Gebäude des Bahnhof Schafstall bei Villmar-Aumenau

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Kulturlandschaftspflege, Landeskunde
Gemeinde(n): Villmar
Kreis(e): Limburg-Weilburg
Bundesland: Hessen
  • Gebäude des Bahnhofs Schafstall bei Villmar-Aumenau (2017)

    Gebäude des Bahnhofs Schafstall bei Villmar-Aumenau (2017)

    Copyright-Hinweis:
    Schultheiß, Jörn / Landesamt für Denkmalpflege Hessen
    Fotograf/Urheber:
    Jörn Schultheiß
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Gebäude des Bahnhofs Schafstall bei Villmar-Aumenau (2017)

    Gebäude des Bahnhofs Schafstall bei Villmar-Aumenau (2017)

    Copyright-Hinweis:
    Schultheiß, Jörn / Landesamt für Denkmalpflege Hessen
    Fotograf/Urheber:
    Jörn Schultheiß
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
Der Bahnhof Schafstall bei Villmar-Aumenau steht östlich der Trasse der Lahntalbahn an Bahnkilometer 33,50 und wurde vom Hochbauarchitekten Heinrich Velde (1827 bis 1905) geplant, der auch für den Bau und das Aussehen fast aller anderen Hochbauten entlang der Lahntalbahn verantwortlich ist. Daher ist das Gebäude ein Typenbau und findet sich in ähnlicher Weise unter anderem auch am alten Bahnhof von Weinbach-Gräveneck sowie am Bahnhof Fürfurt in Weinbach-Fürfurt.

Der Bau des Bahnhofsgebäudes erfolgte im Jahre 1862. Das circa 90 Quadratmeter große, doppelstöckige, massive Gebäude ist im Stil des Klassizismus gehalten und besitzt ein Satteldach. Südlich schließt ein separater Güterschuppen aus Fachwerk an, der erst im 20. Jahrhundert errichtet wurde.

Der Bau des Bahnhofs begründet sich vor allem in wirtschaftlichen Erwägungen, woraus auch seine ungewöhnlich isolierte Lage resultiert. Nahegelegene Erzgruben konnten dort ortsnah den gewonnenen Rohstoff auf die Züge verladen. Desweiteren hatte auch das noch im 19. Jahrhundert in der Gegend ausgedehnte Schafsgewerbe ein großes Interesse, Wolle auf kurzem Wege per Bahn transportieren zu können.

Das Bahnhofsgebäude dient heute ausschließlich als Wohnhaus. Eine Haltestelle befindet sich dort nicht mehr.

(Jörn Schultheiß, hessenARCHÄOLOGIE, 2017)

Internet
denkxweb.denkmalpflege-hessen.de: DenkXweb - Bahnhof Schafstall (abgerufen am 31.05.2017)

Literatur

Landesamt für Denkmalpflege Hessen (Hrsg.) (2005)
Denkmaltopographie Bundesrepublik Deutschland, Kulturdenkmäler in Hessen: Eisenbahn in Hessen. Eisenbahnbauten und -strecken 1839 - 1939, Band 2.1. Wiesbaden.

Gebäude des Bahnhof Schafstall bei Villmar-Aumenau

Schlagwörter
Straße / Hausnummer
Fürfurter Straße 103
Ort
65606 Villmar - Aumenau
Gesetzlich geschütztes Kulturdenkmal
Kulturdenkmal gem. § 9 DSchG Hessen
Fachsicht(en)
Kulturlandschaftspflege, Landeskunde
Erfassungsmaßstab
i.d.R. 1:5.000 (größer als 1:20.000)
Erfassungsmethode
Literaturauswertung, Fernerkundung, Geländebegehung/-kartierung
Historischer Zeitraum
Beginn vor 1862
Koordinate WGS84
50° 24′ 38,87″ N, 8° 15′ 16,3″ O / 50.4108°, 8.25453°
Koordinate UTM
32U 447030.99 5584572.05
Koordinate Gauss/Krüger
3447084.56 5586366.49

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
„Gebäude des Bahnhof Schafstall bei Villmar-Aumenau”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/KLD-268843 (Abgerufen: 19. August 2018)
Wir verwenden Cookies, um die Nutzbarkeit unserer Seiten zu optimieren. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie weitere Informationen auf unserer Internetseite.
Seitenanfang