Roderath, Bouderath, Engelgau, Frohngau, Holzmülheim (Kulturlandschaftsbereich Regionalplan Köln 285)

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Kulturlandschaftspflege, Denkmalpflege, Landeskunde, Raumplanung, Archäologie
Gemeinde(n): Bad Münstereifel , Nettersheim
Kreis(e): Euskirchen
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Koordinate WGS84 50° 30′ 14,65″ N: 6° 42′ 42,08″ O / 50,50407°N: 6,71169°O
Koordinate UTM 32.337.732,63 m: 5.597.179,04 m
Koordinate Gauss/Krüger 2.550.533,26 m: 5.596.720,00 m
  • Luftbildaufnahme vom Umland Roderaths mit Nordpfeil (2018)

    Luftbildaufnahme vom Umland Roderaths mit Nordpfeil (2018)

    Copyright-Hinweis:
    Andreas Schmickler/ Landschaftsverband Rheinland
    Fotograf/Urheber:
    Andreas Schmickler
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
Roderath, Bouderath, Engelgau, Frohngau und Holzmühlen sind hier beschrieben als bedeutsamer Kulturlandschaftsbereich (KLB) wie im Fachbeitrag Kulturlandschaft zum Regionalplan Köln. Die wertbestimmenden Merkmale der historischen Kulturlandschaft werden für die Maßstabsebene der Regionalplanung kurz zusammengefasst und charakterisiert.

Auf altem Siedlungsgebiet typische Eifeldörfer mit erhaltener Siedlungsstruktur und zahlreichen denkmalgeschützten Gebäuden (Fachwerk, Bruchstein), umgeben von kleinteiliger bäuerlicher Kulturlandschaft:

Dorf Roderath an der ehemaligen römischen Via Agrippa Köln – Trier mit Kapelle Sankt Antonius, westlich Villa rustica, südlich ehemaliger Steinbruch. – Kirchdorf Bouderath mit Pfarrkirche Sankt Gertrud. – Dorf Engelgau mit Kirche Heilige Luzia (Turm aus dem 15. Jahrhundert), traditionell Prozessionen zur Ahekapelle. – Pfarrdorf Frohngau mit Pfarrkirche Heilige Margareta (spätgotischer Wehrturm und Ausstattung mit Marmor aus dem Roderather Steinbruch), Pfarrhaus und ehemalige Schule mit altem Baumbestand. – Dorf Holzmülheim mit mehreren Wassermühlen, Erftquelle. – Engelgau und Frohngau am Jakobsweg gelegen.

Kulturlandschaftliches und denkmalpflegerisches Ziel im Rahmen der Regionalplanung ist eine erhaltende Kulturlandschaftsentwicklung, insbesondere
  • Bewahren und Sichern der Elemente und Strukturen, von Ansichten und Sichträumen von historischen Stadt- und Ortskernen sowie des industriekulturellen Erbes
  • Bewahren des Kulturlandschaftsgefüges

Aus: Landschaftsverband Rheinland (Hrsg.): Fachbeitrag Kulturlandschaft zum Regionalplan Köln. Erhaltende Kulturlandschaftsentwicklung, Köln 2016.

Internet
Fachbeitrag Kulturlandschaft zum Regionalplan Köln (abgerufen am 01.10.2016)

Literatur

Landschaftsverband Rheinland (Hrsg.) (2016)
Fachbeitrag Kulturlandschaft zum Regionalplan Köln. Erhaltende Kulturlandschaftsentwicklung. S. 216, Köln.

Roderath, Bouderath, Engelgau, Frohngau, Holzmülheim (Kulturlandschaftsbereich Regionalplan Köln 285)

Schlagwörter
Fachsicht(en)
Kulturlandschaftspflege, Denkmalpflege, Landeskunde, Raumplanung, Archäologie
Erfassungsmaßstab
i.d.R. 1:25.000 (kleiner als 1:20.000)
Erfassungsmethode
Literaturauswertung
Historischer Zeitraum
Beginn 2016

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
„Roderath, Bouderath, Engelgau, Frohngau, Holzmülheim (Kulturlandschaftsbereich Regionalplan Köln 285)”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/KLD-252240 (Abgerufen: 17. Oktober 2019)
Wir verwenden Cookies, um die Nutzbarkeit unserer Seiten zu optimieren. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie weitere Informationen auf unserer Internetseite.
Seitenanfang