Hohlweg in Herkingrade

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Kulturlandschaftspflege
Gemeinde(n): Radevormwald
Kreis(e): Oberbergischer Kreis
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Vom Gemeindehaus in Herkingrade zieht sich nach Südwesten ein Weg, der zu Beginn als Hohlweg eingetieft ist. Er führt an Haus Nr. 21 vorbei und wird hier von einer alten Gartenhecke begleitet, die in eine Flurhecke übergeht.
Am Beginn des Weges steht eine markante Buche. Als Weg ist die Verbindung auf der Topographischen Karte 1: 25.000 erstmals 1938 eingetragen. Eine vormals hier verlaufene Flurhecke wurde allerdings schon in der Preußischen Neuaufnahme eingezeichnet.

Hohlweg in Herkingrade

Schlagwörter
Fachsicht(en)
Kulturlandschaftspflege
Erfassungsmaßstab
i.d.R. 1:5.000 (größer als 1:20.000)
Erfassungsmethode
Auswertung historischer Karten, Geländebegehung/-kartierung
Historischer Zeitraum
Beginn 1927 bis 1938
Koordinate WGS84
51° 13′ 7,71″ N, 7° 19′ 36,09″ O / 51.21881°, 7.32669°
Koordinate UTM
32U 383141.26 5675488.07
Koordinate Gauss/Krüger
2592733.26 5676826

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
„Hohlweg in Herkingrade”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/A-BL-20080225-0223 (Abgerufen: 12. Dezember 2017)
Seitenanfang