Windsbornmaar bei Bettenfeld

Windsborn-Kratersee, im Naturschutzgebiet Reihenkrater Mosenberg und Horngraben

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Kulturlandschaftspflege
Gemeinde(n): Bettenfeld
Kreis(e): Bernkastel-Wittlich
Bundesland: Rheinland-Pfalz
  • Wartungsarbeiten

    Wartungsarbeiten

    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
Der nahezu kreisrunde Windsborn in der Vulkangruppe des Mosenbergs ist der einzige ständige Kratersee der Eifel. Der Kratersee ist der von Süden her dritte Krater der Reihenkrater Mosenberg und befindet sich im Naturschutzgebiet „Reihenkrater Mosenberg und Horngraben“.

Während der Laacher See ein überstautes Einbruchbecken (Caldera-See) darstellt und die Maare in die vorvulkanische Landoberfläche eingetiefte Hohlformen sind, bestehen die im Winteraspekt nur schütter bewachsene Umrahmung und der Beckengrund dieses Kratersees aus verfestigtem Auswurfmaterial.
Im jetzt wieder wassergefüllten Windsborn hatte sich ein Moor entwickelt, das man im 19. Jahrhundert abtorfte. In der entstandenen Wasserfläche entwickelt sich seither erneut ein Niedermoor mit ausgedehnten Schwingrasen, in denen seltene Pflanzen wie Fieberklee und Sumpf-Blutauge vorkommen. Diese einzigartige Uferlebensgemeinschaft bietet auch zahlreichen Kleintieren Raum. Nördlich vom Windsborn befindet sich der Krater des Hinkelsmaares. Zumindest nach Starkniederschlägen führt auch diese Senke vorübergehend Wasser und ist dann ein Kratersee auf Zeit.

(Rheinischer Verein für Denkmalpflege und Landschaftsschutz, 2012)

Internet:
de.wikipedia.org: Windsborn-Kratersee (abgerufen 14.09.2012)
www.uni-koblenz-landau.de: Diplomarbeit „Trophie und hydrochemische Dynamik des Windsbornkratersees und des Meerfelder Maars“ (abgerufen 14.09.2012, Inhalt nicht mehr verfügbar 27.10.2016)

Literatur

Rheinischer Verein für Denkmalpflege und Landschaftsschutz e.V. (Hrsg.) (2002)
Rheinland: Denkmal, Landschaft, Natur - 2003 (Jahreskalender 2003, 33. Jahrgang). Köln.

Windsbornmaar bei Bettenfeld

Schlagwörter
Ort
Bettenfeld
Fachsicht(en)
Kulturlandschaftspflege
Erfassungsmaßstab
i.d.R. 1:5.000 (größer als 1:20.000)
Erfassungsmethode
Literaturauswertung
Historischer Zeitraum
Beginn -29000
Koordinate WGS84
50° 05′ 5,88″ N, 6° 46′ 31,39″ O / 50.08497°, 6.77539°
Koordinate UTM
32U 340856.62 5550447.92
Koordinate Gauss/Krüger
2555537.75 5550147.57

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
„Windsbornmaar bei Bettenfeld”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/O-54132-20120914-5 (Abgerufen: 22. Mai 2018)
Seitenanfang