Historisches Fachwerkhaus in der Graf-Salm-Strasse in Briedel

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Kulturlandschaftspflege
Gemeinde(n): Briedel
Kreis(e): Cochem-Zell
Bundesland: Rheinland-Pfalz
Das Fachwerkhaus aus dem Jahr 1593 lässt im Zusammenwirken mit dem gegenüberliegenden Nepomuk-Haus auch an diesem Standort den charaktertypischen Charme der Moselregion aufleben.
Das Haus besteht aus fünf oberirdischen Etagen und lässt sich in drei verschiedene Fassadengestaltungselemente unterteilen. Da wäre zunächst das gemauerte und massive Sockelelement des Erdgeschosses zu nennen. Der zur Graf-Salm-Strasse hin gelegene, ehemalige Kellereingang ist heute noch aufgrund der Erhaltung der einstigen Strukturen in diesem Bereich gut zu erkennen, obwohl er heute zugemauert und farblich angeglichen ist. Im ersten und zweiten Geschoss findet man die typischen Fachwerkskonstruktionen vor, die charakteristisch für die Moselregion sind. Ebenfalls sind im Obergeschoss geschnitzte Rosetten im Fachwerk zu erkennen, welche auf das Jahr 1621 zurückzuführen sind und unter Johannes Schorren errichtet wurden. Von den beiden obersten Etagen, welche größtenteils Schieferfassaden besitzen, wird die höchstgelegene sehr wahrscheinlich als kleiner Speicherraum genutzt.

Die bei diesem Gebäude beschriebene Bauweise findet sich bei sehr vielen der alt erhaltenen Fachwerkhäuser im Ort vor. Das gemauerte Sockelelement diente u.a. dazu, den möglichen Hochwassern einen massiven Wiederstand gegenüber zu bringen und die Häuser auf diese Weise zu sichern. Am nebenstehenden Nepomuk-Haus kann man, wie bspw. auch am Alten Rathaus in der Zehntstrasse, sehr deutlich einige Hochwassermarken erkennen, u.a. aus den Jahren 1993 und 1995. Überträgt man diese Höhen auf das Fachwerkhaus (1593), so lässt sich feststellen, dass die untere Sockelpartie des Hauses betroffen war. Ein besonders prägendes Ereignis fand allerdings im Jahr 1784 statt, dem mit Abstand höchsten festzustellendem Hochwasser, welches an manchen Briedeler Häuserfassaden (z.B. des Nepomuk-Hauses) markiert wurde. Bei der gedanklichen Übertragung dieser Hochwassermarke auf das Fachwerkhaus (1593), müsste fast das gesamte Erdgeschoss dieses Objektes bis hin zur Fachwerkskonstruktion unter Wasser gestanden haben.

Wahrscheinlich wurde das Fachwerkhaus von 1593 auf den Grundmauern des ehemaligen Neumünster Hofes errichtet, welches bereits 893 als Neumünster Klosterbesitz erwähnt wurde.

(Jan Grendel, Universität Koblenz-Landau, 2015)

Quellen
Informationstafel an der Hauswand des Fachwerkhauses (1593), Graf-Salm-Strasse 3, 56867 Briedel.

Internet
www.briedel.de: Gemeinde Briedel. Rundgang durch Briedel (abgerufen 01.11.2015)

Literatur

Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz (Hrsg.) (2014)
Nachrichtliches Verzeichnis der Kulturdenkmäler, Kreis Cochem-Zell (Denkmalverzeichnis Kreis Cochem-Zell, 31. März 2014). S. 8, Koblenz. Online verfügbar: denkmallisten.gdke-rlp.de, Cochem-Zell, abgerufen am 26.11.2015

Historisches Fachwerkhaus in der Graf-Salm-Strasse in Briedel

Schlagwörter
Straße / Hausnummer
Graf-Salm-Strasse 3
Ort
56867 Briedel
Fachsicht(en)
Kulturlandschaftspflege
Erfassungsmaßstab
i.d.R. 1:5.000 (größer als 1:20.000)
Erfassungsmethode
Literaturauswertung, Geländebegehung/-kartierung, mündliche Hinweise Ortsansässiger, Ortskundiger
Historischer Zeitraum
Beginn vor 1593
Koordinate WGS84
50° 01′ 23,77″ N, 7° 08′ 58,04″ O / 50.02327°, 7.14946°
Koordinate UTM
32U 367444.92 5542858.68
Koordinate Gauss/Krüger
2582414.38 5543630.47

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
„Historisches Fachwerkhaus in der Graf-Salm-Strasse in Briedel”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/KLD-244612 (Abgerufen: 19. Februar 2018)
Seitenanfang