Gut Kromland

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Kulturlandschaftspflege, Landeskunde
Gemeinde(n): Wassenberg
Kreis(e): Heinsberg
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
  • Baumreihe und Backsteinbauten des Gutes Kromland (2016).

    Baumreihe und Backsteinbauten des Gutes Kromland (2016).

    Copyright-Hinweis:
    Nicole Schmitz / Landschaftsverband Rheinland
    Fotograf/Urheber:
    Nicole Schmitz
    Medientyp:
    Bild
    Anklicken öffnet eine größere Vorschau in Galerieansicht
Es handelt sich hier um eine Hofanlage (Intensivlandwirtschaft) mit Backhaus. Dieser eigenständige Hoftyp weist eine Standortkontinuität mit struktureller Persistenz seit dem 14. Jahrhundert auf. Bausubstanz des 19. Jahrhunderts ist erhalten. Insgesamt ist er von großer kulturhistorischer Bedeutung. Heute ist der Hof erweitert und modernisiert. Nordwestlich und südwestlich schließen sich Obstwiesenbestände an.

(Burggraaff/Kleefeld: Kartierung zur Datenerfassung im Kreis Heinsberg 2001 im Auftrag des LVR-Fachbereich Umwelt)

Der Name Kromland kann sich zum einen aus dem Adjektiv „krum oder krumb“ gebildet haben und bezieht sich auf die Flurform oder den welligen Boden. Zum anderen kann er von „Krume“, d.h. „gute obere Erdschicht des Ackers, Humus“ abgeleitet sein. Der Hof Kromland erscheint seit 1450 in den Lehnsregistern von Wassenberg.

(Sibylle Maringer, LVR-Abteilung Kulturlandschaftspflege, 2018)

Einzelsiedlung, Hofanlage (Vierkantshofanlage) aus Backstein mit großem Innenhof und einem etwas abseits stehenden alten Backhaus. Heute ist der Hof erweitert und modernisiert. Südlich des Hofes befinden sich Gräben, einen Teich, eine Allee, Bach mit Stauwehr, Wälle mit älterem Baumbestand.

(Elke Janßen-Schnabel, LVR-Amt für Denkmalpflege im Rheinland, 2001)

Quellen
  • Kartenaufnahme der Rheinlande 1:25.000; Tranchot/von Müffling, 1801-1828, Blatt 47 Herkenbosch
  • Preußische Kartenaufnahme 1:25.000; Uraufnahme 1836-1850, Blatt 4802 Wassenberg
  • Preußische Kartenaufnahme 1:25.000; Neuaufnahme 1891-1912, Blatt 4802 Wassenberg

Literatur

Gillessen, Leo (1993)
Die Ortschaften des Kreises Heinsberg. (Schriftenreihe des Kreises Heinsberg 7.) S. 298, Heinsberg.

Gut Kromland

Schlagwörter
Ort
41849 Wassenberg
Fachsicht(en)
Kulturlandschaftspflege, Landeskunde
Erfassungsmaßstab
i.d.R. 1:5.000 (größer als 1:20.000)
Erfassungsmethode
Auswertung historischer Karten, Literaturauswertung, Geländebegehung/-kartierung
Historischer Zeitraum
Beginn 1312 bis 1350
Koordinate WGS84
51° 07′ 17,11″ N, 6° 07′ 42,39″ O / 51.12142°, 6.12844°
Koordinate UTM
32U 299047.97 5667248.87
Koordinate Gauss/Krüger
2509036.51 5665161.77

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
„Gut Kromland”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/AW-20070111-0004 (Abgerufen: 17. November 2018)
Wir verwenden Cookies, um die Nutzbarkeit unserer Seiten zu optimieren. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie weitere Informationen auf unserer Internetseite.
Seitenanfang