Bauernhaus Allmaras in Alsterweiler

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Landeskunde
Gemeinde(n): Maikammer
Kreis(e): Südliche Weinstraße
Bundesland: Rheinland-Pfalz
Koordinate WGS84 49° 18′ 31,56″ N: 8° 07′ 10,87″ O / 49,30877°N: 8,11969°O
Koordinate UTM 32.436.010,87 m: 5.462.153,69 m
Koordinate Gauss/Krüger 3.436.060,73 m: 5.463.899,56 m
  • Bauernhaus Allmaras in Alsterweiler (2018)

    Bauernhaus Allmaras in Alsterweiler (2018)

    Copyright-Hinweis:
    Dreyer, Matthias C.S.
    Fotograf/Urheber:
    Matthias C.S. Dreyer
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Bauernhaus Allmaras in Alsterweiler (2018)

    Bauernhaus Allmaras in Alsterweiler (2018)

    Copyright-Hinweis:
    Dreyer, Matthias C.S.
    Fotograf/Urheber:
    Matthias C.S. Dreyer
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
Das Anwesen ist ein Sandsteinbau aus dem 19. Jahrhundert. In dem Haus wohnte in den 30er Jahren des 20. Jahrhunderts der Geheimrat Franz Gabriel Allmaras. Er entwickelt die Planung für den Ausbau der Kalmitstraße und überwachte zeitweise deren Bau. Franz Gabriel Allmaras wurde mit Datum vom 1. September 1952 zum Ehrenbürger der Gemeinde Maikammer ernannt. An seine Leistungen für die Gemeinde erinnert ein Gedenkstein an der Kalmithöhenstraße.

Das Anwesen ist ein Dreiseithof und steht giebelständig zur Hauptstraße in Alsterweiler. Charakteristische Merkmale des Anwesens sind die klassizistisch anmutenden Fensterlaibungen. Es war ursprünglich ein Anwesen, das einem landwirtschaftlichen Kleinbetrieb diente. Das Wohngebäude ist in rotem Sandstein im Stile des Klassizismus ausgeführt. Derartige Anwesen finden sich recht zahlreich in unterschiedlichen Ausprägungen und vielfältiger Formensprache in Alsterweiler und Maikammer (Bauernhaus Rubel im Eizum).

Das Gebäude steht auf einem Sockel aus gebossten roten Sandsteinen, der von einem Sandsteinband nach oben abgeschlossen wird. Mittig im Giebel ist ein Kellerfenster eingelassen, das von einer gelben Sandsteinplatte gefasst ist. An den Eckseiten sind risalitartig gelbe Sandsteine eingesetzt, um die Ecken zu betonen. Aufwändig gestaltet sind die etwas höher bis zum Gesimsband aufsteigenden Fensterstürze. Unter den Fensterbänken sind kleine Sockel angebracht. Im Vergleich zu anderen ähnlich großen Anwesen wirkt die Fassade mit ihrer starken Formensprache überfrachtet.

Die Hofansicht des Wohngebäudes ist deutlich einfacher gehalten. Es fehlen Gesimsband, auch die Fensterlaibungen sind schlicht ausgeführt. Auffallend ist die exakt gleiche Ausführung des Sockelbereichs auf der Straßen- wie der Hofseite, einschließlich der jeweils mittig sitzenden Kellerfenster.

(Matthias C.S. Dreyer und Club Sellemols, 2018)

Internet
alsterweiler.net: Hauptstraße Nr.40 in Alsterweiler (abgerufen 14.10.2018)
alsterweiler.net: Franz Gabriel Allmaras (abgerufen 14.10.2018)

Literatur

Dreyer, Matthias C.S. / Historischer Verein der Pfalz (Hrsg.) (2017)
Franz Gabriel Allmaras und die Kalmitstraße. Eine pfälzische und technische Erfolgsgeschichte. (Mitteilungen des historischen Vereins der Pfalz, Band 115.) S. 335-355. o. O.

Bauernhaus Allmaras in Alsterweiler

Schlagwörter
Straße / Hausnummer
Hauptstraße 40
Ort
67487 Maikammer - Alsterweiler
Gesetzlich geschütztes Kulturdenkmal
Geschütztes Kulturdenkmal gem. § 8 DSchG Rheinland-Pfalz
Fachsicht(en)
Landeskunde
Erfassungsmaßstab
i.d.R. 1:5.000 (größer als 1:20.000)
Erfassungsmethode
Auswertung historischer Schriften, Auswertung historischer Karten, Auswertung historischer Fotos, Literaturauswertung, Geländebegehung/-kartierung, Archivauswertung, mündliche Hinweise Ortsansässiger, Ortskundiger
Historischer Zeitraum
Beginn 1870 bis 1890

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
„Bauernhaus Allmaras in Alsterweiler”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/KLD-286710 (Abgerufen: 22. Oktober 2020)
Wir verwenden Cookies, um die Nutzbarkeit unserer Seiten zu optimieren. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie weitere Informationen auf unserer Internetseite.
Seitenanfang