Gemeindeanteil am Limes in Bad Schwalbach

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Kulturlandschaftspflege, Archäologie, Denkmalpflege
Gemeinde(n): Bad Schwalbach , Heidenrod
Kreis(e): Rheingau-Taunus-Kreis
Bundesland: Hessen
Koordinate WGS84 50° 09′ 54,31″ N: 8° 04′ 7,42″ O / 50,16509°N: 8,06873°O
Koordinate UTM 32.433.487,78 m: 5.557.400,98 m
Koordinate Gauss/Krüger 3.433.536,16 m: 5.559.184,52 m
  • Kartendarstellung von Teilen der römischen Provinzen "Germania superior" und "Gallia Belgica" im 2. Jahrhundert n. Chr. (2014).

    Kartendarstellung von Teilen der römischen Provinzen "Germania superior" und "Gallia Belgica" im 2. Jahrhundert n. Chr. (2014).

    Copyright-Hinweis:
    Schipp, Oliver (Entwurf) / Knöchel, Franz-Josef (Kartographie)
    Fotograf/Urheber:
    Franz-Josef Knöchel; Oliver Schipp
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
Der 4,2 km lange Limesabschnitt führt durch die Gemarkung der Stadtteile Lindschied und Adolfseck. Am Limes, der hier das tief eingeschnittene Tal der Aar quert, sind 5 Wachtürme nachgewiesen. Im Talgrund befanden sich das Kleinkastell Adolfseck und eine Brücke, die das Flüsschen und die sumpfige Niederung überspannte. Abgesehen von den mächtigen Schutthügeln zweier Steintürme im Wald westlich von Lindschied gibt es kaum oberirdische Spuren der antiken Grenze.

Ein ausgeschilderter Weg führt von Adolfseck zu dem 3,80 m hohen Schieferfelsen, der 200 m nördlich des Limes und damit bereits auf ehemaligem germanischen Gebiet liegt. Die Inschrift IANVARIVS IVSTINVS (Januarius Justinus) überliefert vermutlich den Namen eines römischen Soldaten. Es handelt sich um die einzige Felsinschrift am Limes in Deutschland.

(Hessisches Landesamt für Denkmalpflege, 2011)

Literatur

Bender, Stephan (o.J.)
"UNESCO-Welterbe": Der Limes im Rheingau-Taunus-Kreis (Faltblatt, Text: Dr. Bender, Aalen, V.i.S.d.P. Heinz Juhnke). Rheingau-Taunus-Kreis.

Gemeindeanteil am Limes in Bad Schwalbach

Schlagwörter
Ort
65307 Bad Schwalbach
Gesetzlich geschütztes Kulturdenkmal
Kulturdenkmal gem. § 9 DSchG Hessen
Fachsicht(en)
Kulturlandschaftspflege, Archäologie, Denkmalpflege
Erfassungsmaßstab
i.d.R. 1:5.000 (größer als 1:20.000)
Erfassungsmethode
Literaturauswertung, Geländebegehung/-kartierung, Fernerkundung, Archäologische Grabung, Archäologische Prospektion

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
„Gemeindeanteil am Limes in Bad Schwalbach”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/P-TB-20110317-0006 (Abgerufen: 25. August 2019)
Wir verwenden Cookies, um die Nutzbarkeit unserer Seiten zu optimieren. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie weitere Informationen auf unserer Internetseite.
Seitenanfang