Reiterstandbilder an der Hohenzollernbrücke

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Kulturlandschaftspflege
Gemeinde(n): Köln
Kreis(e): Köln
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
  • Wartungsarbeiten

    Wartungsarbeiten

    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
Von den einst stolzen vier neuromanischen Türmen an der Hohenzollernbrücke des Architekten und geheimen Baurats Franz Schwechten (1841-1924) blieb nach deren Abbruch 1957 nur die Sockelstruktur erhalten. Allein die vier Reiterstandbilder von Königen und Kaisern aus dem Hause Hohenzollern, die mit den Turmbauten über elegante Zwerggalerien verbunden waren, stehen noch heute und dokumentieren das besondere Interesse des preußisch-deutschen Herrscherhauses an „seinen“ beiden, zeitlich einander folgenden monumentalen Brückenbauwerken.

Das prominent erscheinende Herrscherbild an der Südseite des östlichen Rheinufers, ein Werk Friedrich Drakes, zierte schon seit 1867 den Deutzer Brückenkopf der neugotisch ausgestalteten „Dombrücke“. Es handelt sich um Wilhelm, geboren 1797, von 1858-1861 Regent in Vertretung seines erkrankten Bruders Friedrich Wilhelm IV., von 1861-1871 als Wilhelm I. König von Preußen und von 1871-1888 erster Deutscher Kaiser.
Auf der Nordseite des heutigen Deutzer Brückenkopfes fand 1911 das Reiterbild König Friedrich Wilhelm IV. Platz, das seit 1867 den Kölner Brückenkopf der „Dombrücke“ geziert hatte, geschaffen von Gustav Blaeser.
Seit 1911 reiten auf der Kölner Altstadtseite die von Louis Tuaillon 1910 geschaffenen deutschen Kaiserbilder von Friedrich III. (1831-1888, regierte 1888) auf der nördlichen Seite und Wilhelm II. (1859-1941, regierte 1888-1918) auf der Südseite gen Westen.

Die nutzlos gewordene Straßenrampe wurde hier in 1980er Jahren als Folge des „Andockens“ des Museums Ludwig und der Philharmonie abgebrochen. Einzelne Ziersteine aus Muschelkalk fanden im Paolozzi-Brunnen im Rheingarten Wiederverwendung.

(Autor: Ulrich Krings, bearbeitet von Christoph Boddenberg, Rheinischer Verein für Denkmalpflege und Landschaftsschutz, 2014)

Internet
www.danke-berlin-2015.de: 200 Jahre Preußen am Rhein (abgerufen 09.09.2014)
deu.archinform.net: Geheimer Baurat Franz (Heinrich) Schwechten (abgerufen 20.03.2018)

Literatur

Benner, Iris (2004)
Denkmäler der Preußenzeit: Ein Stadtrundgang in Köln. (Rheinische Kunststätten, Heft 480.) S. 5-7, Köln.
Rheinischer Verein für Denkmalpflege und Landschaftsschutz (Hrsg.) (2014)
Rheinland: Denkmal, Landschaft, Natur - 2015 (Jahreskalender 2015, 44. Jahrgang). Köln.

Reiterstandbilder an der Hohenzollernbrücke

Schlagwörter
Straße / Hausnummer
Hohenzollernbrücke / Kennedy-Ufer
Ort
50679 Köln - Altstadt-Nord und Deutz
Fachsicht(en)
Kulturlandschaftspflege
Erfassungsmaßstab
i.d.R. 1:5.000 (größer als 1:20.000)
Erfassungsmethode
Geländebegehung/-kartierung, Fernerkundung, Literaturauswertung
Historischer Zeitraum
Beginn 1867
Koordinate WGS84
50° 56′ 27,93″ N, 6° 58′ 8,03″ O / 50.94109°, 6.9689°
Koordinate UTM
32U 357304.02 5645238.52
Koordinate Gauss/Krüger
2568143.19 5645540.59

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
„Reiterstandbilder an der Hohenzollernbrücke”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/O-102292-20140904-4 (Abgerufen: 21. Mai 2018)
Seitenanfang