Seen der Westerwälder Seenplatte

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Kulturlandschaftspflege, Landeskunde
Gemeinde(n): Dreifelden, Freilingen, Steinebach an der Wied, Steinen (Rheinland-Pfalz), Wölferlingen
Kreis(e): Westerwaldkreis
Bundesland: Rheinland-Pfalz
  • Birkenweiher in der Westerwälder Seenplatte (2013)

    Birkenweiher in der Westerwälder Seenplatte (2013)

    Copyright-Hinweis:
    Kölgen, Tobias
    Fotograf/Urheber:
    Kölgen, Tobias
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Karte der Grafschaft Wied um 1789, dargestellt sind die damaligen Ämter, Kirchspiele und wichtige Orte (2011).

    Karte der Grafschaft Wied um 1789, dargestellt sind die damaligen Ämter, Kirchspiele und wichtige Orte (2011).

    Copyright-Hinweis:
    Knöchel, Franz-Josef
    Fotograf/Urheber:
    Franz-Josef Knöchel
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Dreifelder Weiher in der Westerwälder Seenplatte (2013)

    Dreifelder Weiher in der Westerwälder Seenplatte (2013)

    Copyright-Hinweis:
    Kölgen, Tobias
    Fotograf/Urheber:
    Kölgen, Tobias
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Haidenweiher in der Westerwälder Seenplatte (2013)

    Haidenweiher in der Westerwälder Seenplatte (2013)

    Copyright-Hinweis:
    Kölgen, Tobias
    Fotograf/Urheber:
    Kölgen, Tobias
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Postweiher in der Westerwälder Seenplatte (2013)

    Postweiher in der Westerwälder Seenplatte (2013)

    Copyright-Hinweis:
    Kölgen, Tobias
    Fotograf/Urheber:
    Kölgen, Tobias
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
Bereits im 12. Jahrhundert legten Mönche künstliche Großteiche an, um dort Fischzucht zu betreiben. Im Jahre 1650 sorgte schließlich Graf Friedrich zu Wied für das heutige Erscheinungsbild der Weiher. Er ließ vorhandene Weiher vergrößern und neue anlegen. Die neu entstandenen sieben Seen sollten vor allem die Nahrungsversorgung der Bevölkerung sichern.

Sämtliche Seen der Westerwälder Seenplatte befinden sich auf einer Höhe von mindestens 400 Metern über dem Meeresspiegel. Sie sind durch Kanäle miteinander verbunden und stehen teilweise unter Naturschutz. Westlich der Gemeinde Dreifelden befinden sich der Haidenweiher, der Hoffmannsweiher und der Dreifelder Weiher. Zwischen Freilingen und Steinen der Brinkenweiher, der Hausweiher und der Postweiher. Etwas abseits liegt der Wölferlinger Weiher östlich der gleichnamigen Gemeinde.

Wölferlinger Weiher, Brinkenweiher, Haidenweiher und der Südteil des Dreifelder Weihers stehen unter Naturschutz. Demgegenüber bieten vor allem Postweiher und Hausweiher zahlreiche Erholungs- und Freizeitmöglichkeiten. Außerdem spielt hier der Wandertourismus eine große Rolle. Zum einen führt der „Westerwald-Steig“ direkt durch das Gebiet der Westerwälder Seenplatte, zum andern sind über den 36 Kilometer langen „Sieben-Weiher-Weg“ alle Weiher miteinander verbunden.

(Tobias Kölgen, Universität Koblenz-Landau, 2013)

Internet
Westerwälder Seenplatte (Abgerufen: 24.12.2013)

Literatur

Hucke, Hermann-Josef (2009)
Entdeckungsreise durch das Kultur- und Wanderland Westerwald. Bad Münstereifel.
Plogmann, Jürgen (2009)
Westerwald-Steig - Von Herborn nach Bad Hönningen. München.

Seen der Westerwälder Seenplatte

Schlagwörter
Fachsicht(en)
Kulturlandschaftspflege, Landeskunde
Erfassungsmaßstab
i.d.R. 1:5.000 (größer als 1:20.000)
Erfassungsmethode
Auswertung historischer Fotos, Literaturauswertung, Geländebegehung/-kartierung, mündliche Hinweise Ortsansässiger, Ortskundiger
Historischer Zeitraum
Beginn 1100 bis 1199
Koordinate WGS84
50° 35′ 11,02″ N, 7° 49′ 20,06″ O / 50.5864°, 7.82224°
Koordinate UTM
32U 416625.6 5604494.23
Koordinate Gauss/Krüger
3416667.14 5606296.27

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
„Seen der Westerwälder Seenplatte”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/O-74678-20130919-5 (Abgerufen: 14. November 2018)
Wir verwenden Cookies, um die Nutzbarkeit unserer Seiten zu optimieren. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie weitere Informationen auf unserer Internetseite.
Seitenanfang