Burg Kriegshoven, Dützhöfe (Kulturlandschaftsbereich Regionalplan Köln 200)

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Kulturlandschaftspflege, Denkmalpflege, Landeskunde, Raumplanung
Gemeinde(n): Bornheim (Nordrhein-Westfalen), Swisttal, Weilerswist
Kreis(e): Euskirchen, Rhein-Sieg-Kreis
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
  • Gut Dützhof (2014)

    Gut Dützhof (2014)

    Copyright-Hinweis:
    Nicole Schmitz / Landschaftsverband Rheinland
    Fotograf/Urheber:
    Nicole Schmitz
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Burg Kriegshoven von Süden

    Burg Kriegshoven von Süden

    Copyright-Hinweis:
    Nicole Schmitz / Landschaftsverband Rheinland
    Fotograf/Urheber:
    Nicole Schmitz
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
Burg Kriegshoven und die Dützhöfe sind hier beschrieben als bedeutsamer Kulturlandschaftsbereich (KLB) wie im Fachbeitrag Kulturlandschaft zum Regionalplan Köln. Die wertbestimmenden Merkmale der historischen Kulturlandschaft werden für die Maßstabsebene der Regionalplanung kurz zusammengefasst und charakterisiert.

Ackerbaulich geprägter Bereich um Burg Kriegshoven und zwei teilweise auf spätmittelalterliche Wasserburganlagen zurückgehende Güter: zweiteilige Wasserburg Kriegshoven, Grabenanlage bis auf den südöstlichen Weiher zugeschüttet: Herrenhaus (17./19. Jahrhundert) auf eigener Insel mit steinerner Bogenbrücke, dreiflügelige Vorburg (17./18. Jahrhundert) mit seitlichem Torhaus, Park mit altem Baumbestand, Anlage von dichtem Baumbestand umgeben, Zufahrtsalleen von Südwesten und -osten; freistehendes Verwaltungshaus; im Osten Folge historischer Teiche. – (Unterer) Dützhof, wasserumwehrte vierflügelige Hofanlage des 17./19. Jahrhunderts mit parkartigem Garten und Zufahrtsallee (Linden). – Oberer Dützhof, unregelmäßige mehrflügelige geschlossene Hofanlage des 18./19. Jahrhunderts, Wirtschaftsgebäude in Backstein und Wohnhaus in Fachwerk. – Südöstlich anschließend die Breite Allee, der kurfürstliche Weg von Brühl und Rösberg zum Jagdschloss Herzogsfreude im Kottenforst.

Kulturlandschaftliches und denkmalpflegerisches Ziel im Rahmen der Regionalplanung ist eine erhaltende Kulturlandschaftsentwicklung, insbesondere
  • Bewahren und Sichern der Elemente, Strukturen und Sichträume von Adelssitzen und Hofanlagen
  • Bewahren des Kulturlandschaftsgefüges
  • Sichern linearer Strukturen

Aus: Landschaftsverband Rheinland (Hrsg.): Fachbeitrag Kulturlandschaft zum Regionalplan Köln. Erhaltende Kulturlandschaftsentwicklung, Köln 2016.

Internet
Fachbeitrag Kulturlandschaft zum Regionalplan Köln (abgerufen am 01.10.2016)

Literatur

Landschaftsverband Rheinland (Hrsg.) (2016)
Fachbeitrag Kulturlandschaft zum Regionalplan Köln. Erhaltende Kulturlandschaftsentwicklung. S. 185, Köln.

Burg Kriegshoven, Dützhöfe (Kulturlandschaftsbereich Regionalplan Köln 200)

Schlagwörter
Fachsicht(en)
Kulturlandschaftspflege, Denkmalpflege, Landeskunde, Raumplanung
Erfassungsmaßstab
i.d.R. 1:25.000 (kleiner als 1:20.000)
Erfassungsmethode
Literaturauswertung
Historischer Zeitraum
Beginn 2016
Koordinate WGS84
50° 43′ 49,43″ N, 6° 55′ 24,49″ O / 50.7304°, 6.92347°
Koordinate UTM
32U 353454.21 5621901
Koordinate Gauss/Krüger
2565243.49 5622061.56

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
„Burg Kriegshoven, Dützhöfe (Kulturlandschaftsbereich Regionalplan Köln 200)”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/KLD-252179 (Abgerufen: 26. Mai 2018)
Seitenanfang