Arbeitsamt Oberhausen

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Denkmalpflege
Gemeinde(n): Oberhausen (Nordrhein-Westfalen)
Kreis(e): Oberhausen (Nordrhein-Westfalen)
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
  • Oberhausen-Altstadt-Mitte, Danziger Str. 11 - 13, ehem. Arbeitsamt

    Oberhausen-Altstadt-Mitte, Danziger Str. 11 - 13, ehem. Arbeitsamt

    Copyright-Hinweis:
    LVR-Amt für Denkmalpflege im Rheinland, Silvia Margrit Wolf
    Fotograf/Urheber:
    Silvia Margrit Wolf
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
  • Oberhausen-Altstadt-Mitte, Hauptbahnhof, Willy-Brandt-Platz 1

    Oberhausen-Altstadt-Mitte, Hauptbahnhof, Willy-Brandt-Platz 1

    Copyright-Hinweis:
    LVR-Amt für Denkmalpflege im Rheinland, Silvia Margrit Wolf
    Fotograf/Urheber:
    Silvia Margrit Wolf
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
Kurzbeschreibung des LVR-Amtes für Denkmalpflege im Rheinland

1929 Eduard Jüngerich, Ludwig Freitag

Dreigeschossiges teilweise verputztes Backsteingebäude. Dreigeschossiger Eckbau mit Flachdach, Baukuben gegeneinander in der Anordnung und in der Oberfläche (ziegelsichtig, hell verputzt) abgesetzt, zur Straßenecke gerundet, horizontale Gliederung, breit liegende Fenster mit originaler Flügelteilung und Sprossengliederung.

Zwischen zwei im Winkel versetzten Baublöcken ist, an der Ostseite gebogen, ein etwas niedriges, langes, dreigeschossiges Gebäude eingespannt. Im Gegensatz zu den einfachen Eckkuben entwickelt sich der zurückgesetzte Zwischentrakt sehr differenziert. Das Erdgeschoss ist in ganzer Länge rund 1,5 m vorgezogen. Es bildet durch drei Risalite drei weitere Kuben, die mit den Eckblöcken korrespondieren. Zwei von ihnen schließen sich bündig an sie an. Als kleine Formen kontrastieren sie zu den großen. Die Eingangssituation zwischen zweien dieser Risalite differenziert sich zusätzlich durch ein hier vorgezogenes Obergeschoss in Backstein. Weit vorgreifende Dachgesimsflächen verstärken das räumliche Moment zwischen den vortretenden Eckblöcken. Das Dachgesims und die ähnlich geformten gesimsartigen Bänder unter und über den Fenstern bilden durchlaufende, zusammenfassende Elemente. Variation entsteht durch halb-, zwei-, drei- und vierteilige Fenster. Die weiße Farbe der Gesimse und Fenster bringt die geometrisch-linearen Momente gesteigert zur Geltung. Der Bau entstand unter dem Einfluss des Lagerhauses von Peter Behrens an der Essener Straße.

Das Objekt „Ehemaliges Arbeitsamt“ ist ein eingetragenes Baudenkmal (LVR-Amt für Denkmalpflege im Rheinland, Nr. 53448 / Denkmalliste der Stadt Oberhausen, laufende Nr. 3 (13.03.1985)).

(Elke Janßen-Schnabel, LVR-Amt für Denkmalpflege im Rheinland, 2016)

Arbeitsamt Oberhausen

Schlagwörter
Straße / Hausnummer
Danziger Straße
Ort
46045 Oberhausen
Gesetzlich geschütztes Kulturdenkmal
Ortsfestes Denkmal gem. § 3 DSchG NW
Fachsicht(en)
Denkmalpflege
Erfassungsmaßstab
i.d.R. 1:5.000 (größer als 1:20.000)
Erfassungsmethode
Auswertung historischer Karten, Auswertung historischer Fotos, Literaturauswertung, Geländebegehung/-kartierung
Historischer Zeitraum
Beginn 1929
Koordinate WGS84
51° 28′ 19″ N, 6° 51′ 33,55″ O / 51.47194°, 6.85932°
Koordinate UTM
32U 351326 5704482.26
Koordinate Gauss/Krüger
2559750.8 5704501.78

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
„Arbeitsamt Oberhausen”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/KLD-251791 (Abgerufen: 24. Mai 2018)
Seitenanfang