Streckenwärterhaus in Runkel

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Kulturlandschaftspflege, Landeskunde
Gemeinde(n): Runkel
Kreis(e): Limburg-Weilburg
Bundesland: Hessen
  • Südansicht des Streckenwärterhauses in Runkel (2017)

    Südansicht des Streckenwärterhauses in Runkel (2017)

    Copyright-Hinweis:
    Schultheiß, Jörn / Landesamt für Denkmalpflege Hessen
    Fotograf/Urheber:
    Jörn Schultheiß
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Westansicht des Streckenwärterhauses in Runkel (2017)

    Westansicht des Streckenwärterhauses in Runkel (2017)

    Copyright-Hinweis:
    Schultheiß, Jörn / Landesamt für Denkmalpflege Hessen
    Fotograf/Urheber:
    Jörn Schultheiß
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Nordansicht des Streckenwärterhauses in Runkel (2017)

    Nordansicht des Streckenwärterhauses in Runkel (2017)

    Copyright-Hinweis:
    Schultheiß, Jörn / Landesamt für Denkmalpflege Hessen
    Fotograf/Urheber:
    Jörn Schultheiß
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Nordansicht des Streckenwärterhauses in Runkel (2017)

    Nordansicht des Streckenwärterhauses in Runkel (2017)

    Copyright-Hinweis:
    Schultheiß, Jörn / Landesamt für Denkmalpflege Hessen
    Fotograf/Urheber:
    Jörn Schultheiß
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
Das circa 70 Quadratmeter große Streckenwärterhaus in Runkel liegt bei Streckenkilometer 46,80 der Lahntalbahn. Das Gebäude ist ein Typenbau und stammt vom Hochbauarchitekten Heinrich Velde (1827 bis 1905), der fast sämtliche Hochbauten an der Lahntalbahn plante. Ein vergleichbares Gebäude steht beispielsweise am Bahnhof Schafstall bei Villmar-Aumenau.

Das im Jahre 1862 errichtete, klassizistische Gebäude ist ein traufständiger, zweigeschossiger Putzbau. Es besitzt beschnitzte Dachsparren und ein Satteldach.

Das Gebäude liegt direkt nördlich der Eisenbahnbrücke Runkel. Es dient heute ausschließlich als Wohnhaus, jedoch ist sein baulicher Zustand mäßig.

(Jörn Schultheiß, hessenARCHÄOLOGIE, 2017)

Literatur

Landesamt für Denkmalpflege Hessen (Hrsg.) (2005)
Denkmaltopographie Bundesrepublik Deutschland, Kulturdenkmäler in Hessen: Eisenbahn in Hessen. Eisenbahnbauten und -strecken 1839 - 1939, Band 2.1. Wiesbaden.

Streckenwärterhaus in Runkel

Schlagwörter
Straße / Hausnummer
Am Heidchen 5
Ort
65594 Runkel
Gesetzlich geschütztes Kulturdenkmal
Kulturdenkmal gem. § 9 DSchG Hessen
Fachsicht(en)
Kulturlandschaftspflege, Landeskunde
Erfassungsmaßstab
i.d.R. 1:5.000 (größer als 1:20.000)
Erfassungsmethode
Literaturauswertung, Fernerkundung
Historischer Zeitraum
Beginn vor 1862
Koordinate WGS84
50° 24′ 4,96″ N, 8° 07′ 55,63″ O / 50.40138°, 8.13212°
Koordinate UTM
32U 438321.33 5583619.28
Koordinate Gauss/Krüger
3438371.47 5585413.27

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
„Streckenwärterhaus in Runkel”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/KLD-268862 (Abgerufen: 15. August 2018)
Wir verwenden Cookies, um die Nutzbarkeit unserer Seiten zu optimieren. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie weitere Informationen auf unserer Internetseite.
Seitenanfang