Andreaskreuz am ehemaligen Walhover Hof

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Kulturlandschaftspflege
Gemeinde(n): Dormagen
Kreis(e): Rhein-Kreis Neuss
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Koordinate WGS84 51° 06′ 4,62″ N: 6° 50′ 38,16″ O 51,10128°N: 6,84393°O
Koordinate UTM 32.349.046,84 m: 5.663.299,09 m
Koordinate Gauss/Krüger 2.559.156,12 m: 5.663.253,23 m
  • Andreaskreuz am ehemaligen Walhover Hof

    Andreaskreuz am ehemaligen Walhover Hof

    Copyright-Hinweis:
    Stadt Dormagen
    Fotograf/Urheber:
    Stadt Dormagen
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Standort des "Wallhoffes" in der Karte Tranchot- v. Müffling 1801-1828 / 1:25.000 (TIM-online)

    Standort des "Wallhoffes" in der Karte Tranchot- v. Müffling 1801-1828 / 1:25.000 (TIM-online)

    Copyright-Hinweis:
    Dana Pfeiffer / LVR
    Fotograf/Urheber:
    Geobasis NRW
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Andreaskreuz am ehemaligen Walhover Hof (2022)

    Andreaskreuz am ehemaligen Walhover Hof (2022)

    Copyright-Hinweis:
    Dana Pfeiffer / LVR
    Fotograf/Urheber:
    Dana Pfeiffer
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Andreaskreuz am ehemaligen Walhover Hof (2022)

    Andreaskreuz am ehemaligen Walhover Hof (2022)

    Copyright-Hinweis:
    Dana Pfeiffer / LVR
    Fotograf/Urheber:
    Dana Pfeiffer
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Infotafel zum Andreaskreuz am ehemaligen Walhover Hof (2022)

    Infotafel zum Andreaskreuz am ehemaligen Walhover Hof (2022)

    Copyright-Hinweis:
    Dana Pfeiffer / LVR
    Fotograf/Urheber:
    Dana Pfeiffer
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
Das Andreaskreuz war früher ein Hoftorkreuz des „Wallhoff“, einem mit Gräben und großem Tor bewehrtem Gut. Ein Pächter des Hofes, Michael Sturm und seine Frau Maria Anna Hindrichs Cornges, errichteten 1727 das Steinkreuz aus Trachyt mit Inschrift, Nische, figürlichem Schmuck und Steinkorpus.

Der Beginn der Bebauung und der Urbarmachung des Bodens ist unklar. Erstmals erwähnt wird das Gut in einer Urkunde vom 25. 06.1291. An dem Tag verkaufte der Gutsherr Bruno von Rynwerde dem „Stift St. Andreas“ in Köln sein Gut in „Wailhoven“. Von nun an wurde das Gut von Pächtern betrieben, die den halben Gewinn an das Andreasstift zahlen mussten. Kartographisch wird das Gut in der Tranchot- v. Müffling Karte (1801-1828) erfasst.

Durch Kriege und Hochwasser wurde das Gut immer wieder beschädigt. 1766 richtete ein Brand schwere Zerstörungen an. Nach einem Sturm 1807 kam es zum Zusammenbruch der Scheune, was zum endgültigen Niedergang des Hofes führte. Jedoch stoßen noch heute die Landwirte beim Pflügen auf Mauerreste und Asche. Die Feldflur gegenüber dem Andreaskreuz trägt den Namen „Walhof“.

Hinweis
Das Objekt „Andreaskreuz am ehemaligen Walhover Hof“ in Rheinfeld ist ein eingetragenes Baudenkmal (15.05.1984, Liste der Baudenkmäler in Dormagen, Nr. 1.09) und Element des bedeutsamen Kulturlandschaftsbereichs Dormagen - Zons - Benrath (KLB 19.04).

(Dana Pfeiffer, LVR-Abteilung Kulturlandschaftspflege, 2022)

Internet
www.dormagen-denkmalliste.de: Liste der gem. § 3 DSchG NW in die Denkmalliste eingetragenen Baudenkmäler, Stand 01.12.2019; PDF-Dokument, 240 KB (abgerufen 21.06.2022)
de.wikipedia.org: Liste der Baudenkmäler in Dormagen (abgerufen 21.06.2022)
www.dormagen-heimatblickpunkte.de: Andreaskreuz am ehemaligen Walhover Hof (abgerufen 21.06.2022)

Andreaskreuz am ehemaligen Walhover Hof

Schlagwörter
Ort
41539 Dormagen - Rheinfeld / Nordrhein-Westfalen
Fachsicht(en)
Kulturlandschaftspflege
Erfassungsmaßstab
i.d.R. 1:5.000 (größer als 1:20.000)
Erfassungsmethode
Literaturauswertung, Geländebegehung/-kartierung
Historischer Zeitraum
Beginn 1727

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt steht unter der freien Lizenz CC BY 4.0 (Namensnennung). Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
Dana Pfeiffer (2022): „Andreaskreuz am ehemaligen Walhover Hof”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/KLD-343863 (Abgerufen: 14. April 2024)
Seitenanfang