Gotisches Fachwerkhaus in Briedel

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Kulturlandschaftspflege
Gemeinde(n): Briedel
Kreis(e): Cochem-Zell
Bundesland: Rheinland-Pfalz
Dieses gotische Fachwerkhaus liegt an der südlichen Ringmauer und weist sich durch die ausgezeichnete Lage mit Blick auf die mäandrierende Mosel aus. Aus den höheren Stockwerken des Hauses wird ein einmaliger Blick auf die gegenüberliegende Weinterrassen gewährt, die allerdings nur durch Überquerung der Mosel erreichbar sind.

Der Aufbau des Hauses
Das Untergeschoss des regionstypischen Fachwerkhauses besteht aus fest gemauertem Steinwerk. Da die Häuser in Briedel überwiegend in Flussnähe und somit im potenziellen Überschwemmungsgebiet gebaut sind, dient dieser aus Stein gemauerte „Sockel“ als Grundlage, der im Falle einer Überschwemmung der Wasserkraft widerstehen kann. Aufbauend auf dem Grundstock des Hauses folgt ein klassisches Fachwerkhaus mit der Besonderheit des gotischen Stils. Auf ein Vollgeschoß folgt der Dachstuhl, der ebenfalls bewohnbar ist.
Eine Besonderheit dieses Hauses ist das dunkel-rot gestrichene Holzgeflecht und die ebenso gestrichenen Fensterrahmen. Die Zwischenräume des aus Holz bestehenden Skelettbaus wurden traditionellerweise mit Lehm verputzt und anschließend weiß angestrichen. Auffallend klein sind die weißen Fenster des Hauses. Ein möglicher Grund für die geringe Größe der Fenster ist der vorgegebene Abstand zwischen den waagerecht und senkrecht verlaufenden Holzbalken.

Insgesamt passt das gotische Fachwerkaus in das typische Bild der Weinregion an der Mosel rein und ist besonders Briedel ein Heimatgebundenes Symbol des Ortes mit charakteristischen Merkmalen.

(Andreas Wall, Universität Koblenz-Landau, 2015)

Internet
www.briedel.de: Homepage der Gemeinde Briedel (abgerufen 17.09.2015)

Literatur

Fatin, Natalie; Gilles, Karl-Josef; Stölben, Albert / Gemeinde Briedel; Arbeitsgemeinschaft für Landesgeschichte und Volkskunde des Trierer Raumes (Hrsg.) (1998)
Die Geschichte der Gemeinde Briedel bis 1816. 1250 Jahre Briedel. In: Ortschroniken des Trierer Landes, Band 30, Trier.
Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz (Hrsg.) (2014)
Nachrichtliches Verzeichnis der Kulturdenkmäler, Kreis Cochem-Zell (Denkmalverzeichnis Kreis Cochem-Zell, 31. März 2014). S. 8, Koblenz. Online verfügbar: denkmallisten.gdke-rlp.de, Cochem-Zell, abgerufen am 26.11.2015

Gotisches Fachwerkhaus in Briedel

Schlagwörter
Straße / Hausnummer
Hauptstraße 77
Ort
56867 Briedel
Gesetzlich geschütztes Kulturdenkmal
Kein
Fachsicht(en)
Kulturlandschaftspflege
Erfassungsmaßstab
i.d.R. 1:5.000 (größer als 1:20.000)
Erfassungsmethode
Literaturauswertung, Geländebegehung/-kartierung, Fernerkundung, mündliche Hinweise Ortsansässiger, Ortskundiger
Koordinate WGS84
50° 01′ 18,84″ N, 7° 08′ 58,63″ O / 50.0219°, 7.14962°
Koordinate UTM
32U 367452.94 5542706.08
Koordinate Gauss/Krüger
2582428.53 5543478.27

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
„Gotisches Fachwerkhaus in Briedel”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/KLD-244476 (Abgerufen: 27. Mai 2018)
Seitenanfang