Wohn- und Ärztehaus am Schaarplatz

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Kulturlandschaftspflege, Denkmalpflege
Gemeinde(n): Oberwesel
Kreis(e): Rhein-Hunsrück-Kreis
Bundesland: Rheinland-Pfalz
Koordinate WGS84 50° 06′ 26,71″ N: 7° 43′ 37,36″ O 50,10742°N: 7,72705°O
Koordinate UTM 32.408.975,85 m: 5.551.350,19 m
Koordinate Gauss/Krüger 3.409.014,55 m: 5.553.131,21 m
  • Schaarplatz 4 in Oberwesel (2016): Das zweigeschossige, traufständige Backsteinhaus, wurde 1887 errichtet.

    Schaarplatz 4 in Oberwesel (2016): Das zweigeschossige, traufständige Backsteinhaus, wurde 1887 errichtet.

    Copyright-Hinweis:
    Gasper, Anne
    Fotograf/Urheber:
    Anne Gasper
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
Das zweigeschossige, traufständige Backsteinhaus, bei der die waagrechte obere Kante des Daches parallel zur Straße verläuft, wurde 1887 errichtet. Hierauf verweist die Jahreszahl im Giebel des Zwerchhauses.

Die Fassade des Gebäudes besteht aus gelbem Backstein, der in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhundert immer beliebter wurde. Er galt als fortschrittliches, kostengünstiges und feuerfestes Baumaterial. Besonders häufig fand der Stein Verwendung in Fassaden und verdeutlichte die gesteigerten, künstlerischen Ansprüche der Eigentümer. Die Fenster setzen sich durch roten Sandstein ab. An der Fassade lassen sich weitere Elemente des Klassizismus und der Renaissance finden.

Die beiden Geschosse sind fünfachsig gegliedert, wobei sie nicht identisch sind. Im ersten Geschoss findet sich in der Mittelachse eine Tür und im zweiten Geschoss ein Balkon mit schmiedeeisernem Gitter. Die Verlängerung nach oben bildet der Zwerchgiebel mit Voluten (spiralförmigen Ornamentik), der umrahmt ist von Türmchengauben. Zudem verfügen die Rechteckfenster im Obergeschoss über einen Profilrahmen. Die Fenster sind typisch für Gebäude, die vor dem 20. Jahrhundert erbaut wurden. Sie wurden durch Sprossen unterteilt, weil die großflächige Glasherstellung noch nicht möglich war. Außerdem verankern sich die Fenster optisch in der Wand und erzeugen ein stimmiges Gesamtobjekt.

Der Keller verfügt über eine im Stil des Korbbogengewölbes gebaute Decke sowie einen Schieferfußboden.
Dem Gebäude kommt heute die gemischte Funktion des Wohnens und Arbeitens zu.

(Anne Gasper, Universität Koblenz-Landau, 2016)

Literatur

Initiative Baukultur für das Welterbe Oberes Mittelrheintal (Hrsg.) (2013)
Leitfaden Baukultur. S. 20, o. O.
Landesamt für Denkmalpflege Rheinland-Pfalz (Hrsg.) (1997)
Die Kunstdenkmäler des Rhein-Hunsrück-Kreises. Teil 2.2: Ehemaliger Kreis St. Goar. Stadt Oberwesel. S. 997-998, München u. Berlin.

Wohn- und Ärztehaus am Schaarplatz

Schlagwörter
Straße / Hausnummer
Schaarplatz 4
Ort
55430 Oberwesel
Gesetzlich geschütztes Kulturdenkmal
Geschütztes Kulturdenkmal gem. § 8 DSchG Rheinland-Pfalz
Fachsicht(en)
Kulturlandschaftspflege, Denkmalpflege
Erfassungsmaßstab
i.d.R. 1:5.000 (größer als 1:20.000)
Erfassungsmethode
Auswertung historischer Fotos, Literaturauswertung, Geländebegehung/-kartierung, mündliche Hinweise Ortsansässiger, Ortskundiger
Historischer Zeitraum
Beginn 1887

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
Anne Gasper: „Wohn- und Ärztehaus am Schaarplatz”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/KLD-254946 (Abgerufen: 26. Mai 2024)
Seitenanfang