Reihenhausanlage Freiheitsring 58-84

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Kulturlandschaftspflege
Gemeinde(n): Frechen
Kreis(e): Rhein-Erft-Kreis
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Koordinate WGS84 50° 54′ 45,45″ N: 6° 48′ 33,21″ O 50,91262°N: 6,80922°O
Koordinate UTM 32.345.993,25 m: 5.642.394,34 m
Koordinate Gauss/Krüger 2.556.955,47 m: 5.642.238,39 m
  • Zwei Bären bewachen die Treppe zur Reihenhauszeile Typ II mit Kopfbauten am Freiheitsring in Frechen (2020)

    Zwei Bären bewachen die Treppe zur Reihenhauszeile Typ II mit Kopfbauten am Freiheitsring in Frechen (2020)

    Copyright-Hinweis:
    Nicole Schmitz / Landschaftsverband Rheinland / CC BY 4.0
    Fotograf/Urheber:
    Nicole Schmitz
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Einfamilienhäuser der Reihenhaussiedlung Typ II am Freiheitsring 58-84 in Frechen (2020)

    Einfamilienhäuser der Reihenhaussiedlung Typ II am Freiheitsring 58-84 in Frechen (2020)

    Copyright-Hinweis:
    Nicole Schmitz / Landschaftsverband Rheinland / CC BY 4.0
    Fotograf/Urheber:
    Nicole Schmitz
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
Die Reihenhausanlage Freiheitsring 58-84 wurde im Zuge des kommunalen Wohnraumprogrammes zur Beseitigung der damaligen großen Wohnungsnot angelegt. Der städtebauliche Entwurf geht auf den Kölner Architekten Julius Gatzen zurück, der im Hochbauamt der Gemeinde Frechen beschäftigt war. Für die Planung der Siedlungen entwarf er drei Reihenhaustypen und zwei Laubenganghaustypen.

Diese Reihenhausanlage besteht aus 11 Reihenhäusern des Typs II (Nr. 58-78) sowie drei sogenannten, aus der Reihe hervorspringenden Kopfbauten (Nr. 80-84). Die zweigeschossigen Gebäude wurden 1930 aus violettbraunem Backstein errichtet und tragen ein Flachdach. Zu den überdachten Eingangstüren führen jeweils dreistufige Treppen. Die Häuser sind insgesamt symmetrisch angelegt, was besonders an der Reihenmitte deutlich wird: Hier stoßen zwei Haustüren aneinander und die Treppenwangen sind entsprechend nach außen ausgerichtet. Diese Ausrichtung der Treppenwange - von der Mittelachse weg - wird für die benachbarten Häuser jeweils beibehalten.
Die Gebäudereihe 58-78 steht vom Straßenraum durch gestaltete Außenanlagen in Form von Rasenflächen und Stützmauern abgesetzt und erhöht, sodass sie über drei mehrstufige Treppenanlagen erschlossen wird. Zwei Bären bewachen die mittige und besonders breite Treppenanlage als Figurengruppe „Bäreninsel“ aus Ooms´scher Keramik.

Wie die Reihenhäuser in der Dr.-Tusch-Straße bieten die Häuser des Freiheitsringes 65 Quadratmeter Wohnfläche, die sich auf ein Wohnzimmer, eine Küche sowie ein Schlafzimmer im Erdgeschoss und zwei Schlafzimmer und Bad im Obergeschoss aufteilt.

Den zweigeschossigen Reihenhäusern an der Westseite vorgelagert sind drei Kopfbauten (Nr. 80-84), die zudem aus der Flucht der Reihenhäuserzeile hervorspringen. Die dreigeschossigen Backsteingebäude haben Flachdächer. Das Eckgebäude Nr. 84 verfügte bis 2021 über ein Ladenlokal im Erdgeschoss. Die Hauseingänge der Nr. 80-82 ziert eine Plastik, die einen Männerkopf darstellt (Buschmann et al 2020, S. 495f).

Hinweise
Das Objekt „Reihenhausanlage Freiheitsring 58-84“ ist ein eingetragenes Baudenkmal (Untere Denkmalbehörde Stadt Frechen, laufende Nr. A 119) und wertgebendes Merkmal des historischen Kulturlandschaftsbereiches Töpfereisiedlung Frechen (Kulturlandschaftsbereich Regionalplan Köln 474).

(Nicole Schmitz, LVR-Abteilung Kulturlandschaftspflege, 2021)

Literatur

Buschmann, Walter; Hasche, Katja; Kierdorf, Alexander; Kieser, Marco; Lepsky, Sabine; Nußbaum, Norbert; Walter, Kerstin / Landschaftsverband Rheinland (Hrsg.) (2020)
Siedlungen in Nordrhein-Westfalen. Rheinschiene. (Die Bau- und Kunstdenkmäler von Nordrhein-Westfalen. 1. Rheinland.) Petersberg.
Frechener Geschichtsverein e.V.; Kunstverein zu Frechen e.V. (Hrsg.) (2015)
Frechen. Ein kunst- und kulturhistorischer Wegweiser. Frechen.

Reihenhausanlage Freiheitsring 58-84

Schlagwörter
Straße / Hausnummer
Freiheitsring 58-84
Ort
50226 Frechen
Gesetzlich geschütztes Kulturdenkmal
Ortsfestes Denkmal gem. § 3 DSchG NW
Fachsicht(en)
Kulturlandschaftspflege
Erfassungsmaßstab
i.d.R. 1:5.000 (größer als 1:20.000)
Erfassungsmethode
Literaturauswertung, Geländebegehung/-kartierung
Historischer Zeitraum
Beginn 1930

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt steht unter der freien Lizenz CC BY 4.0 (Namensnennung). Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
Nicole Schmitz, 2021: „Reihenhausanlage Freiheitsring 58-84”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/KLD-343164 (Abgerufen: 4. Dezember 2022)
Seitenanfang