Deutzer Freiheit in Deutz

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Landeskunde
Gemeinde(n): Köln
Kreis(e): Köln
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Koordinate WGS84 50° 56′ 12,45″ N: 6° 58′ 28″ O 50,93679°N: 6,97444°O
Koordinate UTM 32.357.680,53 m: 5.644.749,45 m
Koordinate Gauss/Krüger 2.568.539,35 m: 5.645.067,13 m
  • Blick auf die Straßenkreuzung Graf-Geßler-Straße / Deutzer Freiheit in Köln-Deutz (2022)

    Blick auf die Straßenkreuzung Graf-Geßler-Straße / Deutzer Freiheit in Köln-Deutz (2022)

    Copyright-Hinweis:
    Ute Schumacher / CC BY 4.0
    Fotograf/Urheber:
    Ute Schumacher
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Hausfassade auf der Deutzer Freiheit in Köln-Deutz (2022)

    Hausfassade auf der Deutzer Freiheit in Köln-Deutz (2022)

    Copyright-Hinweis:
    Ute Schumacher / CC BY 4.0
    Fotograf/Urheber:
    Ute Schumacher
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Blick in die Straße "Deutzer Freiheit" in Köln-Deutz (2022)

    Blick in die Straße "Deutzer Freiheit" in Köln-Deutz (2022)

    Copyright-Hinweis:
    Ute Schumacher / CC BY 4.0
    Fotograf/Urheber:
    Ute Schumacher
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Hausfassade auf der Deutzer Freiheit in Köln-Deutz (2022)

    Hausfassade auf der Deutzer Freiheit in Köln-Deutz (2022)

    Copyright-Hinweis:
    Ute Schumacher / CC BY 4.0
    Fotograf/Urheber:
    Ute Schumacher
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Ausschnitt aus dem Meßtischblatt 5007 der Topographischen Karte 1:25.000 mit dem Kölner Stadtteil Deutz (1927).

    Ausschnitt aus dem Meßtischblatt 5007 der Topographischen Karte 1:25.000 mit dem Kölner Stadtteil Deutz (1927).

    Copyright-Hinweis:
    Geobasis NRW
    Fotograf/Urheber:
    unbekannt
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
In einer Urkunde aus dem Jahr 1230 wird Deutz erstmals als Stadt oppidum bezeichnet. Die Wollweberzunft und das Brauereiwesen in Deutz waren ein aufstrebendes Gemeinwesen. Köln setzte aber alles daran, die Konkurrenz auf der anderen Rheinseite klein zu halten. Da Deutz weiterhin dem Erzbischof gehörte, wurde es über Jahrhunderte zum Spielball in den Ränken der Stadt Köln, ihrem jeweiligen Erzbischof und den Grafen von Berg.

Belagerungen, Plünderungen und Zerstörungen prägten das Leben. Auf Betreiben Kölns waren alle Befestigungen abgerissen worden, sodass Deutz zu einer offenen Ortschaft wurde. Ende des 14. Jahrhunderts erhielt sie das Siegel der „Freien Stadt Deutz, die dem Kölner Erzbischof gehört“. Der Straßenname „Deutzer Freiheit“ verweist auf den damaligen Status. „Freiheit“ bedeutete, dass es sich um einen unbefestigten Ort handelte, der keine Abgaben wie Geld oder Naturalien an den Landesherren leisten musste. Er hatte Handels- und Marktrechte, sowie eine weltliche Gerichtsbarkeit für mindere Delikte und Marktangelegenheiten.

(Broschüre „Rundgang mit Tiefgang: Deutz“, Stadt Köln, 2019, PDF-Datei, 1,6 MB, abgerufen 02.11.2021)

Deutzer Freiheit in Deutz

Schlagwörter
Straße / Hausnummer
Deutzer Freiheit
Ort
50679 Köln - Deutz
Fachsicht(en)
Landeskunde
Erfassungsmaßstab
Keine Angabe
Erfassungsmethode
keine Angabe

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt steht unter der freien Lizenz CC BY 4.0 (Namensnennung). Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
„Deutzer Freiheit in Deutz”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/KLD-343146 (Abgerufen: 9. August 2022)
Seitenanfang