Lennefetal (Kulturlandschaftsbereich Regionalplan Köln 398)

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Kulturlandschaftspflege, Denkmalpflege, Landeskunde, Raumplanung, Archäologie
Gemeinde(n): Lindlar, Overath
Kreis(e): Oberbergischer Kreis, Rheinisch-Bergischer Kreis
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
  • Das Lennefetal auf Höhe Kepplermühle, Lindlar (2015)

    Das Lennefetal auf Höhe Kepplermühle, Lindlar (2015)

    Copyright-Hinweis:
    König, Julia / LVR-Abteilung Landschaftliche Kulturpflege
    Fotograf/Urheber:
    Julia König
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Die Kepplermühle im Lennefetal, Lindlar (2015)

    Die Kepplermühle im Lennefetal, Lindlar (2015)

    Copyright-Hinweis:
    König, Julia / LVR-Abteilung Landschaftliche Kulturpflege
    Fotograf/Urheber:
    Julia König
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Die Kepplermühle im Lennefetal, Lindlar (2015)

    Die Kepplermühle im Lennefetal, Lindlar (2015)

    Copyright-Hinweis:
    König, Julia / LVR-Abteilung Landschaftliche Kulturpflege
    Fotograf/Urheber:
    Julia König
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
Das Lennefetal ist hier beschrieben als bedeutsamer Kulturlandschaftsbereich (KLB) wie im Fachbeitrag Kulturlandschaft zum Regionalplan Köln. Die wertbestimmenden Merkmale der historischen Kulturlandschaft werden für die Maßstabsebene der Regionalplanung kurz zusammengefasst und charakterisiert.

Nahezu ungestört erhaltenes offenes Bachtal zwischen Lindlar und Obersteeg, geprägt durch die Landschaft von Aue, Siefen, Wiesen, Weiden bis hin zu den beidseitig begrenzenden Waldrändern und die historische Siedlungsstruktur aus Mühlen (Burgmühle Unterheiligenhofen von 1697, Vellingermühle, Kepplermühle, Lennefer Mühle, Ufermühle), Höfen und Weilern, Burgen: Oberheiligenhoven mit Johanniskapelle von 1700, spätmittelalterliche Burgwüstung Mittelheiligenhoven als Bodendenkmal, Ruine Unterheiligenhoven (15. Jahrhundert) mit Dreifaltigkeitskapelle von 1700 (auch Bodendenkmal). – Erhaltenes geoarchäologisches Archiv in den Ablagerungen der Aue. – Standort des Bergischen Freilichtmuseums des LVR im Lingenbachtal.

Kulturlandschaftliches und denkmalpflegerisches Ziel im Rahmen der Regionalplanung ist eine erhaltende Kulturlandschaftsentwicklung, insbesondere
  • Bewahren des Kulturlandschaftsgefüges
  • Sichern kulturgeschichtlich bedeutsamer Böden
  • Bewahren und Sichern archäologischer und paläontologischer Bodendenkmäler in ihrem Kontext
  • Bewahren überlieferter naturnaher Landschaftselemente und -strukturen

Aus: Landschaftsverband Rheinland (Hrsg.): Fachbeitrag Kulturlandschaft zum Regionalplan Köln. Erhaltende Kulturlandschaftsentwicklung, Köln 2016.

Internet
Fachbeitrag Kulturlandschaft zum Regionalplan Köln (abgerufen am 01.10.2016)

Literatur

Landschaftsverband Rheinland (Hrsg.) (2016)
Fachbeitrag Kulturlandschaft zum Regionalplan Köln. Erhaltende Kulturlandschaftsentwicklung. S. 248, Köln.

Lennefetal (Kulturlandschaftsbereich Regionalplan Köln 398)

Schlagwörter
Fachsicht(en)
Kulturlandschaftspflege, Denkmalpflege, Landeskunde, Raumplanung, Archäologie
Erfassungsmaßstab
i.d.R. 1:25.000 (kleiner als 1:20.000)
Erfassungsmethode
Literaturauswertung
Historischer Zeitraum
Beginn 2016
Koordinate WGS84
50° 59′ 36,15″ N, 7° 19′ 13,96″ O / 50.99338°, 7.32054°
Koordinate UTM
32U 382139.95 5650430.74
Koordinate Gauss/Krüger
2592753.94 5651740.37

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
„Lennefetal (Kulturlandschaftsbereich Regionalplan Köln 398)”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/KLD-252325 (Abgerufen: 24. Mai 2018)
Seitenanfang