Vellinger Mühle

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Kulturlandschaftspflege
Gemeinde(n): Lindlar
Kreis(e): Oberbergischer Kreis
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
  • Vellinger Mühle (2005)

    Vellinger Mühle (2005)

    Copyright-Hinweis:
    Schäfer, Lenore
    Fotograf/Urheber:
    Schäfer, Lenore
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Vellinger Mühle, Backstube (2007)

    Vellinger Mühle, Backstube (2007)

    Copyright-Hinweis:
    Schäfer, Lenore
    Fotograf/Urheber:
    Schäfer, Lenore
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Vellingen mit Mühle (Mitte) und Teich, Lindlar (2009)

    Vellingen mit Mühle (Mitte) und Teich, Lindlar (2009)

    Copyright-Hinweis:
    Medienzentrum Rheinland / LVR
    Fotograf/Urheber:
    Arendt, Stefan
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Vellingen, Sülz (links) und Mühlengraben (rechts) zur Vellinger Mühle sind am bachbegleitenden Baumbestand im Gelände erkennbar, Lindlar (2009)

    Vellingen, Sülz (links) und Mühlengraben (rechts) zur Vellinger Mühle sind am bachbegleitenden Baumbestand im Gelände erkennbar, Lindlar (2009)

    Copyright-Hinweis:
    Medienzentrum Rheinland / LVR
    Fotograf/Urheber:
    Arendt, Stefan
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
Die Vellinger Mühle ist ein Fachwerkgebäude mit Bruchsteinsockel an der Lennefe. Schon 1789 existierte hier ein Reckhammer, der um 1810 in eine Getreidemühle umgewandelt worden war. Das Gebäude in der heutigen Gestalt stammt von 1903.

Wehr, Obergraben, Stauteich, Gebäude, Mahlgang, Wasserrad und Untergraben sind heute noch vorhanden. Zur Mühle gehörte früher auch eine Bäckerei, wie es oft bei den Getreidemühlen der Fall war. Die Backstube aus den 1950er Jahren ist ebenfalls noch erhalten.

Das oberschlächtige Wasserrad ist derzeit nicht funktionsfähig, hat sich aber bis vor einigen Jahren noch gedreht.

Vellinger Mühle, Vellingen 15, 51789 Lindlar

(LVR-Fachbereich Umwelt, 2011)

Literatur

Landschaftsverband Rheinland (Hrsg.) (2011)
Mühlenregion Rheinland (DVD-ROM, DVD-Video und Beilage). Köln.

Vellinger Mühle

Schlagwörter
Fachsicht(en)
Kulturlandschaftspflege
Erfassungsmaßstab
i.d.R. 1:5.000 (größer als 1:20.000)
Erfassungsmethode
Literaturauswertung, Geländebegehung/-kartierung
Historischer Zeitraum
Beginn 1750 bis 1789
Koordinate WGS84
50° 59′ 23,22″ N, 7° 19′ 21,3″ O / 50.98978°, 7.32258°
Koordinate UTM
32U 382274.04 5650028.05
Koordinate Gauss/Krüger
2592904.35 5651343.34

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
„Vellinger Mühle”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/O-9785-20110412-2 (Abgerufen: 17. Dezember 2017)
Seitenanfang