Derenbachtalbrücke

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Kulturlandschaftspflege, Architekturgeschichte
Gemeinde(n): Siegburg
Kreis(e): Rhein-Sieg-Kreis
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
  • Derenbachbrücke im Stauraum der Wahnbachtalsperre, aufgenommen am 2.7.2008

    Derenbachbrücke im Stauraum der Wahnbachtalsperre, aufgenommen am 2.7.2008

    Copyright-Hinweis:
    Siebig, Johannes / Wikimedia Commons CC BY-SA 3.0
    Fotograf/Urheber:
    Johannes Siebig
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Derenbachbrücke (1927)

    Derenbachbrücke (1927)

    Copyright-Hinweis:
    Archiv des Rhein-Sieg-Kreises, Bestand Landratsamt Siegkreis
    Fotograf/Urheber:
    unbekannt
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Derenbachbrücke, während der Bauzeit 1925-1927

    Derenbachbrücke, während der Bauzeit 1925-1927

    Copyright-Hinweis:
    Archiv des Rhein-Sieg-Kreises, Bestand Landratsamt Siegkreis
    Fotograf/Urheber:
    unbekannt
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Derenbachbrücke, während der Bauzeit 1925-1927

    Derenbachbrücke, während der Bauzeit 1925-1927

    Copyright-Hinweis:
    Archiv des Rhein-Sieg-Kreises, Bestand Landratsamt Siegkreis
    Fotograf/Urheber:
    unbekannt
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Derenbachbrücke mit aufwendigem Lehrgerüst für den Brückenbogen (während der Bauzeit 1925-1927).

    Derenbachbrücke mit aufwendigem Lehrgerüst für den Brückenbogen (während der Bauzeit 1925-1927).

    Copyright-Hinweis:
    Archiv des Rhein-Sieg-Kreises, Bestand Landratsamt Siegkreis
    Fotograf/Urheber:
    unbekannt
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Derenbachbrücke, während der Bauzeit 1925-1927

    Derenbachbrücke, während der Bauzeit 1925-1927

    Copyright-Hinweis:
    Archiv des Rhein-Sieg-Kreises, Bestand Landratsamt Siegkreis
    Fotograf/Urheber:
    unbekannt
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Lage der Derenbachbrücke im Wahnbachsee (2016). Die Brücke liegt etwa in Bildmitte.

    Lage der Derenbachbrücke im Wahnbachsee (2016). Die Brücke liegt etwa in Bildmitte.

    Copyright-Hinweis:
    Siebert-Gasper, Dieter
    Fotograf/Urheber:
    Dieter Siebert-Gasper
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
Die Brücke über das Derenbachtal ist ein Teil der Wahnbachtalstraße, deren Bau 1924 beschlossen und die am 7. Juli 1927 feierlich eröffnet wurde.

Das Derenbachtal liegt nördlich von Seligenthal und bildet ein kleines Seitental des Wahnbaches. In diesem Bereich war bei der Straßenplanung der bereits damals vorgesehene Bau eines Stausees im Wahnbachtal zu berücksichtigen. Dieser sollte zwar deutlich kleiner ausfallen als der in den 1950er Jahren geflutete heutige Wahnbachtalstausee. Aber die Wahnbachstraße musste auf ein erhöhtes Geländeniveau am Westrand des Wahnbaches verlegt werden. Hier galt es, das Derenbachtal und das Ummigsbachtal auf Brücken zu überwinden.

Die Derenbachtalbrücke war durch die Firma Hüser & Co. in Bonn-Oberkassel als Betonspannbrücke ausgeführt worden, wobei die Spannweite 70 Meter betrug. Damit galt die Brücke zur Zeit ihrer Errichtung als eine der größten ihrer Art in Europa. Bei der Einweihung 1927 feierte man sie als eine technische Meisterleistung.
Für die Fundamente und den Bogen verwendete man Beton ohne Eiseneinlage, während für die Gelenke und die Fahrbahn Eisenbeton verbaut wurde.

Zwischen 1955 und 1958 wurde die Wahnbachtalsperre errichtet und der Stausee geflutet. Mit der Flutung verschwanden 6,3 Kilometer Straße im Stausee. Darunter auch die Derenbachbrücke, die jedoch nicht entfernt wurde und somit noch erhalten ist. Im Stausee ist die Lage der Brücke vor der Staumauer mit einer roten Boje markiert.
Straße und Derenbachbrücke sind im Wasser des Stausees gut konserviert. Dies war eindrucksvoll zu verfolgen, als im Sommer 2008 der Wasserstand erheblich gesenkt werden musste, da die Staumauer saniert wurde. Neben einigen Gebäuden und Brücken war auch die Derenbachbrücke für kurze Zeit wieder sichtbar.

(Dieter Siebert-Gasper / Claus Weber, LVR-Redaktion KuLaDig, 2017)

Quellen
Archiv des Rhein-Sieg-Kreises, Landratsamt Siegkreis (Nr. 915, 918, 1594, 1600, 1890, 2105, 2180, 2775, 2813, 2898, 2919, 3017)

Literatur

Kamp, Michael; Ruland, Peter; Wagner, Robert (Hrsg.) (2016)
Bergische Wege. Bewegung im Bergischen Land gestern ‒ heute ‒ morgen. (Geschichtsverein Rösrath e.V., Bd. 46.) S. 171-178, Rösrath.
Paul, Johann (2012)
Die Wahnbachtalstraße. (Siegburger Blätter 35.) Siegburg.
Schmidt, Paul (1996)
Das Wahnbachtal im Talsperrenbereich. Eine Bilddokumention. Neunkirchen-Seelscheid.
Siebert-Gasper, Dieter (2016)
Vor rund 90 Jahren als "erste Kreisstraße" gebaut ‒ die Wahnbachtalstraße. In: Jahrbuch des Rhein-Sieg-Kreises 2017, S. 82-91. Siegburg.

Derenbachtalbrücke

Schlagwörter
Straße / Hausnummer
Wahnbachtalsperre
Ort
53721 Siegburg
Fachsicht(en)
Kulturlandschaftspflege, Architekturgeschichte
Erfassungsmaßstab
i.d.R. 1:5.000 (größer als 1:20.000)
Erfassungsmethode
Auswertung historischer Schriften, Auswertung historischer Karten, Auswertung historischer Fotos, Literaturauswertung
Historischer Zeitraum
Beginn 1925
Koordinate WGS84
50° 48′ 27,46″ N, 7° 17′ 11,02″ O / 50.80763°, 7.28639°
Koordinate UTM
32U 379264.01 5629832.11
Koordinate Gauss/Krüger
2590716.72 5631035.2

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
„Derenbachtalbrücke”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/KLD-262060 (Abgerufen: 20. November 2018)
Wir verwenden Cookies, um die Nutzbarkeit unserer Seiten zu optimieren. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie weitere Informationen auf unserer Internetseite.
Seitenanfang