Oestrich-Winkel

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Kulturlandschaftspflege, Denkmalpflege, Landeskunde
Gemeinde(n): Geisenheim, Oestrich-Winkel
Kreis(e): Rheingau-Taunus-Kreis
Bundesland: Hessen
Oestrich-Winkel liegt etwa in der Mitte des Rheingaus. Die vier Stadtteile Hallgarten, Mittelheim, Oestrich und Winkel sind erst seit 1972 bzw. 1977 als eine Stadt zusammengefasst, weisen aber jeder für sich eine weit zurück reichende Geschichte auf.

(Landesamt für Denkmalpflege Hessen, 2009)

Literatur

Söder, Dagmar / Landesamt für Denkmalpflege Hessen (LfDH) (Hrsg.) (2013)
Denkmaltopographie Bundesrepublik Deutschland, Kulturdenkmäler in Hessen: Rheingau-Taunus-Kreis I. (Altkreis Rheingau). Wiesbaden.

Oestrich-Winkel

Schlagwörter
Fachsicht(en)
Kulturlandschaftspflege, Denkmalpflege, Landeskunde
Erfassungsmaßstab
i.d.R. 1:5.000 (größer als 1:20.000)
Erfassungsmethode
Auswertung historischer Karten, Literaturauswertung, Geländebegehung/-kartierung, Fernerkundung
Historischer Zeitraum
Beginn 1972
Koordinate WGS84
50° 02′ 48,89″ N, 7° 59′ 12,81″ O / 50.04691°, 7.98689°
Koordinate UTM
32U 427464.86 5544338.41
Koordinate Gauss/Krüger
3427510.92 5546116.74

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
„Oestrich-Winkel”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/P-CU-20091103-0001 (Abgerufen: 11. Dezember 2017)
Seitenanfang