Brauerei und Brennerei Gebrüder Sünner

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Kulturlandschaftspflege
Gemeinde(n): Köln
Kreis(e): Köln
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
  • Brauerei und Brennerei Gebrüder Sünner in Köln-Kalk, Außenansicht (2011).

    Brauerei und Brennerei Gebrüder Sünner in Köln-Kalk, Außenansicht (2011).

    Copyright-Hinweis:
    Kleefeld, Klaus-Dieter
    Fotograf/Urheber:
    Kleefeld, Klaus-Dieter
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Kolorierte Lithographie von 1891: Die Zechenbrauerei Gebrüder Sünner in Kalk (aus: Zeugen Kölner Brau-Kultur 1396-1996, S. 136).

    Kolorierte Lithographie von 1891: Die Zechenbrauerei Gebrüder Sünner in Kalk (aus: Zeugen Kölner Brau-Kultur 1396-1996, S. 136).

    Copyright-Hinweis:
    Historisches Archiv der Stadt Köln / Sünner-Brauerei
    Fotograf/Urheber:
    unbekannt / Sünner-Brauerei
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
Die historische Brauerei und Brennerei Gebrüder Sünner ist innerhalb der Kalker Hauptstraße ein sehr auffälliges Gebäude und für die Geschichte von Kalk von Bedeutung. Die dreigeschossige Fassadengliederung des straßenseitigen, repräsentativen Hauptgebäudes mit zweifarbiger Backsteingliederung und zwei Stufengiebeln mit den Wappen von Kalk und Deutz ermöglicht hinter einer Glasfront seit den 1950iger Jahren die Sicht auf kupferne, polierte Braukessel.

Das Gebäude ist zwischen 1888 bis 1890 errichtet worden, Anbauten datieren auf 1906. Neben diesem straßenseitigen Sudhaus befinden sich, gruppiert um einen Innenhof mit Biergarten, weitere Bauten, zum Teil älterer Zeitstellung wie die ehemalige Schmiede von 1860. Im Zweiten Weltkrieg wurden die Bauten erheblich zerstört und wurden seit 1950 wieder aufgebaut.

Das Gelände selber war ursprünglich als Zechenstandort genutzt worden und ist bis heute ein wichtiges Zeugnis der Industrialisierungsgeschichte von Kalk und der Brauereigeschichte von Kölsch als dominantem Bier in Köln (die Sortenbezeichnung „Kölsch“ tritt 1918 erstmals für das helle obergärige Sünner-Bier auf).
Die Brauerei wurde 1830 an einem anderen Standort, dem Stammhaus am Deutzer Rheinufer gegründet und erwarb 1858 das heutige Gelände der ehemaligen Gewerkschaft Neu-Deutz, die beabsichtigt hatte, in Kalk Braunkohlen zu gewinnen. Dies scheiterte jedoch wegen eindringendem Grundwasser. Das qualitativ gute „Stollenwasser“ konnte jedoch als Brauwasser genutzt werden, seit 1860 nahm die Brauerei den Betrieb auf und ist damit bis heute die älteste noch produzierende Kölsch-Brauerei in Köln.

(Klaus-Dieter Kleefeld, LVR-Redaktion KuLaDig 2012)

Literatur

Meynen, Henriette (1992)
Kalk. (Rheinischer Städteatlas, Lieferung X, Nr. 54.) Köln.

Brauerei und Brennerei Gebrüder Sünner

Schlagwörter
Fachsicht(en)
Kulturlandschaftspflege
Erfassungsmaßstab
i.d.R. 1:5.000 (größer als 1:20.000)
Erfassungsmethode
Literaturauswertung, Geländebegehung/-kartierung
Historischer Zeitraum
Beginn 1888 bis 1906
Koordinate WGS84
50° 56′ 21,48″ N, 7° 00′ 40,17″ O / 50.9393°, 7.01116°
Koordinate UTM
32U 360267.5 5644958.16
Koordinate Gauss/Krüger
2571116.23 5645380.92

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
„Brauerei und Brennerei Gebrüder Sünner”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/O-29100-20120104-2 (Abgerufen: 20. November 2018)
Wir verwenden Cookies, um die Nutzbarkeit unserer Seiten zu optimieren. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie weitere Informationen auf unserer Internetseite.
Seitenanfang