urfttalsperre von der NSDAP errichtete Ordensburg Vogelsang (Architekt C. Klotz), eine von drei Ausbildungsstätten für den Führungsnachwuchs der Partei in Deutschland; umfangreiches monumentales Gebäudeprogramm, in den Baumassen zur vorderen Bergkante hin gestaffelt, auf Fernwirkung angelegt, monumentale Inszenierung mit Dominanz in der umgebenden Landschaft, Landmarke; ab 1950 Camp Vogelsang (belgische Kaserne und NATO-Truppenübungsplatz).

Wüstung Wollseifen, ehemaliges Kirchdorf, ab 1946 in den Truppenübungsplatz einbezogen, Ruine der Pfarrkirche St. Rochus aus dem 17. Jahrhundert mit großer Fernwirkung als Landmarke.

Die umgebende Landschaft der Ordensburg Vogelsang mit Wald und Talsperre verfügt über Wege- und Bewirtschaftungsstrukturen aus der Zeit vor 1946.

Kulturlandschaftliches und denkmalpflegerisches Ziel im Rahmen der Regionalplanung ist eine erhaltende Kulturlandschaftsentwicklung, insbesondere
  • Bewahren und Sichern der Elemente und Strukturen, von Ansichten und Sichträumen von historischen Stadt- und Ortskernen sowie des industriekulturellen Erbes
  • Bewahren des Kulturlandschaftsgefüges
  • Wahren als landschaftliche Dominante
  • Bewahren und Sichern archäologischer und paläontologischer Bodendenkmäler in ihrem Kontext

Aus: Landschaftsverband Rheinland (Hrsg.): Fachbeitrag Kulturlandschaft zum Regionalplan Köln. Erhaltende Kulturlandschaftsentwicklung, Köln 2016.

Internet
Fachbeitrag Kulturlandschaft zum Regionalplan Köln (abgerufen am 01.10.2016)

Literatur

Landschaftsverband Rheinland (Hrsg.) (2016)
Fachbeitrag Kulturlandschaft zum Regionalplan Köln. Erhaltende Kulturlandschaftsentwicklung. S. 192, Köln.

Urfttalsperre, NS-Ordensburg Vogelsang (Kulturlandschaftsbereich Regionalplan Köln 221)

Schlagwörter
Fachsicht(en)
Kulturlandschaftspflege, Denkmalpflege, Landeskunde, Raumplanung
Erfassungsmaßstab
i.d.R. 1:25.000 (kleiner als 1:20.000)
Erfassungsmethode
Literaturauswertung
Historischer Zeitraum
Beginn 2016
Koordinate WGS84
50° 35′ 24,39″ N, 6° 26′ 40,18″ O / 50.59011°, 6.44449°
Koordinate UTM
32U 319117.39 5607362.58
Koordinate Gauss/Krüger
2531520.51 5606143.09

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
„Urfttalsperre, NS-Ordensburg Vogelsang (Kulturlandschaftsbereich Regionalplan Köln 221)”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/KLD-252187 (Abgerufen: 18. November 2018)
Wir verwenden Cookies, um die Nutzbarkeit unserer Seiten zu optimieren. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie weitere Informationen auf unserer Internetseite.
Seitenanfang