Marktplatz Deidesheim

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Landeskunde, Kulturlandschaftspflege
Gemeinde(n): Deidesheim
Kreis(e): Bad Dürkheim
Bundesland: Rheinland-Pfalz
Koordinate WGS84 49° 24′ 29,21″ N: 8° 11′ 15,09″ O 49,40811°N: 8,18752°O
Koordinate UTM 32.441.060,79 m: 5.473.142,91 m
Koordinate Gauss/Krüger 3.441.112,60 m: 5.474.893,13 m
  • Der Marktplatz von Deidesheim, von der Weinstraße aus (2019)

    Der Marktplatz von Deidesheim, von der Weinstraße aus (2019)

    Copyright-Hinweis:
    Sarah Krieger
    Fotograf/Urheber:
    Sarah Krieger
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Historische Aufnahme des Deidesheimer Marktplatzes am Markttag (um 1900)

    Historische Aufnahme des Deidesheimer Marktplatzes am Markttag (um 1900)

    Copyright-Hinweis:
    Sarah Krieger
    Fotograf/Urheber:
    Sarah Krieger
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
Weinstraße und Schloßstraße führen zusammen und bilden den markanten Marktplatz von Deidesheim. Es ist der zentrale Platz der Stadt und wird umrahmt von mehreren Gaststätten. Im Süden wird der Platz begrenzt vom Historischen Rathaus und im Westen von der Pfarrkirche Sankt Ulrich. Der Marktplatz bildet den ursprünglichen Kern des Ortes ab und ist Teil der Denkmalzone „Ortskern“.

Im Norden endet der Marktplatz am bekannten „Deidesheimer Hof“, einem 1703 erbauten und nach 1904 in Anlehnung an Renaissanceformen erneuerten repräsentativen Gebäude mit angebautem ehemaligen Amtshaus. International bekannt wurde die Gasstätte durch den Besuch hochrangiger Staatsgäste.

Auf der Ostseite begrenzen historische Anwesen den vieleckigen (polygonalen) Platz.

Mittelpunkt des Platzes ist seit dem Jahre 1851 der in Formen der Hochrenaissance errichtete Andreasbrunnen.

(Verena Schulz, Universität Koblenz-Landau, 2019 / Mit freundlichen Hinweisen von Berthold Schnabel)

Literatur

Andermann, Kurt (Hrsg.) (1995)
Deidesheim. Beiträge zu Geschichte und Kultur einer Stadt im Weinland. Sigmaringen.
Andersen, Elke (2008)
Deidesheimer Geschichte(n) mit Julia und Max. Köln.
Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz (Hrsg.) (2017)
Nachrichtliches Verzeichnis der Kulturdenkmäler Kreis Bad Dürkheim. Denkmalverzeichnis Kreis Bad Dürkheim, 26. September 2017. Mainz. Online verfügbar: denkmalliste.gdke-rlp.de Bad Dürkheim, abgerufen am 26.09.2017

Marktplatz Deidesheim

Schlagwörter
Straße / Hausnummer
Marktplatz
Ort
67146 Deidesheim
Gesetzlich geschütztes Kulturdenkmal
Geschütztes Kulturdenkmal gem. § 8 DSchG Rheinland-Pfalz
Fachsicht(en)
Landeskunde, Kulturlandschaftspflege
Erfassungsmaßstab
i.d.R. 1:5.000 (größer als 1:20.000)
Erfassungsmethode
Literaturauswertung, mündliche Hinweise Ortsansässiger, Ortskundiger
Historischer Zeitraum
Beginn 1395

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
„Marktplatz Deidesheim”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/KLD-302352 (Abgerufen: 7. Dezember 2022)
Seitenanfang