Hohlweg westlich von Bodelschwingh

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Kulturlandschaftspflege
Gemeinde(n): Castrop-Rauxel, Dortmund
Kreis(e): Dortmund, Recklinghausen
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Der Hohlweg ist gut ausgebildet. Er stellt ursprünglich den Anfang eines Siepentales dar. Er ist bereits auf der preußischen Uraufnahme von 1839 eingetragen. Ganz typisch ist es, dass eine natürlich entstandene Tallage im Laufe der Geschichte als Wegeverbindung genutzt wird.

Hohlweg westlich von Bodelschwingh

Schlagwörter
Fachsicht(en)
Kulturlandschaftspflege
Erfassungsmaßstab
i.d.R. 1:25.000 (kleiner als 1:20.000)
Erfassungsmethode
Auswertung historischer Karten
Historischer Zeitraum
Beginn 1839
Koordinate WGS84
51° 33′ 4,26″ N, 7° 21′ 10,24″ O / 51.55118°, 7.35284°
Koordinate UTM
32U 385798.09 5712407.17
Koordinate Gauss/Krüger
2593877.81 5713835.29

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
„Hohlweg westlich von Bodelschwingh”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/A-P363N410-20090626-0002 (Abgerufen: 17. November 2018)
Wir verwenden Cookies, um die Nutzbarkeit unserer Seiten zu optimieren. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie weitere Informationen auf unserer Internetseite.
Seitenanfang