Fachwerkwohnhaus „Hamels“, Kirchplatz 6

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Denkmalpflege
Gemeinde(n): Wülfrath
Kreis(e): Mettmann
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
  • Fachwerkwohnhaus „Hamels“, Kirchplatz 6 in Wülfrath (1978)

    Fachwerkwohnhaus „Hamels“, Kirchplatz 6 in Wülfrath (1978)

    Copyright-Hinweis:
    Neu-Kock, Roswitha / Landschaftsverband Rheinland
    Fotograf/Urheber:
    Roswitha Neu-Kock
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Fachwerkwohnhaus "Hamels", Kirchplatz 6, Wülfrath, Denkmallistenblatt

    Fachwerkwohnhaus "Hamels", Kirchplatz 6, Wülfrath, Denkmallistenblatt

    Copyright-Hinweis:
    Stadt Wülfrath, Untere Denkmalbehörde
    Fotograf/Urheber:
    Stadt Wülfrath UDB
    Medientyp:
    Dokument
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Wülfrath, Kirchplatz 6 und 7 (2016)

    Wülfrath, Kirchplatz 6 und 7 (2016)

    Copyright-Hinweis:
    Wolf, Silvia Margrit / LVR-Amt für Denkmalpflege im Rheinland
    Fotograf/Urheber:
    Silvia Margrit Wolf
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
Während die rückwärtige Front des Gebäudes sichtbares Fachwerk aufweist, ist die vordere Front nach traditionellem bergischen Baustil verschiefert. Die Fenster des Hauses wurden im 19. Jahrhundert verändert und erneuert. Auf der vom Kirchplatz abgewandten Seite befindet sich der Eingang zum Keller. Auffällig ist hier der zum Bau des Kellergeschosses verwendete lokale Bruchstein (Kalkstein). Auf Seiten des Kirchplatzes ist der 1990 erneuerte hölzerne Türstock mit einer eingravierten Inschrift versehen: „Gott schütze dieses Haus vor Not und Feuer vor Ämterwillkür und vor Steuer“.
Hier wird, wie auch beim Haus „Op der Trapp“ (Kirchplatz 2), auf den letzten großen Brand im Jahr 1678 verwiesen, infolgedessen nahezu der gesamte Fachwerkhäuserkranz um die Kirche herum neu errichtet werden musste. Das Haus Hamels am Kirchplatz 6 lässt sich auf das 17. bzw. 18. Jahrhundert datieren.

Das Objekt „Hamels“ ist ein eingetragenes Baudenkmal (LVR-Amt für Denkmalpflege im Rheinland, Datenbank-Nummer 67699 / Denkmalliste der Stadt Wülfrath, laufende Nummer A 037, Eintragungstext vom 09.05.1983 siehe PDF-Datei in der Mediengalerie).

(Sandra Schmid und Axel C. Welp, LVR-Abteilung Landschaftliche Kulturpflege, 2016)

Internet
www.wuelfrath.net: Stadt Wülfrath - Bau- und Bodendenkmäler in Wülfrath (abgerufen: 28.09.2016)

Literatur

Münch, Willi (1981)
Wülfrath und das Niederbergische Museum (3. veränd. Auflage). (Rheinische Kunststätten, Heft 137.) Neuss.
Münch, Willi (1979)
Stadt Wülfrath. Ein heimatkundlicher Bericht in Wort und Bild. Köln.

Fachwerkwohnhaus „Hamels“, Kirchplatz 6

Schlagwörter
Straße / Hausnummer
Kirchplatz 6
Ort
42489 Wülfrath - Innenstadt
Gesetzlich geschütztes Kulturdenkmal
Ortsfestes Denkmal gem. § 3 DSchG NW
Fachsicht(en)
Denkmalpflege
Erfassungsmaßstab
i.d.R. 1:5.000 (größer als 1:20.000)
Erfassungsmethode
Übernahme aus externer Fachdatenbank, Literaturauswertung
Koordinate WGS84
51° 16′ 54,41″ N, 7° 01′ 58,71″ O / 51.28178°, 7.03298°
Koordinate UTM
32U 362818.24 5682998.4
Koordinate Gauss/Krüger
2572114.73 5683501.97

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
„Fachwerkwohnhaus „Hamels“, Kirchplatz 6”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/BODEON-67699-15092016-254865 (Abgerufen: 14. November 2018)
Wir verwenden Cookies, um die Nutzbarkeit unserer Seiten zu optimieren. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie weitere Informationen auf unserer Internetseite.
Seitenanfang