Wehr der Brückenmühle Weilburg

Oberwehr Weilburg

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Kulturlandschaftspflege, Landeskunde
Gemeinde(n): Weilburg
Kreis(e): Limburg-Weilburg
Bundesland: Hessen
  • Brückenmühle und zugehöriges Wehr in Weilburg (2017)

    Brückenmühle und zugehöriges Wehr in Weilburg (2017)

    Copyright-Hinweis:
    Schultheiß, Jörn / Landesamt für Denkmalpflege Hessen
    Fotograf/Urheber:
    Jörn Schultheiß
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
Das Oberwehr Weilburg wurde mit Bau der Brückenmühle Weilburg errichtet. Diese wurde 1249 erstmals erwähnt. Das Bauwerk soll seit seiner Erbauung der Mühle Wasser aus der Lahn zuleiten und war damit für den Mahlbetrieb und heute für das in der Mühle eingerichtete Wasserkraftwerk unabdingbar.

Das Wehr ist circa 120 Meter lang und durchzieht die Lahn auf ihrer kompletten Breite von nordwestlicher in südöstlicher Richtung.

Im Zuge der Schiffbarmachung der Lahn in der Neuzeit erhielt das Bauwerk wahrscheinlich einen Durchlass. Der insbesondere im 18. und der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts stark zunehmende Schiffsverkehr mit immer größeren Schiffen führte dazu, dass sich das Wehr zu einem großen Hindernis für die Schiffe entwickelte. Ein weiteres Weilburger Mühlenwehr, das Unterwehr, beeinflusste die Schifffahrt ebenfalls negativ. Aufgrund dessen ließ das Großherzogtum Nassau zwischen 1844 und 1847 den Schifffahrtstunnel Weilburg anlegen, wodurch die Schiffe das Wehr nicht mehr passieren mussten.

Letzte Instandsetzungsarbeiten erfuhr das Wehr im Laufe des 19. Jahrhunderts, sein heutiger baulicher Zustand entstammt dieser Zeit.

(Jörn Schultheiß, hessenARCHÄOLOGIE, 2017)

Kartenquellen
Hessische Verwaltung für Bodenmanagement und Geoinformation (2017): Digitale Topographische Karte 10, Jahr 2017
Hessische Verwaltung für Bodenmanagement und Geoinformation (2017): Liegenschaftskarte, Jahr 2017
Hessische Verwaltung für Bodenmanagement und Geoinformation (2017): Digitale Orthophotos, Jahr 2017
Königliches Ministerium für Handel etc. (1877): Topographische Karte, Blatt 5515 – Weilburg, Jahr 1868
Königlich Preußische Landesaufnahme (1907): Preußische Neuaufnahme, Blatt 5515 – Weilburg, Jahr 1905

Internet
denkxweb.denkmalpflege-hessen.de: DenkXweb - Brückenmühle Weilburg (abgerufen am 03.04.2017)

Wehr der Brückenmühle Weilburg

Schlagwörter
Straße / Hausnummer
Niedergasse 1
Ort
35781 Weilburg
Gesetzlich geschütztes Kulturdenkmal
Kulturdenkmal gem. § 9 DSchG Hessen
Fachsicht(en)
Kulturlandschaftspflege, Landeskunde
Erfassungsmaßstab
i.d.R. 1:5.000 (größer als 1:20.000)
Erfassungsmethode
Auswertung historischer Karten, Literaturauswertung, Fernerkundung, Geländebegehung/-kartierung
Historischer Zeitraum
Beginn vor 1294
Koordinate WGS84
50° 29′ 10,12″ N, 8° 15′ 47,52″ O / 50.48615°, 8.2632°
Koordinate UTM
32U 447730.35 5592944.11
Koordinate Gauss/Krüger
3447784.14 5594741.87

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
„Wehr der Brückenmühle Weilburg”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/KLD-266596 (Abgerufen: 26. Mai 2018)
Seitenanfang