Gasse „Im Stavenhof“ in Altstadt-Nord

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Landeskunde, Architekturgeschichte
Gemeinde(n): Köln
Kreis(e): Köln
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Koordinate WGS84 50° 56′ 54,69″ N: 6° 57′ 20,64″ O 50,94852°N: 6,95573°O
Koordinate UTM 32.356.402,21 m: 5.646.090,38 m
Koordinate Gauss/Krüger 2.567.207,30 m: 5.646.355,24 m
  • Gasse "Im Stavenhof" im Kölner Eigelsteinviertel (2021)

    Gasse "Im Stavenhof" im Kölner Eigelsteinviertel (2021)

    Copyright-Hinweis:
    Sebastian Löder / CC BY 4.0
    Fotograf/Urheber:
    Sebastian Löder
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Gasse "Im Stavenhof" im Kölner Eigelsteinviertel (2021)

    Gasse "Im Stavenhof" im Kölner Eigelsteinviertel (2021)

    Copyright-Hinweis:
    Sebastian Löder / CC BY 4.0
    Fotograf/Urheber:
    Sebastian Löder
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Gasse "Im Stavenhof" im Kölner Eigelsteinviertel (2021)

    Gasse "Im Stavenhof" im Kölner Eigelsteinviertel (2021)

    Copyright-Hinweis:
    Sebastian Löder / CC-BY 4.0
    Fotograf/Urheber:
    Sebastian Löder
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Gasse "Im Stavenhof" im Kölner Eigelsteinviertel (2021)

    Gasse "Im Stavenhof" im Kölner Eigelsteinviertel (2021)

    Copyright-Hinweis:
    Sebastian Löder / CC BY 4.0
    Fotograf/Urheber:
    Sebastian Löder
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Gasse "Im Stavenhof" im Kölner Eigelsteinviertel (2021)

    Gasse "Im Stavenhof" im Kölner Eigelsteinviertel (2021)

    Copyright-Hinweis:
    Sebastian Löder / CC-BY 4.0
    Fotograf/Urheber:
    Sebastian Löder
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
Der Stavenhof ist benannt nach der zu den Patriziern gehörenden Bürgermeisterfamilie Stabe. Diese schmale Gasse, die auch an sonnigen Tagen weitgehend im Schatten liegt, war eine berüchtigte Rotlichtmeile, die auch von Jürgen Zeltinger in seinem Lied vom „Stüverhoff“ verewigt wurde.
1972 wurde die Kölner Innenstadt zum Sperrgebiet erklärt und in den neunziger Jahren wurden die Häuser aus dem 19. Jahrhundert gründlich restauriert und zu modernem Wohn- und Büroraum umgebaut. Hausnummer 4 war ursprünglich das Sudhaus der Brauerei „Em Kölsche Boor“ und Nummer 5 das Lagerhaus eines Eisenwarenhandels.

Haus Nummer 20 (1999-2000 von Arno Brandlhuber und Bernd Kniess) ist ein gelungenes Beispiel moderner Architektur im historischen Ensemble. Die Kneipe „Anno Pief“ wirkt mit ihrem alten Mobiliar sehr stimmungsvoll, wurde aber erst 1981 eröffnet.

In der kleinen Gasse lebte der Kölner Radweltmeister und Olympiasieger Anton „Toni“ Merkens (1912-1944) (Signon 2006).

(Broschüre „Rundgang mit Tiefgang: Eigelstein“, Stadt Köln, 2016, PDF-Datei, 1,5 KB (abgerufen 20.07.2021))

Literatur

Signon, Helmut (2006)
Alle Straßen führen durch Köln. 3. von Klaus Schmidt überarbeitete und aktualisierte Ausgabe. S. 199, Köln.

Gasse „Im Stavenhof“ in Altstadt-Nord

Schlagwörter
Straße / Hausnummer
Im Stavenhof
Ort
50668 Köln - Altstadt-Nord
Fachsicht(en)
Landeskunde, Architekturgeschichte
Erfassungsmaßstab
Keine Angabe
Erfassungsmethode
Literaturauswertung

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
„Gasse „Im Stavenhof“ in Altstadt-Nord”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/KLD-335816 (Abgerufen: 30. November 2022)
Seitenanfang