Eisenbahndamm bei Hahnenberg

Schlagwörter:
Fachsicht(en): Kulturlandschaftspflege
Gemeinde(n): Radevormwald
Kreis(e): Oberbergischer Kreis
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Westlich an das ehemalige Bahnhofsgelände von Hahnenberg schließt sich ein bis zu 20 Meter hoher Damm über das Kreuzbachtal an.
Er wurde beim Bau der 1910 eingeweihten und bis 1964 betriebenen Eisenbahnstrecke von Radevormwald nach Brügge angelegt. Im Westen gab es einen mit einer Eisenbahnbrücke versehenen Wegedurchgang. Die Brücke wurde abgebaut.

Literatur

Inkeller, Rudolf (2004)
Die Wuppertalbahn: die Eisenbahnverbindung Wuppertal - Radevormwald - Brügge (Westf.) (3. überarbeitete und aktualisierte Auflage). (Rheinisch-Bergische Eisenbahngeschichte 5.) Leichlingen.

Eisenbahndamm bei Hahnenberg

Schlagwörter
Fachsicht(en)
Kulturlandschaftspflege
Erfassungsmaßstab
i.d.R. 1:5.000 (größer als 1:20.000)
Erfassungsmethode
Auswertung historischer Karten, Literaturauswertung
Historischer Zeitraum
Beginn 1907 bis 1910
Koordinate WGS84
51° 11′ 47,25″ N, 7° 23′ 48,16″ O / 51.19646°, 7.39671°
Koordinate UTM
32U 387976.66 5672893.78
Koordinate Gauss/Krüger
2597672.22 5674430.39

Empfohlene Zitierweise

Urheberrechtlicher Hinweis
Der hier präsentierte Inhalt ist urheberrechtlich geschützt. Die angezeigten Medien unterliegen möglicherweise zusätzlichen urheberrechtlichen Bedingungen, die an diesen ausgewiesen sind.
Empfohlene Zitierweise
„Eisenbahndamm bei Hahnenberg”. In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL: https://www.kuladig.de/Objektansicht/A-BL-20080225-0098 (Abgerufen: 22. Oktober 2017)
Seitenanfang