Kirche St. Matthias im Dorf Hohenbudberg

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Kulturlandschaftspflege
Gemeinde(n): Krefeld
Kreis(e): Krefeld
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
  • Wartungsarbeiten

    Wartungsarbeiten

    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
Die römisch-katholische Kirche St. Matthias befindet sich mit einem angegliederten Friedhof im ehemaligen Krefelder Dorf Hohenbudberg, dass durch die Ausdehnung des Chemparks Krefeld-Uerdingen nur noch rudimentär erhalten ist.
Erste Spuren des Gotteshauses sind als dreischiffige Basilika mit Turm aus dem Hochmittelalter bekannt; sie korrelieren mit seiner Übernahme durch das mächtige Kloster Werden Mitte des 12. Jahrhunderts. Im Spätmittelalter wurde die Kirche Pfarrkirche und gehörte zum Dekanat Duisburg. Die Dekanate wechselten mehrfach, ebenso wie die zuständigen Bistümer. Aktuell gehört St. Matthias zum Dekanat Krefeld-Ost im Bistum Aachen.

Visuell zeigt sich St. Matthias als neugotische Kirche, die Mitte des 19. Jahrhunderts nach dem Plan des bedeutenden Kölner Architekten und Diözesanbaumeisters Vincenz Statz (1819-1898) neu erbaut worden ist. Neugotik ist ein historisierender Stil, der Elemente der älteren Gotik des 12. bis 16. Jahrhunderts reaktivierte. Erhalten blieb dabei der ältere romanische Turm, dessen Sichtachse sich über den Chor in einer ostsüdöstlichen Richtung zum Rhein erstreckt. Die gotischen Elemente sind im Innenraum der Kirche mit Spitzbogenelementen und so weiter gut erkennbar. Nach den Zerstörungen des Zweiten Weltkriegs erfolgte eine Sanierung unter der Leitung von Heinz Bley.
1978 wurde die gleichnamige Pfarrgemeinde aufgelöst, weil es das zugehörige Dorf nicht mehr gab. Dennoch gibt es bislang weiter Gottesdienste.

Hinweise
Die Kirche St. Matthias wird als eigenständiger Kulturlandschaftsbereich 138 im Regionalplan Düsseldorf geführt. Sie findet sich zudem mit ihrem Friedhof unter der laufenden Nummer 59 auf der Denkmalliste der Stadt Krefeld.

(Kai-William Boldt, Rheinischer Verein für Denkmalpflege und Landschaftsschutz e.V. / LVR-Fachbereich Regionale Kulturarbeit, Abteilung Landschaftliche Kulturpflege, 2016)

Internet
www.krefeld.de: Denkmalliste der Stadt Krefeld (abgerufen 09.01.2017)
www.hohenbudberg.de: St. Matthias Hohenbudberg, Geschichtliches (abgerufen 09.01.2017)

Kirche St. Matthias im Dorf Hohenbudberg

Schlagwörter
Straße / Hausnummer
Deichstrasse
Ort
47829 Krefeld - Uerdingen
Fachsicht(en)
Kulturlandschaftspflege
Erfassungsmaßstab
i.d.R. 1:5.000 (größer als 1:20.000)
Erfassungsmethode
Auswertung historischer Karten, Literaturauswertung, Geländebegehung/-kartierung, Fernerkundung
Historischer Zeitraum
Beginn 1150
Koordinate WGS84
51° 22′ 13,39″ N, 6° 39′ 55,96″ O / 51.37039°, 6.66554°
Koordinate UTM
32U 337509.73 5693601.21
Koordinate Gauss/Krüger
2546389.8 5693062.76

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
„Kirche St. Matthias im Dorf Hohenbudberg”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/KLD-263123 (Abgerufen: 23. Mai 2018)
Seitenanfang